hyperxHyperX ist in erster Linie als Speicherhersteller bekannt. Man möchte Spieler aber auch mit ganz unterschiedlichen anderen Produkten versorgen. Mit Armada 25 und Armada 27 kommen deshalb nun zwei Gaming-Monitore auf den Markt. Auffällig daran ist vor allem, dass sie sowohl mit einem ergonomischen Monitorarm als auch mit einer Tischhalterung ausgeliefert werden.

Der Arm kann für aus- und eingefahren werden. Eine Einrichtung mit den beiden Befestigungsmethoden C-Klemme oder Öse und ein Schnelllösesystem sollen für eine einfache Inbetriebnahme und Anpassung sorgen. Die Monitore können so mit einem Klick befestigt und gelöst werden. Die Halterung wird aus Metall gefertigt und ist maximal für 32-Zoll-Monitore mit bis zu 10 kg Gewicht geeignet. Es wird eine Tischdicke von 15 mm – 50 mm unterstützt. Für Nicht-HyperX-Monitore kann die Standard-VESA-Montageplatte mit 4 Schrauben genutzt werden. Zudem wird optional auch eine HyperX-Armada-Zusatzhalterung angeboten. An ihr können bis zu vier Monitore (bis zu 25 Zoll) oder zwei Monitore (bis zu 27 Zoll) befestigt werden. 

Abgesehen von der Kombination aus ergonomischem Arm und Tischhalterung bieten die Armada-Monitore auf den ersten Blick keine größeren Überraschungen. Der HyperX Armada 25 ist ein 24,5-Zoll-Monitor mit Full-HD-IPS-Panel und 240 Hz. Das 27-Zoll-Display des Armada 27 kommt hingegen immerhin auf 2.560 x 1.440 Pixel. Sein IPS-Panel entspricht dem VESA-Display-HDR-400-Standard. Dafür fällt die maximale Bildwiederholrate mit 165 Hz etwas niedriger aus. Die beiden matten Monitore sollen eine Reaktionszeit von 1 ms bieten. Sie sind zudem NVIDIA G-SYNC-kompatibel.

HyperX plant mit einer Verfügbarkeit im Septermber. Für den Armada 25 nennt man einen voraussichtlichen Preis von 549,99 Euro. Der Armada 27 wird vorraussichtlich 599,99 Euro kosten. Für eine separate Armada Halterung setzt HyperX 149,99 Euro und für die Armada Zusatzhalterung 99,99 Euro an.