> > > > MSI rüstet das Z97I GAMING ACK mit Killer DoubleShot Pro auf

MSI rüstet das Z97I GAMING ACK mit Killer DoubleShot Pro auf

Veröffentlicht am: von

msi

Mit dem Z97I Gaming AC (zu unserem Test) bietet MSI schon länger ein attraktives Mini-ITX-Mainboard für Intel Haswell-Prozessoren an. Jetzt wurde mit dem Z97I GAMING ACK eine überarbeitete und etwas besser ausgestattete Variante vorgestellt.

Das "K" in der Produktbezeichnung steht dabei für die auffälligste Neuerung. Wie schon bei den beiden ähnlich benannten Modellen X99S GAMING 9 ACK und Z97 GAMING 9 ACK wird beim Z97I GAMING ACK zusätzlich zum LAN-Chip Killer E2205 auch noch ein Killer-W-LAN-Chip (Killer 1525) mit IEEE 802.11ac-Unterstützung verbaut. Diese Kombination wird als "Killer DoubleShot Pro" bezeichnet. Killer LAN und Killer WIFI können parallel genutzt werden. Im Vergleich mit konventionellen Wireless-N-Lösungen soll per Killer 1525 ein um den Faktor 2,9 höherer Datendurchsatz und eine 3,5 mal niedrigere Latenz erreicht werden. Zumindest die gesteigerte Transferrate ist aber einfach dem Wechsel auf den ac-Standard geschuldet.

Neu ist außerdem ein M.2-Steckplatz an der Rückseite des Mainboards. Wer genauer hinsieht, kann auch deutliche Veränderungen am PCB erkennen. So will MSI für mehr Platz um den CPU-Sockel gesorgt und so die Kühlerkompatibilität verbessert haben. In unserem Test des Z97I Gaming AC waren mögliche CPU-Kühler-Inkompatibilitäten noch einer der wenigen Kritikpunkte.

Preislich dürfte sich das Z97I GAMING ACK laut ersten Listungen am Z97I GAMING AC orientieren und laut ersten Listungen ebenfalls etwa 135 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Gibt es mit den neueren Killer Chips nich immer soviele Probleme, gibt es ja einiges zu lesen im Netz. Für mich zu teuer, sonst find ich es gut, vor allem das geänderte PCB.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7447
Wie ist denn der M.2 Slot angebunden? Mit x4 oder nur normal via x2?
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3822
Laut Produktseite per PCI Express 2.0 x2.
#4
customavatars/avatar129807_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 4073
Der echte "Gamer" spielt nämlich mit WLAN x)
#5
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2031
Zitat Guennii;22992407
Der echte "Gamer" spielt nämlich mit WLAN x)

Aufgrund vom ITX Format kann man aber davon ausgehen dass dieser echte Gamer einen Cube PC hat um damit auf LANs zu gehen. Da ist gute WLAN Anbindung sicher besser als ein LAN Kabel :D
#6
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Oberbootsmann
Beiträge: 967
Zitat SkyL1nE;22993338
Aufgrund vom ITX Format kann man aber davon ausgehen dass dieser echte Gamer einen Cube PC hat um damit auf LANs zu gehen. Da ist gute WLAN Anbindung sicher besser als ein LAN Kabel :D



oO

paar hundert leute die auf allen möglichen frequenzen senden, sind sicherlich nicht besser als ein gutes altes cat5-kabel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]