lg

LG hat mit dem 43UD79-B einen Monitor mit UHD-Auflösung auf großer Bildfläche mitsamt FreeSync-Unterstützung vorgestellt. LG spricht damit gleich mehrere Nutzungsfelder an, neben einer Anwendung im Büro können auch Spieler mit diesem Modell glücklich werden. Die Verwendung als Gamer-Display muss aber mit einigen Einschränkungen versehen werden.

Doch nun zu den technischen Daten: Der LG 43UD79-B bietet eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel auf einer Bildschirmdiagonalen von 42,5 Zoll. Die Pixeldichte liegt damit bei 104 ppi. Beim Panel handelt es sich um ein IPS-Panel mit einer Bildwiederholungsrate von 60 Hz. Eine nette Funktion ist in diesem Zusammenhang sicherlich die Unterstützung von FreeSync. FreeSync funktioniert aber nur in einem sehr eingeschränkten Bereich von 56 bis 61 Hz. Das Kontrastverhältnis wird mit 1.000:1 angegeben, die Helligkeit soll bei 350 cd/m² liegen. Die Reaktionszeit (GTG) gibt LG mit 8 ms an. Die Blickwinkel sind mit 178 ° in horizontaler und vertikaler Richtung typisch für ein IPS-Panel.

Die Display-Signale nimmt der LG 43UD79-B via DisplayPort und HDMI entgegen. Genauer gesagt stehen einmal DisplayPort 1.2a, zweimal HDMI 2.0 und zweimal HDMI 1.4 zur Verfügung. Der USB-3.1-Anschluss mit Typ C bietet den DP Alt Mode, also überträgt ebenfalls DisplayPort-Signale.

Der LG 43UD79-B bietet derart viele Eingänge, da er auch mehrere Eingangssignale gleichzeitig dargestellt werden können. Dabei hat der Nutzer die Wahl vier Eingänge mit jeweils FHD dazustellen oder das Display horizontal oder vertikal aufzuteilen. Auch die Darstellung von drei Eingangssignalen ist möglich. Sind Maus und Tastatur über den USB-Hub angeschlossen, ermöglicht es der LG's Dual Controller die Signale entsprechend der Display-Signale zuzuordnen.

Der LG 43UD79-B soll im Verlaufe des Mais in den Handel kommen. Der Preis liegt bei rund 700 US-Dollar – einen Euro-Preis hat der Hersteller noch nicht veröffentlicht.