> > > > Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Veröffentlicht am: von

blu ray 3dMan kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein Smartphone mit 3D-Unterstützung, das LG P920 Optimus 3D. Hersteller wie Sony hielten auf Messen wie der Gamesom Pressekonferenzen in 3D ab und verteilten an alle Anwesenden entsprechende Brillen. 3D galt somit auch für Gaming als Must-Have. Im Heimkino wiederum trat die Blu-ray 3D auf den Plan, um an Hardware mit Polarisations- bzw. Shutter-Technik auch daheim die Zuschauer für sich zu begeistern. Doch mittlerweile haben wir das Jahr 2016. Ultra HD Blu-ray sind auf dem Markt – im Standard ist 3D nicht mehr vorgesehen. Vertriebe wie Disney ziehen sich nach und nach, vor allem in den USA, aus den 3D-Veröffentlichungen zurück. Auch die Verkaufszahlen bescheinigen ganz eindeutig: Die Blu-ray 3D hat ihre besten Zeiten hinter sich. Und die Hersteller haben das Interesse an der Weiterentwicklung der Technik verloren.

avatar blu ray 3d

So galten autostereoskopische TVs, welche 3D ohne Brillen bieten sollten, lange als nächster, großer Schritt. Bis auf wenige Proof-of-Concept-Modelle zu exorbitanten Preisen gab es jedoch nie entsprechende Geräte für den Massenmarkt. Aufgrund des abnehmenden Kundeninteresses ist auch nicht mehr damit zu rechnen. Offizielle Umsatz- und Absatzzahlen der GfK, die im Auftrag des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien e.V. (BVV) ermittelt worden sind, dokumentieren in Deutschland den Abstieg der Blu-ray 3D. Ihren Höhepunkt erreichten die Verkaufszahlen nämlich 2013: 2,8 Mio. Blu-ray 3D wurden damals in Deutschland verkauft. Sie generierten einen Umsatz von 58 Mio. Euro. In den Folgejahren kam es aber zu kontinuierlichen Einbrüchen. 2015 etwa wurden nur noch 2,2 Mio. Blu-ray 3D in Deutschland verkauft. Der Umsatz sank auf 46 Mio. Euro. 2016 sieht es nach weiterem Minus aus: Bis zur 21. Kalenderwoche wurden in Deutschland 2016 bisher 626.000 Blu-ray 3D abgesetzt. Das entspricht einem Umsatz von ca. 12 Mio. Euro.

Mögliche Gründe für den Absturz der Blu-ray 3D gibt es viele: Zum einen haben viele, weniger gelungene Konvertierungen dem Ruf des Formats geschadet. Zum anderen stören sich viele Käufer bis heute schlichtweg an den 3D-Brillen. Auch eignet sich stereoskopisches 3D eben nur für ausgewählte Filme. Jene setzen dann entweder auf sehr verspieltes „Gimmick-3D“ mit vielen Pop-Outs oder zurückhaltende Implementation, die vor allem auf differenzierte Tiefenstaffelung abzielt. Während einige Zuschauer das „Gimmick-3D“ eher als ablenkend bezeichnen und mit Jahrmarktsattraktionen vergleichen, finden andere den Fokus auf die Ebenendifferenzierung zu unspektakulär. So hatten es die Studios schwer, es allen Käufern recht zu machen.

Das Ergebnis ist: 3D wird zwar im Kino weiterhin eine Rolle spielen, verliert im Heimkino aber mehr und mehr an Bedeutung. Streaming-Anbieter und Ultra HD Blu-ray sehen 3D ohnehin nicht vor, so dass die Blu-ray 3D wohl zu einer Fußnote in der Geschichte des Heimkinos werden dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (105)

#96
customavatars/avatar123259_1.gif
Registriert seit: 14.11.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Zitat Myoone;24675830
Ist doch kein Wunder wenn nur Avatar bisher der einzige Film war, der für 3D gemacht wurde. Alle anderen haben einfach per Computer ein 3D emuliert, das sowas nicht ausereicht ist doch klar.

