> > > > Für Haswell-E/Broadwell-E und Skylake: Auch MSI zeigte neue Platinen in Las Vegas

Für Haswell-E/Broadwell-E und Skylake: Auch MSI zeigte neue Platinen in Las Vegas

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiIm Zuge des firmeneigenen 20-jährigen Jubiläums hat ebenfalls der aus Taiwan stammende Hardware-Hersteller MSI einige Mainboards für aktuelle Intel-Prozessoren auf der CES 2016 in Las Vegas vorgestellt. Dazu gehört unter anderem das "X99A Godlike Gaming Carbon", das nun eine dunkle Carbon-Optik erhalten hat, jedoch hardwaretechnisch mit dem bereits veröffentlichten MSI X99A Godlike Gaming übereinstimmt. Unverändert sind die RGB-LEDs in üppiger Anzahl geblieben, die in verschiedenen Modi leuchten können. Durch den Sockel LGA2011v3 und dem X99-Chipsatz ist das Mainboard mit den aktuellen Haswell-E- und kommenden Broadwell-E-Prozessoren kompatibel. Eine weitere Änderung sind die acht metallverstärkten DDR4-Speicherbänke.

img_5.jpg
Das MSI X99A Godlike Gaming Carbon

MSI Z170A Gaming Pro Carbon

img_5.jpg
Das MSI Z170A Gaming Pro Carbon

Mit nur geringfügigen Änderungen hat das Unternehmen auch das Z170A Gaming Pro Carbon ins Leben gerufen. Genau wie das große X99-Mainboard wurde der Skylake-Unterbau in Carbon-Optik gehüllt. Im großen und Ganzen entstammt es dem Z170A Gaming Pro in der Rot-Schwarz-Optik. Beim Carbon-Modell wurden die vier SATA-6GBit/s-Ports sinnvollerweise um 90 Grad angewinkelt. Am I/O-Panel sind es nun neben zwei weiteren USB-3.1-Type-A-Buchsen jeweils eine USB-3.1-Type-A- und USB-3.1-Type-C-Schnittstelle statt "nur" zwei Type-A-Anschlüssen.

Ansonsten ist es bei drei mechanischen PCIe-3.0-x16-, vier PCIe-3.0-x1-Slots und vier DDR4-DIMM-Speicherplätzen geblieben. Auch das Audio-Boost-3-Audiofeature sowie einmal Gigabit-LAN über den Intel-I219-V-PHY sind mit von der Partie.

MSI Z170A Krait Gaming 3X

img_5.jpg
Das MSI Z170A Krait Gaming 3X

Auch vom Z170A Krait Gaming gibt es einen neuen Ableger. Bei diesem wurden die vier SATA-6GBit/s-Ports ebenfalls um 90 Grad angewinkelt. Ein PCI-Slot wurde gegen einen weiteren PCIe-3.0-x1-Slot getauscht, sodass von dieser Sorte nun vier Stück bereitstehen. Davon ab sind allerdings auch noch die drei mechanischen PCIe-3.0-x16-Slots zu nennen, die auf Wunsch selbst Multi-GPU-Konfigurationen erlauben. Zusätzlich stehen eine SATAe- und M.2-Schnittstelle sowie vier DDR4-Speicherbänke (maximal 64 GB) bereit. Auch hier übernimmt der Intel-I219-V-PHY die Netzwerkkontrolle. Die Audiosignale werden vom Audio-Boost-3-Feature bearbeitet.

MSI B150M Gaming 3X - Die Jubiläumsausgabe

img_5.jpg
Das MSI B150M Gaming 3X

Als eine Besonderheit kann das ebenfalls bezeigte B150M Gaming 3X bezeichnet werden. Das PCB mit Micro-ATX-Abmessungen ist in goldener Farbe gehalten worden. Es stellt das Jubiläums-Mainboard dar und stellt neben einem PCIe-3.0-x16-Slot und zwei PCIe-3.0-x1-Slots außerdem zwei DDR4-Bänke (maximal 32 GB), zwei um 90 GRad angewinkelte und vier vertikal ausgerichtete SATA-6GBit/s-Ports zur Verfügung. Die hier eingesetzte Skylake-CPU bekommt es mit sechs Spulen zu tun, die für einen stabilen Betrieb ausreichen sollten.

Sechs USB-3.0- und acht -2.0-Schnittstellen kann es anbieten, USB 3.1 ist allerdings nicht mit an Bord. Die in den Prozessoren integrierte Grafikeinheit kann mithilfe von jeweils einem DVI-D-, HDMI- und VGA-Grafikausgang angesprochen werden. Zusätzlich halten sich zwei PS/2-Schnittstellen, einmal Gigabit-LAN und drei 3,5-mm-Audiojacks bereit. Da es sich um eine besondere Ausgabe handelt, wird sich der Preis, verglichen mit der Ausstattung, vermutlich auf High-End-Niveau bewegen, was demnach zwischen 400 Euro bis 500 Euro bedeuten würde.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2840
Also nur Fehlerverbesserungen der schlimmsten Versäumnisse der aktuellen Boards.

Gxx Gaming, Krait Gaming, Godlike Gaming, Gaming Pro, Gaming Mx, XPower Gaming, Tomahawk/Mortar, SLI Plus, Pro

MSI übertreibt es maßlos mit minimal unterschiedlichen Boards und keines ist richtig gut.

Ein einziges Feature ist mir bei den aktuellen MSIs sympathisch, leider nur auf absolut überteuertem Gamerschrott zu kriegen - der ESS Sabre DAC.
#2
customavatars/avatar167367_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011

Obergefreiter
Beiträge: 65
Hm find die jetzt alle nicht so ansprechend vom Namen und Aussehen her. Kann man sich eigentlich sparen. Aber irgendwer kauft sich so nen Board bestimmt.
#3
Registriert seit: 13.07.2014
Graz
Obergefreiter
Beiträge: 65
Wer kauft sich eigentlich ein Motherboard anhand des Namens oder des Aussehens? Oo
#4
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Ich.
Deswegen aber auch kein MSI. :D
#5
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5059
Zitat David B;24208075
Wer kauft sich eigentlich ein Motherboard anhand des Namens oder des Aussehens? Oo

Ich auch :D

Das Godlike sieht schon verdammt geil aus. Mit das schönste X99 Board, dass ich bisher so gesehen habe.
#6
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 927
Hmm, also ich habe auch jahrelang einen Bogen um MSI gemacht, bis vor kurzem. Da habe ich mir das MiniITX 170 Pro von MSI gekauft und muss sagen das es sehr ansprechend ist und zum anderen sind die features und Betrieb echt sauber..
#7
customavatars/avatar202425_1.gif
Registriert seit: 26.01.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1316
MSI Z170A Gaming Pro Carbon


Ist da wirklich so wenig Fläche mit Bauteilen bestückt oder warum sieht das so leer aus ? :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]