> > > > Biostar stellt Micro-ATX-Mainboard Hi-Fi B85S1 vor

Biostar stellt Micro-ATX-Mainboard Hi-Fi B85S1 vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

biostar

Erst kürzlich brachte Biostar mit dem Hi-Fi B85Z5 ein LGA1150-Mainboard auf den Markt, auf dem Intels B85-Chipsatz zum Einsatz kommt und das diverse Hi-Fi-Features bietet. Dieser ATX-Platine wird mit dem Hi-Fi B85S1 jetzt ein ganz ähnlich ausgerichtetes Micro-ATX-Mainboard zur Seite gestellt.

Im Sockel LGA1150 des neuen Biostar-Mainboards können passende Intel-Prozessoren mit einer TDP von bis zu 95 Watt genutzt werden. Die beiden DDR3-Slots daneben nehmen bis zu 16 GB Arbeitsspeicher auf. Obwohl das Micro-ATX-Format vier Erweiterungskartenslots ermöglicht, belässt es Biostar bei einem PCIe-x16-Slot und bei zwei PCIe-x1-Slots. Für die interne Anbindung von Laufwerken stehen vier SATA-6-Gb/s-Ports bereit. 

Der Intel B85-Chipsatz ist eigentlich als Business-Lösung gedacht und bietet Features wie Intel Rapid Storage Technology, Intel Small Business Advantage und Intel Smart Connect Technology. Für den Entertainment-Einsatz hat Biostar auf eine Audiolösung mit 24 Bit / 192 kHZ Wert gelegt (Realtek ALC892 8-Channel Blu-ray Audio) und einen "Double Hi-Fi"-Verstärker integriert, der sowohl am rückseitigen Audioanschluss als auch am Frontanschluss für hohe Audioqualität sorgen soll. Allerdings gibt es nur analoge Audioanschlüsse und keinen digitalen Ausgang. 

Biostar gibt für das Hi-Fi B85S1 eine unverbindliche Preisempfehlung von 59 Dollar an. In unserem Preisvergleich wird die Micro-ATX-Platine bisher allerdings noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15437
sieht wie ne 1:1-kopie der asrock b85m matx bretter aus.
#2
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 579
falsche Fotostrecke verlinkt
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3725
@Zwitschack: Danke, jetzt sollte es passen.
#4
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 579
@Redphil: naja fast: "Bild 4 von 3"
#5
Registriert seit: 28.08.2010
Near Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 261
Wo findet man das Los ??

" Erweiterungskartenslos "

;-)
#6
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3092
Ich werde nie verstehen, wie man mit Hifi werben kann, dann aber a) keinen digitalen Ausgang anbietet und b) den Anschluss einer 7.1 Anlage nur bei gleichzeitiger Verwendung von Rück- und Frontanschlüssen realisiert. Die dreieurofufzich hätten auch noch in ein komplettes Anschlussfeld auf der Rückseite gesteckt werden können.
#7
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3725
@Dummbatz: Danke, ist korrigiert.
#8
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Irgendwie erschließt sich mir der Sinn dieser Platine bzw. die Zielgruppe nicht. Audiophile Analog-Fans sind es bestimmt nicht. ^^
Als billiger Surf-PC ists bestimmt ok. Nur die Plastik-Brüllwürfel aufm Schreibtisch werden deswegen auch nicht HiFi.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]