> > > > Spotify denkt über exklusive Inhalte für Abo-Kunden nach

Spotify denkt über exklusive Inhalte für Abo-Kunden nach

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Spotify ist einer der größten Anbieter für Musik-Streaming und hat aktuell nicht nur ein Abo-Modell im Angebot, sondern bietet seinen Dienst auch werbefinanziert, aber kostenlos an. Dies könnte sich jedoch bald ändern, denn das Unternehmen soll Umstrukturierungen planen. Für Abo-Kunden würde sich nichts ändern, jedoch sollen die kostenlosen Accounts eventuell bald nicht mehr auf alle Inhalte zugreifen können. Spotify soll mit der Musikindustrie schon entsprechende Gespräche führen, dass manche Lieder oder Alben nur noch den Abonnenten zur Verfügung gestellt werden.

Diese Möglichkeit soll jedoch nicht sofort eingeführt werden, sondern zunächst in einem Testlauf eingesetzt werden. Durch diesen Schritt möchte Spotify die Künstler dazu bewegen, wieder mehr Inhalte auf der Plattform anzubieten. Als aktuell prominentestes Beispiel kann hier die Band Coldplay genannt werden. Das neue Album „A Head Full of Dreams“ ist auf Spotify nicht verfügbar und so müssen Kunden von Spotify trotz Abonnement bei Interesse das Album kostenplfichtig erwerben. Dies soll in Zukunft nicht mehr vorkommen und deshalb soll Spotify über die Änderungen seines Gratis-Angebots nachdenken.

Offen bleibt dabei die Frage, nach welchen Kriterien Spotify die exklusiven Inhalte auswählen wird. Dies wird sich wohl erst noch nach dem Start der Testphase zeigen müssen. Zumindest scheint es so, dass die Streaming-Branche aufgrund von wegbleibenden Künstlern ihr Angebot entsprechend anpassen möchte, um auch zukünftig alle Inhalte anbieten zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 21
Ich verstehe nicht ganz den Anreiz für die Künstler. Kriegen sie denn mehr Geld, wenn ihre Lieder von einem Premium-User gestreamt werden als wenn sie ein Free-User konsumiert?
Durch dieses Aktion wird sich Spotify vermutlich eher ins eigene Fleisch schneiden und mögliche Interessenten gleich von vornherein demotivieren oder bestehende Free-Nutzer veertreiben.
#2
customavatars/avatar22280_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005
Von der Wupper an die Ruhr
Flottillenadmiral
Beiträge: 5980
Wieso ist a head full of dreams nicht verfügbar? Ich hör das jedenfalls über Spotify...

adele ist da so ein beispiel
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Corsair HS50 im Test - guter Klang zum moderaten Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS50_TEASER

Corsair konnte sich in den letzten Jahren im Bereich der Headsets mit seiner Void-Serie durchaus einen Namen machen – im Einsteigerbereich waren diese aber nicht angesiedelt. Um auch preisbewusste User anzusprechen, startet heute das neue Corsair HS50 Headset, das in unserem Test durchaus... [mehr]

Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_E253-TEASER

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt,... [mehr]

Fnatic Duel Headset im Test

Logo von IMAGES/STORIES/AWARDS/FNATIC_DUEL

Fnatic ist nicht nur ein extrem erfolgreicher Clan, sondern seit einiger Zeit auch mit eigener Gaming-Peripherie am Start. Neben der Tastatur Rush und der Maus Clutch, die wir bereits getestet haben, gibt es auch das hochwertige Gaming-Headset Fnatic Duel Modular, das in Kooperation mit der... [mehr]

Weltweit erste AV-Receiver: Denon und Marantz setzen auf DTS Virtual:X

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARANTZ_DTS_VIRTUAL_X

Denon und Marantz haben als erste Anbieter AV-Receiver mit DTS Virtual:X veröffentlicht, bzw. durch Firmware-Updates kompatibel gemacht. Die Technik simuliert Höheneffekte, ohne dass tatsächlich Deckenlautsprecher vorhanden sein müssen. Das funktioniert sogar mit einfachen Stereo-Setups - so... [mehr]