> > > > EVGA stellt zur Computex überarbeitetes X99 FTW K vor

EVGA stellt zur Computex überarbeitetes X99 FTW K vor

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA wird laut Produktmanager Jacob Freeman mit dem X99 FTW K ein Update des bereits 2014 erschienen Mainboards in den Handel bringen. Zwar unterstützen auch die bisher erhältlichen X99-Mainboards die kommenden Broadwell-E-Prozessoren, doch der Hersteller möchte seinen Kunden auch neue Modelle präsentieren. Das X99 FTW K wird einem neuen Farbanstrich verpasst bekommen – laut Hersteller soll die Platine in einem komplett schwarzen Gewand erstrahlen. Als Sockel kommt natürlich der LGA2011v3 zum Einsatz, womit neben der nächsten Broadwell-E-Generation auch die CPUs der aktuellen Haswell-E-Serie verbaut werden können. Für den Speicher verbaut EVGA insgesamt acht DDR4-Slots mit Quad-Channel-Unterstützung. Die genaue Geschwindigkeit der Speicherslots wollte EVGA nicht verraten.

Um die Anbindung der Grafikkarten kümmern sich insgesamt fünf PCI-Express-3.0-x16-Steckplätze. Weiterhin steht ein PCI-Express-3.0-x1-Slot zur Verfügung. Zum Anschluss einer schnellen SSD wird ein M.2-Port verbaut sein, zudem soll eine SATA-Express-Schnittstelle zur Ausstattung zählen.

EVGA X99 FTW K

Weitere Angaben wie die genauen Anschlüsse oder Details zur Stromversorgung des Prozessors wollte der EVGAs Produktmanager Freeman noch nicht verraten. Die kompletten technischen Daten des EVGA X99 FTW K werden zur anstehenden Computex preisgegeben. Dort wird der Hersteller vermutlich auch einen Veröffentlichungszeitraum sowie den angepeilten Verkaufspreis nennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]