> > > > Steam löscht Menüpunkt "Video"

Steam löscht Menüpunkt "Video"

Veröffentlicht am: von

steam

Obwohl Steam hauptsächlich als Gaming-Plattform bekannt ist, haben sie ihr Angebot, auch in Bezug auf das Streaming von Videos, im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut. Dazu gehören eigene Dokumentarfilme und sogar größere Hollywood-Verfilmungen. Heute gab das Softwareunternehmen Valve jedoch bekannt, dass es eine "Neuausrichtung" geben wird. Laut einem Blogeintrag wurde der Punkt “Video” aus dem Steam-Store-Menü entfernt. In den kommenden Wochen werden zudem nicht spielbezogene Inhalte entfernt, sodass diese nicht mehr käuflich erwerbbar sein werden. Bereits auf Steam gekaufte Inhalte lassen sich allerdings weiterhin auf der Plattform nutzen.

Die Entfernung des Menüpunkts “Video” soll laut Valve jedoch nicht bedeuten, dass ab jetzt keine Videos mehr auf Steam zusehen sein werden. Angebotene Videoinhalte werden aber in Zukunft mit Spielen in Verbindung gebracht und sind auf diesen Seiten oder über die Suche zu finden. Da das Unternehmen seine Content-Richtlinien überarbeitet und mit dem Epic-Games-Store starke Konkurrenz bekommen hat, scheint Valve trotz der Rückgänge an Game-Veröffentlichungen nicht kampflos aufgeben zu wollen.

Valve äußerte sich dazu wie folgt:

In den letzten Jahren haben wir daran gearbeitet, Steam über Spiele und Software hinaus zu erweitern, indem wir eine Videoplattform aufgebaut haben, die kostenpflichtige und kostenlose Videoinhalte unterstützt. Bei der Überprüfung dessen, was Steam-Nutzer tatsächlich sehen, wurde klar, dass wir uns darum bemühen sollten, Inhalte anzubieten, die entweder direkt mit dem Spiel zu tun haben oder Zusatzinhalte für auf Steam verkaufte Spiele oder Software sind.
Im Zuge dieser Neuausrichtung haben wir den Abschnitt Video des Steam Store-Menüs eingestellt, mit der Erwartung, dass Videoinhalte über die zugehörige Spiel- oder Softwarespeicher-Seite oder durch Suche, Benutzertags, Empfehlungen usw. entdeckt werden.
In den kommenden Wochen werden einige Videospiele, die keine Spiele sind, ausgemustert und stehen nicht mehr zum Kauf zur Verfügung. Bereits gekaufte Inhalte stehen den Eigentümern zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2599
Schön zu sehen, dass Valve auf allen Ebenen (Spiele, Videos, etc.) den Anschluss verliert.

So gehört sich das für eine Firma die sich der irrigen Meinung hingibt, man könnte 30% Provision für nichts außer Contentdistribution abrechnen.

Zumal bezüglich Videostreaming die Server ohnehin 24/7 offline sind/waren.

#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4768
Schonmal gran gedacht, dass dieser "Video"-Menüpunkt auch einfach von niemandem genutzt wurde? Ganz vielleicht?
#3
customavatars/avatar266196_1.gif
Registriert seit: 20.01.2017

Bootsmann
Beiträge: 678
Wen juckts, Steam sollte sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Gibt genug Unternehmen die alles unter einen Hut bringen wollen, warum nicht das perfektionieren, was Steam im Grunde ist und immer war, eine Spieleplattform?! Provision anpassen, Layout modernisieren, die Spieleschmiede auf Vorderman bringen und dann läuft der Laden.
#4
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2599
Zitat Fallwrrk;26815149
Schonmal gran gedacht, dass dieser "Video"-Menüpunkt auch einfach von niemandem genutzt wurde? Ganz vielleicht?


Schon mal dran gedacht, dass früher auch Battlefield bei Steam gab? Mittlerweile bei Origin...

Schon dran gedacht, dass früher Metro auf Steam gab? Mittelerweile bei Epic...

Und da gibts noch mehr Kandidaten, und das zurecht. Bloß weil die gerade an der einen, vermeintlich unbeliebtestesten Kategorie, ansetzen, kann man generell das sinkende Schiff von dem ach so tollen Monopolisten erkennen.
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3954
Ich habe nicht mal davon gehört/gelesen, ist aber auch egal, hätte ich eh nie genutzt, bitte, bei einer Spieleplattform nach Filme/Serien zu suchen kommt mir nicht als ersten in den Sinn, die diversen Streaming Plattformen wie Netflix und Co zerfleischen sich gerade selbst, immer mehr wollen von diesem Kuchen abhaben und steigen da ein, Steam wäre da auf jedenfall völlig deplatziert.
#6
Registriert seit: 15.01.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3281
Zitat Ra1St;26815241
Schon mal dran gedacht, dass früher


alle Spiele eine CD hatten und man einfach in jedem beliebigen Laden einkaufen konnte. Verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man alles als Plattform aufbauen muss, und wieso es für einen Publisher so schwierig ist, seinen eigenen Downloadserver zu betreiben und dann einfach den Leuten zu überlassen, wie sie Ihre Spiele dowloaden (würde halt nicht so viel Cash bringen). Wenn man unbedingt die Plattform will, kann man ja auch ganz wunderbar einen Standard definieren mit dem Clients der Wahl dann auf den Server zugreifen können, Matchmaking und Chat könnte man da auch noch einbinden (und wenn man den Server zumacht, kann die Community einfach ihren eigenen Matchmaking-Server machen)...
#7
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Zitat lll;26815303
Ich habe nicht mal davon gehört/gelesen, ist aber auch egal, hätte ich eh nie genutzt, bitte, bei einer Spieleplattform nach Filme/Serien zu suchen kommt mir nicht als ersten in den Sinn, die diversen Streaming Plattformen wie Netflix und Co zerfleischen sich gerade selbst, immer mehr wollen von diesem Kuchen abhaben und steigen da ein, Steam wäre da auf jedenfall völlig deplatziert.


1+ bin auch ewig bei Steam, noch nie nach Videos / Filmen gesucht !lg
#8
Registriert seit: 21.02.2019

Gefreiter
Beiträge: 38
Steam sollte die such und anzeige ergebnisse im store verbessern aber ansich ist es ok das die Publisher da mehr abgaben haben so gibt es bei steam die besseren angebote wenn ein neues game für 40 euro rausgehauen wird oder im angebot sogar für 20-30€ natürlich will Epic/Origin und co. mehr gewinn machen und das klappt am besten wenn a) weniger abgaben und b) die preise nochmals besser anziehen können.

Jeder der auf steam meckert wird sehen das ohne steam PC gaming von den spielen her viel teurer wäre, warum man auf platformen zugreift nun ja weil ich schon seit jahren mein DVD laufwerk nicht mehr benutzt habe und es viel angenehmer ist ein spiel innerhalb von 5 - 15 minuten zu downloaden wenn man es braucht anstatt die CD rein zu hauen und dann zu installieren und dann noch updates saugen.

Mit einer schnellen internet leitung ist Steam ein segen denn so komme ich auch mit nur einer 256 GB ssd gut zurecht und wenn ich ein spiel spielen will gehe ich mir einen kaffee machen und fertig ist es.
Außerdem hat steam viele gute sachen wie Reviews die das pure gift für die entwickler sind ein Fallout 76 wäre sogar nach der beta nicht mehr so gut verkauft worden bzw. die leute würden ihr geld zurück verlangen wenn sie die schlimmen rewievs gesehen hätten.

Video Funktion naja wer es braucht, hat Origin zwar auch aber man benutzt dann doch schon die AMD/Nvidia Aufnahme/stream software die in den Grafikkarten treibern vorhanden ist oder eine gamecapture um ressourcen zu sparen aber so viel ahnung habe ich auch nicht vom streamen glaube eh das meine internet leitung mit 20.000 mbit upload zu schwach ist für Full HD streaming und hohen qualitäten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair HS70 im Test - kabelloses und komfortables Headset

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS70_TEASER

    Das neue Gaming-Headset Corsair HS70 soll nicht nur mit einem hohen Tragekomfort und einem erstklassigen Klang aufwarten, sondern auch mit einem attraktiven Preispunkt überzeugen. Gleichzeitig bietet es auch noch Support für die Playstation 4, was zu einem interessanten Allrounder werden lässt.... [mehr]

  • Sound BlasterX G6 im Test - externer Kopfhörer-Spezialist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SOUNDBLASTER_G6_TEASER

    Der Sound BlasterX G6 strengt sich an, den Klang für Headset-User am PC noch besser zu machen und die omnipräsente OnBoard-Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen. Wie gut das gelingt, klären wir in unserem Kurztest. Es gab Zeiten, da waren Soundkarten, gerade die Sound Blaster-Reihe von... [mehr]

  • Edifier S880DB im Test - Erstklassiger Klang aus einem schicken Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER-S880DB

    Jeder will vielleicht auch einmal ohne sein Headset Musik hören oder den Sound vom aktuellen YouTube-Video oder einem Film wiedergeben. Dafür reichen die Lautsprecher die in einen Monitor integriert sind meistens nicht wirklich aus, da das Klangbild oftmals nicht wirklich überzeugen kann.... [mehr]

  • Razer Nommo Chroma im Test - Hingucker für den Schreibtisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_NOMMO_CHROMA_TEASER_2

    Auf der diesjährigen CES wurden die neuen Razer Nommo Chromo vorgestellt. Die Lautsprecher sollen nicht nur mit ihrer auffälligen Optik samt RGB-Beleuchtung für Aufsehen sorgen, sondern natürlich auch einen hervorragenden Klang bieten. Ob die interessant gestylten Lautsprecher nur als... [mehr]

  • 1More H1707 im Test - 3-Wege-Kopfhörer mit mitreißendem Klang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/1MORE_H1707_TEASER

    Einen 3-Wege-Aufbau bei einem Kopfhörer und noch dazu eine sehr audiophile Abstimmung? Das soll das aktuelle 1More Triple Driver Over Ear H1707 bieten. Wie gut der Kopfhörer aus China klingt, hören wir uns in diesem Test an. Der Audio-Markt ist im Grunde genommen fest in den Händen von einigen... [mehr]

  • Das Razer-Headset Nari Ultimate lässt die Ohren wackeln (Video-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER

    Razer wird bei Headsets immer kreativer. Nach dem frisurschonenden Ifrit folgt nun mit dem Nari Ultimate der nächste Exot. Die Besonderheit diesmal: Mit Razer HyperSense soll der Sound spürbar werden und der Spieler so noch tiefer ins Spiel eintauchen. Dafür arbeitet Razer mit dem... [mehr]