NEWS

Neue Preisstruktur

DAZN erhöht die Tarifpreise

Portrait des Authors


DAZN erhöht die Tarifpreise
19

Werbung

Das DAZN und seine Preispolitik in der Vergangenheit nicht gerade auf viel Gegenliebe gestoßen sind, dürfte hinreichend bekannt sein. Dies ist auch wenig überraschend, wenn Nutzer plötzlich das Doppelte für die gleiche Leistung zahlen sollen. Allerdings gab es in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder die Möglichkeit, ein reduziertes Abo abzuschließen. 

Damit scheint nun Schluss zu sein und DAZN dreht weiter an der Preisschraube. Aus diesem Grund hat das Unternehmen die Preisstruktur für Neukunden angepasst. Nutzer können nun verschiedene Pakete buchen. Möchten Sportfans in Zukunft weiterhin die Bundesliga sehen, wird entweder das Standard- oder das Unlimited-Paket benötigt. Im World-Abo ist die 1. Bundesliga nicht enthalten.

Preislich liegt der Unlimited-Tarif an der Spitze: Für 30 Euro gibt es zwei parallele Streams und sechs verfügbare Geräte. Standard bietet hingegen einen Stream und drei Geräte. Hier werden 25 Euro fällig. Für World gilt das gleiche, wobei der monatliche Preis 10 Euro beträgt. Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich die genannten Preise auf das Jahresabo beziehen. Wer lieber monatlich kündigen möchte, muss insgesamt 40 Euro auf den Tisch legen.

Auch wenn Bestandskunden derzeit nicht von der Änderung betroffen sind, gilt dies nur für den Zeitraum, in dem das alte Abonnement noch läuft. Anschließend greifen die neuen Konditionen. Eine komplette Übersicht findet sich hier

Die DFL hat bereits angekündigt, bei der nächsten Vergabe der Lizenz darauf zu achten, dass alle Bundesliga-Spiele bei einem Anbieter zur Verfügung stehen. Ob dies DAZN oder Sky sein wird, bleibt zunächst abzuwarten. Um lediglich ein Freitags- oder Sonntagsspiel zu schauen, sind die von DAZN aufgerufenen Preise sicherlich jenseits von Gut und Böse. Insbesondere vor dem Hintergrund der massiv angestiegenen Kosten für den Lebensunterhalt scheint der Fußball immer mehr zu einem Luxusgut zu werden.  

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (19) VGWort