> > > > Gaming-Headset Roccat Khan AIMO ab sofort erhältlich

Gaming-Headset Roccat Khan AIMO ab sofort erhältlich

Veröffentlicht am: von

roccatRoccat hat mit dem Khan AIMO ein neues Gaming-Headset vorgestellt. Das Headset zeichnet sich laut Hersteller durch einen hochwertigen Klang aus und soll zudem durch die integrierte Beleuchtung als Eyecatcher dienen. Roccat setzt laut eigenen Angaben auf zwei Treiber mit einem Durchmesser von 50 mm. Diese sollen einen besonders hochwertigen Sound mit bis zu 24 Bit bei 96 KHz abspielen können. Zudem ist eine dedizierte Soundkarte verbaut, welche virtuellen 7.1-Sound unterstützt. Dadurch soll der Spieler die Position seiner Gegner jederzeit hören können und sich damit einen kleinen Vorteil verschaffen. Auf Wunsch kann der 7.1-Sound natürlich auch deaktiviert werden, womit nur noch normaler Stereo-Sound wiedergegeben wird.

Um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen, greift Roccat laut eigenen Angaben nur auf hochwertige Materialien zurück. Dies gilt sowohl für das Gehäuse als auch für das verstellbare Kopfband. Letzteres ist aus Edelstahl gefertigt und soll die Robustheit unterstreichen. Für ein angenehmes Tragegefühl sollen darüber hinaus Memory-Foam-Ohrmuscheln sorgen. Diese passen sich den Ohren an, womit auch über einen längeren Zeitraum kein Druck auf den Ohren entstehen soll.

Für die Übertragung der Stimme sorgt zudem ein sogenanntes Real-Voice-Mikrofon. Damit sei es laut dem Hersteller möglich, dass die Stimme klar und natürlich zu den Mitspielern übertragen wird.

Wie bereits erwähnt, ist das Khan AIMO des weiteren auch mit RGB-LEDs ausgestattet. Diese erlauben es dem Nutzer, das Headset individuell erstrahlen zu lassen. Hierfür ist das Khan AIMO kompatibel mit Swarm, um die Farben einstellen zu können.

Angaben zum Preis hat Roccat in seiner Pressemitteilung nicht verraten. In unserem Preisvergleich ist das Modell allerdings schon gelistet und wird dort ab rund 120 Euro angeboten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 13.09.2017

Matrose
Beiträge: 3
Nach dem Desaster mit der Khone (Mausrad) und der Isku(Beleuchtung) habe ich mit dem Hersteller abgeschlossen. Deren Kundenservice empfand ich damals auch als das aller Letzte. Das einzig positive was ich sagen kann ist, dass deren Mäuse gut in der Hand lagen und die große Handablage der Isku vermisse ich tatsächlich.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12255
Sieht schon geil aus, so ein Setup wie auf dem Bild...
#3
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5731
Wenn das soviel Plastik verbaut hat, wie das Khan Pro, dann sind wir hier auf 20€ Superlux Niveau. Fazit: Das Geld nicht Wert.
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Zitat cyberware;26142842
Nach dem Desaster mit der Khone (Mausrad) und der Isku(Beleuchtung) habe ich mit dem Hersteller abgeschlossen. Deren Kundenservice empfand ich damals auch als das aller Letzte. Das einzig positive was ich sagen kann ist, dass deren Mäuse gut in der Hand lagen und die große Handablage der Isku vermisse ich tatsächlich.


Meine Kone XTD (kam 2012 auf den Markt) hab ich schon so viele, verkrustete Jahre und das Mausrad macht immer noch alle Bewegungen in alle Richtungen mit.

Etwas Flexibilität in der Meinungsbildung kann nicht schaden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Creative bringt neue Gaming-Soundkarte Sound BlasterX AE-5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SOUND_BLASTERX_AE-5

Creative Labs hat auf der E3 2017 seine neuen Gaming-Soundkarten der Reihe Sound BlasterX Pro vorgestellt: Die Sound BlasterX AE-5 sind die ersten Soundkarten mit integriertem RGB-Controller. Sie bieten zudem einen Digital-Audio-Wandler der Sorte ESS Sabre mit 32-Bit-/384-kHz und 122 dB. Der... [mehr]

Corsair HS50 im Test - guter Klang zum moderaten Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS50_TEASER

Corsair konnte sich in den letzten Jahren im Bereich der Headsets mit seiner Void-Serie durchaus einen Namen machen – im Einsteigerbereich waren diese aber nicht angesiedelt. Um auch preisbewusste User anzusprechen, startet heute das neue Corsair HS50 Headset, das in unserem Test durchaus... [mehr]

Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

Fnatic Duel Headset im Test

Logo von IMAGES/STORIES/AWARDS/FNATIC_DUEL

Fnatic ist nicht nur ein extrem erfolgreicher Clan, sondern seit einiger Zeit auch mit eigener Gaming-Peripherie am Start. Neben der Tastatur Rush und der Maus Clutch, die wir bereits getestet haben, gibt es auch das hochwertige Gaming-Headset Fnatic Duel Modular, das in Kooperation mit der... [mehr]

Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_E253-TEASER

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt,... [mehr]