1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzteile
  8. >
  9. Cooler Master stellt neue Version der Netzteilserien V Gold und MWE Gold vor

Cooler Master stellt neue Version der Netzteilserien V Gold und MWE Gold vor

Veröffentlicht am: von

coolermaster

Cooler Masters präsentiert die V-Gold-V2-Netzteilserie mit 550, 650, 750 und 850 W. Die Modelle verfügen über eine 80-PLUS-Gold-Effizienz und kommen auf Abmessungen von 16 cm x 15 cm x 8,6 cm. Laut Cooler Master positionieren sich die Netzteile im High-End-Segment und bieten moderne DC-DC-Topologie, womit nahezu die vollständige Nennleistung auf der +12-Volt-Schiene zur Verfügung stehen soll. Darüber hinaus setzt Cooler Master zur Verbesserung der Betriebseffizienz auf einen Half-Bridge-LLC-Resonanzwandler und verbaut im Inneren nach eigenen Angaben japanische Kondensatoren mit einer Temperaturbeständigkeit von 105 °C.

Zu den wesentlichen Ausstattungsmerkmalen der Netzteilserie zählen 135-mm-Lüfter, die über einen Schalter am Netzteil den Wechsel zwischen aktivem und semipassivem Betriebsmodus ermöglichen. Im standardmäßig voreingestellten Semipassivmodus springt der Lüfter erst ab einer Netzteillast von 40 % an. Zudem erlaubt ein FDB-Lager (Fluid Dynamic Bearing) einen Lüfterbetrieb bei geringen Drehzahlen. Gegenüber dem Vorgängermodell aus dem letzten Jahr wurde die Lüfterkurve des V Gold - V2 vom Hersteller weiter optimiert und soll so noch leiser arbeiten.

Ebenfalls ist ein vollmodulares Kabelmanagement mit 16AWG-PCI-Express-Kabeln an Bord. Auch Intels ATX-2.52-Spezifikation wird von den neuen Netzteilen unterstützt. Hier finden sich unter anderem zwei achtpolige EPS-Stecker wieder. Dadurch ist die Verwendung in Kombination mit den aktuellsten Oberklasse-Mainboards für AMDs Threadripper-Sockel sTRX4 sowie Intels Sockel 2066 für die X299-Platform möglich. Die 24-poligen ATX- und die achtpoligen EPS-Stecker messen jeweils 650 mm. Mit der Version 2 der V Gold bietet Cooler Master erstmals zwei Farbvarianten an. Neben der bereits aus der Vorgängergeneration bekannten, schwarzen Version sind die Netzteile nun auch erstmals in Weiß erhältlich. Passend zur jeweils gewählten Farboption liegt dem Netzteil entweder ein vollständiger Satz schwarzer oder weißer Flachbandkabel bei. Beim Thema Schutzschaltungen bieten die Netzteile einen Überspannungsschutz (OVP) sowie einen Überlastschutz (OPP), Kurzschlussschutz (SCP), Überstromschutz (OCP), Unterspannungsschutz (UVP) und Überhitzungsschutz (OTP).

Die ebenfalls neue Cooler Master MWE Gold – V2-Netzteilserie findet sich in der gehobenen Mittelklasse wieder. Auch in dieser Baureihe bietet das Unternehmen 550, 650, 750 und neuerdings auch 850 Watt starke Modelle mit vollmodularem Kabelmanagement und einer Herstellergarantie von fünf Jahren an. Zudem verfügt die MWE-Gold-Serie über eine 80-PLUS-Gold-Zertifizierung. Die Maße belaufen sich auf 14 cm x 15 cm x 8,6 cm. Im Vergleich zum Vorgängermodell erlauben die neuen Netzteile unter anderem eine höhere Temperaturbeständigkeit und sind für einen Betrieb bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 50 °C vorgesehen. Eine Neuentwicklung ist auch der 120 mm große Netzteillüfter mit einem HDB- (Hydro Dynamic Bearing) statt eines LDB-Lagers (Loop Dynamic Bearing).  Dies soll sich gerade im niedrigen Drehzahlbereich bemerkbar machen. Auch bei der MWE-Gold-V2-Modellreihe kommen zwei achtpolige FPS-Stecker zum Einsatz. Zudem setzt die Mittelklasse auf ein DC-DC-Design und verwendet einen Half-Bridge-LLC-Resonanzwandler. Sämtliche Kabel sind als Flachbandkabel ausgeführt. Die MWE-Gold-Serie besitzt ebenfalls die 16AWG-PCI-Express-Kabel sowie alle genannten Schutzschaltungen der V2-Reihe.

Beide Netzteilserien sind laut Coolor Master ab sofort im Handel verfügbar. Für die 550, 650, 750 und 850 W V-Gold-V2-Serie ruft Cooler Master eine unverbindliche Preisempfehlung zwischen 108 Euro (550 W) und 150 Euro (850 W) auf. Dabei sind die Preise für die schwarze sowie für die weiße Edition identisch. Für die Netzteile aus der MWE Gold – V2-Modellreihe beläuft sich die UVP auf Preise zwischen 78 Euro (550 W) und 108 Euro (850 W).

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren: