> > > > Gigabyte kündigt 990X-Gaming-SLI-Mainboard an

Gigabyte kündigt 990X-Gaming-SLI-Mainboard an

Veröffentlicht am: von

gigabyteGigabyte hat mit dem 990X Gaming SLI ein neues Mainboard auf Basis von AMDs AM3+-Sockel angekündigt. Wie der Name bereits verrät, richtet sich die Platine vor allem an Gamer und geht mit dem AMD-Chipsatz 990X an den Start. Laut Gigabyte können problemlos CPUs mit einer TDP von bis zu 220 W installiert werden und auch eine Unterstützung der neuen Wraith-Kühler von AMD wird garantiert.

Ein Blick auf das Datenblatt bestätigt insgesamt vier DDR3-Slots mit bis zu 2.400 MHz sowie zwei PCI-Express-2.0-x16-Steckplätze. Werden beide Steckplätze mit einer Grafikkarte bestückt, sind diese allerdings jeweils nur noch mit x8 angebunden. Ebenfalls zur Ausstattung gehört ein M.2-Slot; dieser unterstützt auch das schnelle NVMe-Protokoll. Somit können auch besonders schnelle SSDs jederzeit in das System eingebunden werden, da der Steckplatz Transferraten von bis zu 2.000 MB/s erreichen kann. Zudem stehen für weitere Laufwerke insgesamt noch sechs SATA-Ports mit bis zu 6 Gb/s bereit.

gigabyte 990x gaming

Als externe Anschlüsse stehen neben zwei USB-3.1-Ports auch vier USB-3.0-Buchsen zur Verfügung. Die USB-3.1-Schnittstellen teilen sich in jeweils einen Typ-A- und Typ-C-Anschluss auf. Die maximale Geschwindigkeit wird von Gigabyte mit bis zu 10 Gb/s angegeben. Auf einen Gigabit-LAN-Port muss der Käufer ebenfalls nicht verzichten und auch 8-Kanal-Audio ist mit an Bord.

Noch ist nicht bekannt, wann das Gigabyte 990X Gaming SLI im Handel zu finden sein wird. Ebenfalls offen bleibt der geplante Verkaufspreis für die Platine.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bad Godesberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5004
AM3+ ist (inoffiziell) tot, es lebe AM3+
#2
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 564
Zitat mhab;24404582
...Wie der Name bereits verrät, richtet sich die Platine vor allem an Gamer und geht mit dem AMD-Chipsatz 990FX an den Start...



ich glaube nicht dass das Gigabyte GA-990X mit nem FX-Chipsatz kommt :confused::rolleyes:

ansonsten, nette Platine.
Auch wenn der Sockel alt ist und immer wieder die Diskussion kommt warum noch neue Boards kommen, finde ich es nicht schlecht. Ich selbst denke auch über eine Neuanschaffung von meinem Board nach aber dieser "Haben-Müssen"-Effekt war noch nicht dabei ;)
#3
Registriert seit: 24.04.2014

Matrose
Beiträge: 12
Ist da wirklich eine PCI Express-3.0 Anbindung drauf oder ist das wieder eine ENTE ???
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Zitat AGCD;24404945
Ist da wirklich eine PCI Express-3.0 Anbindung drauf oder ist das wieder eine ENTE ???


Sowohl der Artikel, als auch das Datenblatt sprechen von PCIe 2.0. Wo also liest du was von 3.0?
#5
Registriert seit: 24.04.2014

Matrose
Beiträge: 12
Danke für die Korrektur schade das es wieder nur 2.0 ist. Und wo kann ich mir das Datenblatt anschauen.
#6
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2958
Gigabyte wieder mit seiner konsistenten Produktpalette.

Das neue 990FX-Gaming und 970-Gaming haben wie eigtl. die meisten anderen aktuellen Gaming-Boards einen Killer-NIC und kombinieren zusätzlich den ALC1150 Codec nicht nur mit hochwertige Nichicon-Fine Gold bzw. Muse Elkos, sondern haben auch einen gesockelten OpAmp samt Gain-Schalter und einen besonders geschirmten USB-Port für externe DACs.

Das war vorher eher ein Feature der grünen Sniper-Serie, findet sich jetzt aber z.B. auf der Z170-Gaming Reihe (Gaming 3/5/6 sowie MX5,, nicht K3, dafür aber H170-Gaming 3 (DDR3), außerdem G1.Sniper B7 und M7, auf Gaming 7/GT mit Creative Soundcore3D. Bei 99X-Gaming 5/5P/7/G1 wird durchgängig der SoundCore3D mit Nichicon Muse-Elkos und gesockeltem OpAmp verwendet).

Das ist ansich ein sehr tolles Feature, wesentlich mehr kann man imho onboardsound nicht aufmöbeln, wenn man nicht wie auf dem Z170-Gaming G1 direkt eine komplette Sounblaster ZxR integriert. Dafür würde ich sogar den blöden Killer-NIC schlucken.

