1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Für Haswell-E/Broadwell-E und Skylake: Auch MSI zeigte neue Platinen in Las Vegas

Für Haswell-E/Broadwell-E und Skylake: Auch MSI zeigte neue Platinen in Las Vegas

Veröffentlicht am: von

msiIm Zuge des firmeneigenen 20-jährigen Jubiläums hat ebenfalls der aus Taiwan stammende Hardware-Hersteller MSI einige Mainboards für aktuelle Intel-Prozessoren auf der CES 2016 in Las Vegas vorgestellt. Dazu gehört unter anderem das "X99A Godlike Gaming Carbon", das nun eine dunkle Carbon-Optik erhalten hat, jedoch hardwaretechnisch mit dem bereits veröffentlichten MSI X99A Godlike Gaming übereinstimmt. Unverändert sind die RGB-LEDs in üppiger Anzahl geblieben, die in verschiedenen Modi leuchten können. Durch den Sockel LGA2011v3 und dem X99-Chipsatz ist das Mainboard mit den aktuellen Haswell-E- und kommenden Broadwell-E-Prozessoren kompatibel. Eine weitere Änderung sind die acht metallverstärkten DDR4-Speicherbänke.

img_5.jpg
Das MSI X99A Godlike Gaming Carbon

MSI Z170A Gaming Pro Carbon

img_5.jpg
Das MSI Z170A Gaming Pro Carbon

Mit nur geringfügigen Änderungen hat das Unternehmen auch das Z170A Gaming Pro Carbon ins Leben gerufen. Genau wie das große X99-Mainboard wurde der Skylake-Unterbau in Carbon-Optik gehüllt. Im großen und Ganzen entstammt es dem Z170A Gaming Pro in der Rot-Schwarz-Optik. Beim Carbon-Modell wurden die vier SATA-6GBit/s-Ports sinnvollerweise um 90 Grad angewinkelt. Am I/O-Panel sind es nun neben zwei weiteren USB-3.1-Type-A-Buchsen jeweils eine USB-3.1-Type-A- und USB-3.1-Type-C-Schnittstelle statt "nur" zwei Type-A-Anschlüssen.

Ansonsten ist es bei drei mechanischen PCIe-3.0-x16-, vier PCIe-3.0-x1-Slots und vier DDR4-DIMM-Speicherplätzen geblieben. Auch das Audio-Boost-3-Audiofeature sowie einmal Gigabit-LAN über den Intel-I219-V-PHY sind mit von der Partie.

MSI Z170A Krait Gaming 3X

img_5.jpg
Das MSI Z170A Krait Gaming 3X

Auch vom Z170A Krait Gaming gibt es einen neuen Ableger. Bei diesem wurden die vier SATA-6GBit/s-Ports ebenfalls um 90 Grad angewinkelt. Ein PCI-Slot wurde gegen einen weiteren PCIe-3.0-x1-Slot getauscht, sodass von dieser Sorte nun vier Stück bereitstehen. Davon ab sind allerdings auch noch die drei mechanischen PCIe-3.0-x16-Slots zu nennen, die auf Wunsch selbst Multi-GPU-Konfigurationen erlauben. Zusätzlich stehen eine SATAe- und M.2-Schnittstelle sowie vier DDR4-Speicherbänke (maximal 64 GB) bereit. Auch hier übernimmt der Intel-I219-V-PHY die Netzwerkkontrolle. Die Audiosignale werden vom Audio-Boost-3-Feature bearbeitet.

MSI B150M Gaming 3X - Die Jubiläumsausgabe

img_5.jpg
Das MSI B150M Gaming 3X

Als eine Besonderheit kann das ebenfalls bezeigte B150M Gaming 3X bezeichnet werden. Das PCB mit Micro-ATX-Abmessungen ist in goldener Farbe gehalten worden. Es stellt das Jubiläums-Mainboard dar und stellt neben einem PCIe-3.0-x16-Slot und zwei PCIe-3.0-x1-Slots außerdem zwei DDR4-Bänke (maximal 32 GB), zwei um 90 GRad angewinkelte und vier vertikal ausgerichtete SATA-6GBit/s-Ports zur Verfügung. Die hier eingesetzte Skylake-CPU bekommt es mit sechs Spulen zu tun, die für einen stabilen Betrieb ausreichen sollten.

Sechs USB-3.0- und acht -2.0-Schnittstellen kann es anbieten, USB 3.1 ist allerdings nicht mit an Bord. Die in den Prozessoren integrierte Grafikeinheit kann mithilfe von jeweils einem DVI-D-, HDMI- und VGA-Grafikausgang angesprochen werden. Zusätzlich halten sich zwei PS/2-Schnittstellen, einmal Gigabit-LAN und drei 3,5-mm-Audiojacks bereit. Da es sich um eine besondere Ausgabe handelt, wird sich der Preis, verglichen mit der Ausstattung, vermutlich auf High-End-Niveau bewegen, was demnach zwischen 400 Euro bis 500 Euro bedeuten würde.