asusIm Rahmen einer Pressekonferenz zum Auftakt der morgen startenden Computex 2015 hat ASUS heute den Nachfolger des ProArt PA328Q präsentiert, welcher vor gut einem Jahr vorgestellt wurde. Der neue ProArt PA329Q deckt nun den Adobe-RGB-Farbraum zu 100 % ab und stellt Farben mit einer 10-Bit-Farbtiefe dar, wobei jetzt auch die 16 Bit Internal Lookup Table (LUT) zur optimalen Farbkalibrierung unterstützt wird. Für Nutzer, die in der Video-Produktion tätig sind, bietet der neue Monitor auch Unterstützung für den BT2020/DCI-P3-Farbraum.

Ansonsten besitzt der ProArt PA329Q ein 32 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Wer den Monitor über einen HDMI-2.0-Port oder über den DisplayPort an seine Grafikkarte anschließt, kann eine Bildwiederholrate von 60 Hz einstellen. Ebenfalls 60-Hz-Unterstützung gibt es beim Anschluss über Mini-DisplayPort; über die beiden HDMI-1.4-Anschlüsse sind jedoch nur maximal 30 Hz möglich. Je nachdem welche Display-Eingänge verwendet werden, unterstützt der PA329Q auch Build-in-Picture-In-Picture (PiP) und Picture-by-Picture (PbP). Der eingebaute USB-Hub stellt vier USB 3.0-Ports zur Verfügung. Wie sein Vorgänger dürfte der 32-Zöller ein Kontrastverhältnis von 100.000.000:1 und eine maximale Helligkeit von 350 cd/ m2 bieten. Die Blickwinkel liegen bei maximal 178 °.

Der neue ASUS ProArt PA329Q soll sich in den kommenden Tagen im Handel einfinden. Über den Preis sprach ASUS leider nicht. Ein Schnäppchen aber wird er nicht werden und vermutlich wie das Vorgänger-Modell über 2.000 Euro kosten.