Dell 2013Schon deutlich vor der Präsentation des aktuellen Retina iMac mit 5K-Display (zum Test) hat Dell einen Monitor mit der 5K-Auflösung von 5.210 x 2.880 Bildpunkten vorgestellt, den Ultrasharp UP2715K. Direkt nach der Ankündigung wurde es aber eine Zeit lang ruhig um das hochauflösende 27-Zoll-Display der Amerikaner. Heute hat Dell allerdings weitere Details verraten, denn die Verfügbarkeit soll noch kurz vor Weihnachten sichergestellt werden, der Preis bei unter 1.800 Euro liegen.

Geht es nach Dell, wird letzteres aber wohl nicht allzu lange der Standard bei 5K-Monitoren bleiben, denn das amerikanische Unternehmen geht davon aus, dass 5K-Displays im Laufe des nächstens Jahres eine ähnliche Preisentwicklung durchlaufen, wie es bei 4K-Monitoren im vergangenen Jahr der Fall war. Das könnte also bedeuten, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis Monitore mit mehr als 14 Megapixeln auf immer mehr Schreibtischen ihren Dienst verrichten. Offen bleibt natürlich die Frage, welche Display-Techniken dann zu Einsatz kommen.

Ebenso ist aktuell noch offen, wann mit günstigeren Preisen gerechnet werden kann. In den kommenden Monaten werden mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erst einmal die die hohen Einsteigerpreise gehalten. Vermutlich steht dann eine erste Preiskorrektur mit der zweiten Generation der 5K-Displays an, die dann auch über den DisplayPort-1.3-Standard verfügen und nicht mehr mit zwei Kabeln angesprochen werden müssen. Auch hier gibt es also durchaus eine Analogie zu den Anfängen der 4K-Monitore.