Auf dem 990X-Gaming SLI und dem scheinbar absolut identische 970-Gaming SLI (SLI/Crossfire mit 2x8 wie beim 990X statt 1x16 und 1x4 wie beim 970) gibt es stattdessen nur die Standardkost (ALC1150 mit nur sehr wenigen Nichicon-FG Elkos, USB-DAC Up) und wundersamerweise einen Intel-NIC statt einem Killer-NIC (Intel NIC auf AMD-Board!).

Das kennt man schon vom G1.Sniper B7/M7 und dem älteren B6 sowie den sehr billigen P85-Gaming 3 und B85M-Gaming 3: Es steht Gaming drauf, aber eines der typischen Gaming-Features, der Killer-NIC, oder sogar beide (P85/B85M sowie 990X/970-Gaming SLI) fehlen und es ist lediglich der Farbcode, der nach Gaming aussieht.

Nicht, dass ich den Killer-NIC vermisse, ich halte den für Bauernfängerei und habe lieber einen Intel-PHY (auf Intelboards) bzw. hätte auf AMD-Boards lieber den Broadcom-PHY (den ich noch nie auf einem Board gesehen habe!) samt cFos-Speed.
Aber das Audio-Feature wäre für mich schon ein Kaufgrund, den es aber leider in vollem Umfang (also v.a. mit austauschbarem OpAmp) auf keinem mir zusagenden Board gibt.

Zu den Boards ansich: Löblich, dass noch gute AMD-Boards rauskommen, auch wenn das etwas spät ist und man der Plattform anmerkt, dass sie veraltet ist (M.2 nur mit PCIe2.0 x4, aber immerhin, 4xUSB3.0 an 1xPCIe2.0, 2xUSB3.1 an 2xPCIe2.0).
Man sieht genau, wo die PCIe-Lanes hingehen: von 22 Lanes der Northbridge und 4 der Southbridge gehen 16+2 an die PCIe-Slots, 4 an den M.2-Port (den hätte man noch mit einem PCIe x4-Slot sharen können), 1 an den Intel-NIC, 1 an den VL805 (schlecht, 1xPCIe2.0 reicht ja gerade für 1xUSB3.0) und 2 an den Asmedia USB3.1-Chip.
Früher zu AM3-Zeiten konnte man sich bei AMD vor PCIe-Lanes kaum retten, heute muss man alles mit Extra-Chips nachrüsten. Aber war ja bei Intel bis vor kurzem ähnlich und ist bei High-end Boards immernoch so.

Das Layout der Erweiterungsslots ist ok, die I/O-Blende nicht: Warum hab ich hier 3 Türmchen mit nur 2xUSB und großzügigem Abstand, aber 6xUSB2.0 und 2xUSB3.0 per Header? Mindestens 4xUSB2.0 hätte man noch auf die I/O-Blende bringen können, am besten noch mit 1-2x eSATA(p). Außerdem vermisse ich USB-C, was es auf dem 990FX-Gaming und 970-Gaming wieder gibt (ok, dort gibt es insgesamt noch weniger Ports).

Die Frage ist, wer kauft sowas? Absolute AMD-Fans, die auch noch eine 220W-CPU gekauft haben? Warten die nicht auf Zen? Jemand mit AM3+-CPU, der M.2 oder USB3.1 will? Dann kriegt er hier aber nur eine halbgare Lösung. Jemand, dem das alte Board abgeraucht ist, der aber kein Geld für IntelCPU+Board(+DDR4) hat? Auch dann lohnt es sich kaum.
#7
customavatars/avatar30639_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Santa Clara, Kalifornien
Kapitän zur See
Beiträge: 3621
ich finde es komisch das laut den Foto keine 8Pin CPU Strom Leitung nich vorhanden ist
aber echt wer kauft sowas
#8
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2981
Schickes Brett, verstehe nur den Unterschied zum 990fx gaming nicht so ganz :confused:
#9
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2958
Den habe ich ausführlich beschrieben. Die beiden Boards sind sehr unterschiedlich.

@A64 Now!: Der ist aus dieser Perspektive nur vom VRM-Kühler verdeckt.
#10
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 983
Zitat A64 Now!;24407611
ich finde es komisch das laut den Foto keine 8Pin CPU Strom Leitung nich vorhanden ist
aber echt wer kauft sowas


Die siehst du nur nicht, die ist direkt oben neben dem Kühler der Spannungsversorgung!
GIGABYTE - Motherboard - Socket AM3+ - GA-990X-Gaming SLI (rev. 1.0)

Ohne dem wäre es sicher auch nicht ansatzweise drin nen 8kerner oder eben auch die fx-9xxx laufen zu lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]