Sprich die industrie hat selber dafür gesorgt, das es floppt. Einfach schade. Damit wird mein 3D Plasma hier verkümmern, aber die meisten 3D Filme sollten sich so nicht nennen dürfen, da gibt es 1-2 Szenen im Film die gut sind, der rest ist einfach nur schwaches 3D.

Da niemand auch nur ansatzweise sich darum kümmert, das bei einem 3D Film auch alle Requisiten im Film für 3D Flair sorgen, nimmt man ne Software die 2D auf 3D umwandelt und nennt das dann 3D.

Ein Trauerspiel...genauso wird es 4k gehen, 8k steht schon in den Startlöchern und wir haben per Kabel grade mal 720p.



genau. avatar fand ich beeindruckend, diese tiefe war eine neuigkeit. danach kam natürlich alles in 3d, ich sah einen resident-evil-teil im kino, und so gebolze mit griechischen göttern... und die figuren schwebten wie pappkameraden vor dem hintergrund herum, unecht und ausgeschnitten wirkend, weil man die filme wohl nachträglich konvertiert hatte. bisher hat es imo kein film wieder geschafft, so eine natürliche tiefenwirkung zu erzeugen. im gegenteil, wenn jeder schund in 3d erscheinen muss, weil sie so tickets teurer verkaufen lassen, so muss der zuschauer irgendwann den eindruck bekommen, dass 3d nix ist.

edit: ui der thread war so alt? sorry :o
#97
customavatars/avatar7776_1.gif
Registriert seit: 04.11.2003
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6658
Gravity fand ich in 3D noch recht geil! :)
#98
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6516
Bisher war Avantar der einzige Film im Kino der in 3D wirklich gut war für mich. Extrem tolle Tiefeneffekte. Vielleicht noch Gravity. Doch ansonsten, hat mich weder Star Trek Beyond oder Star Wars The Awakening in 3D besonders beeindruckt. Im Gegenteil. Mich stört die leichte Unschärfe wegen 3D im Kino.
Zuhause habe ich mit meinem TV, 3D nur einmal angetestet. Das ist schon Jahre her. Die 3D Brillen verstauben in der Schrankschublade.
#99
Registriert seit: 16.04.2017

Matrose
Beiträge: 30
Leider sind die Menschen zuhause 3D gewohnt mit Brillen für 50 cent. Habe diese Standard-TVs zu Hauf gesehen, da ist der Effekt gleich NULL. Nimmt man aber einen Panasonic Plasma oder auch Serie 8 Samsung mit Shutter-Technik, sieht es schon anders aus. Wir hatten heute "Rogue One" in 3D, mann mann mann, das sind Welten im Vergleich Kino zu Zuhause. Ich denke, der Fehler der Hersteller war, jedem TV 3D zu spendieren. Ein TV, der so vom Bild her schon "be******" ist, kann in 3D auch nicht punkten. Und diese TVs sind nun mal verbreitet...
#100
customavatars/avatar144621_1.gif
Registriert seit: 05.12.2010

Obergefreiter
Beiträge: 122
Wenn mir nochmal einer von UHD ? vorschwärmt, glaub ich der kann weder lesen noch eins und eins zusammen zählen. Ist UHD sinnvoll?
Kleines nein, großes verarscht euch selber. Für Leute die max. 1,25m entfernt an einem 67" Fernseher sitzen ? (du willst nur full hd ? ausreizen? dann z.B. solltest du min. auf 67" bei 2,5m gehen!), ist es sinnvoll. Aber man könnte eher sagen, so große UHD Fernseher, dass es sich bei einem standard 3m Wohnzimmer Abstand lohnt, gibt es zu normalen Preisen nicht, evtl. niemals. ?
Für die Industrie die neue Fernseher, blu ray player und discs ? zu enormen Preisen verkaufen, ist es sinnvoll, auch für die Filmindustrie ? die den neuen Kopierschutz standard hdcp 2.2 mit lückenloserer hardwareunterstützung vom prozessor ? (nur der allerneueste intel kaby lake kann ein solches blu ray laufwerk benutzen) bis hin zum display wollen, ist es sinnvoll.
Für Leute die gerne volle Auflösung bei 3D mit Polarisationstechnik ? wollen, sinnvoll.
Für die anderen 99% gilt: Lasst euch doch nicht immer verarschen ???

