philipsIm Forum hat die Hardwareluxx-Community den Monitor Philips BDM4065UC bereits mehr als ausgiebig diskutiert. Nun wurde das Nachfolgemodell BDM4350UC angekündigt. Während der Vorgänger mit für einen Monitor recht stattlichen 40 Zoll daherkam, legt die nächste Generation nun sogar mit 43 Zoll nach. Der Monitor bietet eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, nutzt ein IPS-Panel und offeriert einen statischen Kontrast von 1.200:1. Der BDM4065UC setzte noch auf ein VA-Panel, was zwar bessere Kontraste bieten konnte, dafür aber bei der Farbwiedergabe schlechter abschnitt. Auch bei den Blickwinkeln soll der größere Nachfolger nun punkten. Ab Werk ist der Monitor bereits kalibriert. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 cd/m2. Ein Feature namens „SmartUniformity“ soll zudem für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Bildschirms sorgen, so das zwischen den hellsten und dunkelsten Bereichen des Screens nur eine Abweichung von 9 % bestehen soll. Die Reaktionszeit beträgt wiederum 5 ms (Gray-to-Gray).

BDM4350UC philips 1

 

Es kommt außerdem eine flimmerfreie WLED-Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz. Als Anschlüsse bietet der Philips BDM4350UC zweimal DisplayPort 1.2, zweimal HDMI 2.0 mit MHL, VGA, viermal USB 3.0, einmal 3,5-mm-Audio plus 3,5mm-Kopfhörer. Ab Werk sind zwei Lautsprecher mit 7 Watt integriert. Auch die VESA-Wandmontage ist möglich. Auch Funktionen wie PiP (Picture-in-Picture) und PbP (Picture-by-Picture) stehen zur Verfügung. Im letztgenannten Modus können bis zu vier Geräte gleichzeitig genutzt werden.

BDM4350UC philips

Erscheinen soll der neue Philips BDM4350UC Ende Mai bzw. Anfang Juni. Leider ist der Preis noch offen.