asus logoEs gibt Neuigkeiten zum bereits zur CES 2021 vorgestellten ASUS ROG Strix XG43UQ. Der Gaming Monitor soll voraussichtlich schon im Frühjahr in den Handel kommen und sich preislich mit ca. 1.550 Euro an seinen Vorgänger den ASUS PG43U orientieren. Die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden 43-Zoll-Modellen liegen zum einen an den zwei zusätzlichen 2.1 HDMI-Anschlüssen, zum anderen unterstützt der ASUS ROG Strix XG43UQ nun auch die Extreme Low Motion Blur-Technik die es ermöglicht, Adaptive-Sync und Motion Blur Reduction gleichzeitig zu nutzen. Zu den weiteren Eckdaten des 4K-UHD-Monitors gehören laut ASUS neben dem verbauten 43-Zoll-VA-Panel das mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auflöst und eine Reaktionszeit von 1 ms (MPRT) aufweisen kann, auch die Anti-Tearing-Technologie FreeSync Premium Pro, die maximale Bildwiederholraten von 144 Hz erlaubt.

Das HDR-1000-Zertifizierte VA-Panel arbeitet dabei laut Hersteller mit einer Farbtiefe von 10 Bit und soll 90 % des DCI-P3 und 125 % des sRGB-Farbraums abdecken. Das Kontrastverhältnis wird mit 4.000:1 angegeben, die Leuchtdichte bez. Helligkeit soll einen Maximalwert von 1.000 cd/m² erreichen.

Anschlusstechnisch finden sich wie oben bereits vermerkt neben den zwei normalen 2.0 HDMI-Anschlüssen auch zwei HDMI-2.1-Anschlüsse zu denen sich noch ein 1.4 DisplayPort, ein Kopfhörerausgang und zwei USB-3.0-Anschlüsse dazu gesellen.

Ergonomisch gesehen soll der 43-Zoll-Ableger aufgrund seiner Größe lediglich neigbar sein. VESA 100 x 100 mm, Blaulichtfilter und flimmerfreiem Backlight gehören zur Standardausstattung des ASUS ROG Strix XG43UQ.