Aber da eh keiner lesen kann, ist es in wenigen Jahren sicherlich der teure Standard. Danke Ihr Käufer!
???

quellen: http://www.frag-den-neudeck.de/Archive/312

http://www.fernseher-32-zoll.de/tv-abstand-diagonale/

http://www.fernseher-32-zoll.de/ultra-hd-oder-full-hd/
#101
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Ich glaube warum manche Kinos unbedingt auf 3d Setzen und den film in 2d an unmöglichen Zeiten abspielen ist einfach.
Haben die Kinos damals nicht für viel Geld ihre Technik für diese scheiß 3D Kacke Umrüsten lassen?
Manche Kleine Kinos sind da an ihre Finanziellen Grenzen gegangen.

Ich habe damals schon gesagt das 3D ein Flop wird.
Ich glaube sogar hier im Forum, und wurde ausgelacht und Verhöhnt hier XDD
#102
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Ich habe letztens unseren Kinobetreiber gefragt ob ob er "Guardians of the Galaxy 2" auch noch in 2D zeigen wird. Den gab es nämlich nur in 3D. Laut seiner Aussage darf er das frühestens nach drei Wochen weil der Verleiher das so vorschreibt. Er darf den Film also erst nach einer Weile überhaupt in 2D anbieten. Inzwischen läuft er auch tatsächlich zusätzlich zu 3D in 2D.
#103
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 13024
Für mich ist 3D einfach unverzichtbar aber ich muss es nicht täglich haben. Es ist mehr ein Leckerbissen den man sich ab und an gibt.
Am TV finde ich 3D auch total schlecht weil dieser sowieso zu klein ist und daher schaue ich meine Filme immer mit dem Beamer.
270cm bildbreite bei 310cm sitzabstand.
Zu UHD: UHD ist eigentlich mehr oder weniger ein schlechter Witz was die Qualität angeht.
Die meisten Filme sind einfach schlecht aufgenommen worden und zeigen teilweise kaum eine Qualitätssteigerung.
Schaut euch einfach mal auf die UHD Demos auf Youtube an, dann wist ihr welche Schärfe UHD liefern sollte.
#104
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11237
Wahrscheinlich wird da einfach noch in FHD aufgenommen und interpoliert.
Das ist bei FHD ja heute noch normal, dass sendungen in Pal oder HD vorliegen und hochgerechnet werden. Sieht nur mit entsprechender Distanz gut aus.
#105
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3341
Eher wird in 4 bzw. 8K aufgenommen und dann runter gerechnet. Equipment dazu ist ja da.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Corsair HS50 im Test - guter Klang zum moderaten Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS50_TEASER

Corsair konnte sich in den letzten Jahren im Bereich der Headsets mit seiner Void-Serie durchaus einen Namen machen – im Einsteigerbereich waren diese aber nicht angesiedelt. Um auch preisbewusste User anzusprechen, startet heute das neue Corsair HS50 Headset, das in unserem Test durchaus... [mehr]

Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_E253-TEASER

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt,... [mehr]

Razer Nommo Chroma im Test - Hingucker für den Schreibtisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_NOMMO_CHROMA_TEASER_2

Auf der diesjährigen CES wurden die neuen Razer Nommo Chromo vorgestellt. Die Lautsprecher sollen nicht nur mit ihrer auffälligen Optik samt RGB-Beleuchtung für Aufsehen sorgen, sondern natürlich auch einen hervorragenden Klang bieten. Ob die interessant gestylten Lautsprecher nur als... [mehr]

Netflix Forever: Quiz bringt Chance auf lebenslangen Netflix-Account

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Als wir gestern über das aufgestockte Produktions- und Marketing-Budget von Netflix berichteten, verwiesen wir auch auf ein Video, in dem der beliebte Streaming-Dienst unter dem Namen „Netflix Forever“ einen lebenslangen Account ankündigte. Gestern wussten wir jedoch noch nicht, ob Netflix... [mehr]