asus

Mit dem Acer Predator XG270HU und dem LG 34UM67 haben wir uns bereits zwei Monitore mit FreeSync angeschaut (Hardwareluxx-Artikel), sind aber noch weit davon entfernt einen weiten Marktüberblick für uns beanspruchen zu können. Ein weiteren Baustein in dieser Hinsicht sollte der ASUS MG279Q sein.

Wie ASUS heute offiziell bestätigt, gibt es aber offenbar Probleme innerhalb der Firmware des Monitors, die dafür sorgen, dass eine Bildwiederholungsrate von 144 Hz nicht möglich ist. Stattdessen läuft das Panel mit nur 120 Hz und lässt unter 144 Hz jeden sechsten Frame aus. Dies ist natürlich nicht so vorgesehen und macht für eine Darstellung mit 120 Hz auch keinen Sinn, doch offenbar ist es ASUS nicht möglich die Firmware beim Kunden zu tauschen. Einige Monitore haben diese Möglichkeit und lassen sich somit im Fall der Fälle nachbessern, nicht mehr aber der MG279Q.

Infolgedessen hat ASUS eine Rückrufaktion gestartet. Alle Käufer des MG279Q können das RMA-Portal von ASUS bemühen. Nach Prüfung der Seriennummer wird das Gerät durch einen Kurier getauscht. Der Kunde selbst muss also nicht lange auf sein Gerät verzichten, sich allerdings etwas gedulden, bis der Austausch stattfinden wird, denn ASUS will alle betroffenen Geräte - das sind alle bisher verkauften - austauschen. Bis dahin wird man wohl ohne echte 144 Hz leben müssen und sollte die Bildwiederholungsrate auf 120 Hz einschränken.

Etwas nebulös ist weiterhin die Frage nach der Spanne an Bildwiederholungsraten, innerhalb derer FreeSync aktiv ist. Offiziell gibt AMD diese mit 9 bis 240 Hz an. In der Praxis aber sind derzeit mehrere Panels verfügbar, die bis 9 Hz herunter und/oder mit maximal zu 240 Hz arbeiten können. Noch viel entscheidender ist aktuell, dass die dazugehörigen Controller die Auswahl offenbar noch viel stärker einschränken. ASUS spricht für den MG279Q nun von einer Spanne von 35 bis 90 Hz für die Unterstützung von FreeSync. Darin wird sich auch in Zukunft für dieses Modell nichts mehr ändern, da diese Einschränkung durch die verbaute Hardware bedingt ist.

Die beiden von uns getesteten FreeSync-Monitore arbeiten im Falle des LG 34UM67 mit maximalen 60 bzw. im Falle des Acer Predator XG270HU mit ebenfalls bis zu 144 Hz. Interessant wäre es nun zu wissen, welche Spanne hier unterstützt wird. Wir haben die entsprechenden Anfragen an die Hersteller gestellt und erwarten nun eine Rückmeldung. Für den LG 34UM67 kann aber davon ausgegangen werden, dass 24 bis 60 Hz vollständig mit FreeSync abgedeckt werden, da die Spanne hier ohenhin recht eng ist.

Wer mit dem ASUS MG279Q mehr als 90 Hz nutzen möchte, muss FreeSync ausschalten und kann dann manuell 120 bzw. 144 Hz nutzen. Dabei hat er noch die Wahl zwischen V-Sync und der direkten Wiedergabe.

Update:

Wir haben inzwischen von Acer und LG Angaben erhalten, bis in welche Bereiche FreeSync hier funktionieren soll. Der Acer Predator XG270HU soll demnach von 40 bis 144 Hz mit FreeSync arbeiten, während der LG 34UM67 von 40 bis 75 Hz die Synchronisation unterstützt.