> > > > Microsoft HoloLens für Entwickler ab sofort vorbestellbar

Microsoft HoloLens für Entwickler ab sofort vorbestellbar

Veröffentlicht am: von

microsoft hololensDie Microsoft HoloLens schwimmt zugleich gegen den Strom so wie sie auch Trends folgt: Denn statt auf VR zu setzen, ähnelt das Augmented-Reality-Konzept eher entfernt Google Glass. Allerdings kommt dass Wearable dennoch zum richtigen Zeitpunkt und platziert sich als smarte Brille innovativ zwischen Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR. Nun ist, wie Ende des letzten Jahres in Aussicht gestellt, endlich die HoloLens als Development Edition vorbestellbar. Leider können aktuell allerdings nur Entwickler zuschlagen und auch nur ebensolche, die ihren Wohnsitz in den USA oder Kanada haben. Zudem hält Microsoft sich offen unter den Vorbestellern eine Auswahl zu treffen, so dass wohl zunächst nicht alle Entwickler tatsächlich beliefert werden. Im Grunde bewerben sich interessierte Entwickler somit zunächst um einen Vorbesteller-Slot.

Microsoft HoloLens

Pro Entwickler liefert Microsoft höchstens zwei der Augmented-Reality-Brillen aus. Da der Preis mit jeweils 3.000 US-Dollar allerdings auch alles andere als günstig ausfällt, dürfte ohnehin nicht jeder kleine Indie-Entwickler wahllos zuschlagen wollen. Voraussetzung für die Bewerbung um einen Platz zur Vorbestellung ist auch die Mitgliedschaft im Windows-Insider-Programm. Microsofts HoloLens soll komplett drahtlos arbeiten und über die Schnittstellen Bluetooth sowie Wi-Fi verfügen. Zum Betrieb ist eine Verbindung mit einem Windows-10-Gerät notwendig. Eine Universal-App ist bereits geplant. Als voraussichtliche Akkulaufzeit nannte Microsoft bereits ca. 5,5 Stunden. Kritik richtet sich derzeit noch auf das Sichtfeld, welches einem Monitor mit 15 Zoll Diagonale bei ca. 60 cm Abstand zu den Augen entspricht. Laut Microsoft habe man an jenem Punkt zugunsten der Akkulaufzeit und Herstellungskosten Kompromisse eingehen müssen.

Die Auslieferung der Microsoft HoloLens an Entwickler solle laut den Redmondern noch im ersten Quartal 2016 anlaufen. Wann man die Vorbestellungen für europäische bzw. deutsche Entwickler öffnen wird, ist aktuell leider noch offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Mit einem solch verschwindend geringen Gesichtsfeld wird das im gaming sektor schonmal nie etwas.

Echte und gute AR lebt nur davon, wenn das Auge zu keinem Zeitpunkt erkennen kann das die Projektionen erst ab einer Grenze eingeblendet werden sondern das sie im gesamten Gesichtsfeld immer da sind und auch nicht einfach wieder verschwinden sobald man den Kopf bewegt.
Da schwindet das Interesse gerade stark in den Keller, zumal für so etwas schon 3000 verlangt werden. In 10-15 Jahren vielleicht.

Insofern war die Präsentation von MS eine Lüge. Denn von einer 15" großen Projektion im gefühlten Abstand von gut 60cm war nie die Rede und die Kamera hat auch immer den gesamten Bildinhalt gerendert. 15" auf 60cm ist gar mikrig im Vergleich zum menschlichen Gesichtsfeld.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat REDFROG;24260348
Echte und gute AR lebt nur davon, wenn das Auge zu keinem Zeitpunkt erkennen kann das die Projektionen erst ab einer Grenze eingeblendet werden sondern das sie im gesamten Gesichtsfeld immer da sind und auch nicht einfach wieder verschwinden sobald man den Kopf bewegt.


Ob das wirklich so wichtig ist? Immersion ist ja erstmal nicht das Hauptziel von AR (im Gegensatz zu VR).

Also es ist jedenfalls ein Anfang... und MS ist erstmal Vorreiter.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat REDFROG;24260348
Mit einem solch verschwindend geringen Gesichtsfeld wird das im gaming sektor schonmal nie etwas.


Erstens ist Gaming (zunächst) sicher nicht der Hauptanwendungszweck.
Zweitens ist das die Entwicklerversion, nicht was an Consumer verkauft wird. Quasi wie Oculus DevKit 1 - die Verkaufsversion ist auch in allen Belangen besser, viel besser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

    Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

  • Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

    Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

  • Corsair HS70 im Test - kabelloses und komfortables Headset

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS70_TEASER

    Das neue Gaming-Headset Corsair HS70 soll nicht nur mit einem hohen Tragekomfort und einem erstklassigen Klang aufwarten, sondern auch mit einem attraktiven Preispunkt überzeugen. Gleichzeitig bietet es auch noch Support für die Playstation 4, was zu einem interessanten Allrounder werden lässt.... [mehr]

  • Razer Nommo Chroma im Test - Hingucker für den Schreibtisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_NOMMO_CHROMA_TEASER_2

    Auf der diesjährigen CES wurden die neuen Razer Nommo Chromo vorgestellt. Die Lautsprecher sollen nicht nur mit ihrer auffälligen Optik samt RGB-Beleuchtung für Aufsehen sorgen, sondern natürlich auch einen hervorragenden Klang bieten. Ob die interessant gestylten Lautsprecher nur als... [mehr]

  • Edifier S880DB im Test - Erstklassiger Klang aus einem schicken Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER-S880DB

    Jeder will vielleicht auch einmal ohne sein Headset Musik hören oder den Sound vom aktuellen YouTube-Video oder einem Film wiedergeben. Dafür reichen die Lautsprecher die in einen Monitor integriert sind meistens nicht wirklich aus, da das Klangbild oftmals nicht wirklich überzeugen kann.... [mehr]

  • Razer Thresher Ultimate 7.1 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_THRESHER_ULTIMATE_TEASER_2

    Ultimate? Handelt es sich dabei nur um eine Marketingfloskel oder beschreibt es die Qualität und den Funktionsumfang des Razer Thresher Ultimate 7.1? Wir werden in diesem Test untersuchen, ob das Headset aus dem Hause Razer zu recht im oberen Preissegment angesiedelt ist und als Speerspitze... [mehr]