> > > > Das Z97I-DRONE von ECS zeigt sich

Das Z97I-DRONE von ECS zeigt sich

Veröffentlicht am: von

elitegroupAuch wenn die "Haswell-E"-Plattform derzeit in fast aller Munde ist, gibt es eine Neuigkeit für den Sockel LGA1150 zu berichten. Denn von ECS gibt es nun eine erste Mini-ITX-Platine zu sehen. Sie hört auf den Namen "Z97I-DRONE" und gehört zur GANK-Serie. Mit dem Z97-MACHINE hatten wir bereits das große ATX-Modell im Test. Der CPU-Sockel kommt mit allen erhältlichen "Haswell(-Refresh)"-Modellen zurecht. Für die Spannungsversorgung zeigen sich fünf Phasen verantwortlich, die für das kleine Mini-ITX-Mainboard ausreichen sollten.

Für eine dedizierte Grafikkarte hat ECS auch einen PCIe-3.0-x16-Steckplatz hinterlassen. Die gesamten 16 PCIe-3.0-Lanes von der CPU wandern daher einzig und allein auf den Slot. Mit den beiden DDR3-Speicherbänken ist dagegen ein Speicherausbau bis 16 GB möglich, die auch eine effektive Taktfrequenz von 3.000 MHz erlauben sollen. Insgesamt lassen sich fünf SATA-Geräte anschließen. Der sechste, native Anschluss wurde für den M.2-Steckplatz reserviert, der allerdings nicht für SSMs konzipiert wurde, sondern mehr für WLAN/Bluetooth-Module.

ECS beschränkt sich beim Z97I-DRONE auf sechs native USB-3.0-Schnittstellen. Vier davon sind direkt über das I/O-Panel abgreifbar, die anderen beiden über den Header. In derselben Konstellation gibt es noch weitere sechs USB-2.0-Buchsen. Die Netzwerkverbindung erfolgt vorzugsweise über den bekannten Intel-I218-V-PHY, die Audioausgabe hingegen über den ebenfalls verbreiteten Realtek ALC1150. Zu den entsprechenden Sound-Anschlüssen gehören fünf analoge Buchsen sowie ein optischer Digitalausgang. Damit ist die Platine auch für den HTPC-Einsatz vorbereitet. Sofern die eingesetzte "Haswell"-CPU über eine integrierte Grafikeinheit verfügt, kann sie mithilfe von jeweils einem DVI-, DisplayPort- und HDMI-Grafikausgang angesprochen werden.

Ein Preis für die kleine Platine ist noch nicht in Sicht. Das Problem bei den ECS-Mainboards ist allerdings auch die eher schlechte Verfügbarkeit, sodass erst einmal abgewartet werden sollte, ob das Z97I-DRONE überhaupt in Deutschland erhältlich sein wird.

Die Daten des ECS Z97I-DRONE in der Übersicht
Mainboard-Format Mini-ITX
Hersteller und
Bezeichnung
ECS
Z97I-DRONE
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis noch kein Preis vorhanden
Homepage http://eu.ecs.com.tw
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 2x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 16 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire -
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (x16)

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

5x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
1x M.2-Slot über Intel Z97 mit 6 GBit/s

USB 6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header), sechs direkt über Intel Z97
6x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z97
Grafikschnittstellen 1x HDMI-out 1.4a, 1x DisplayPort, 1x DVI
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar54532_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Chicago
Flottillenadmiral
Beiträge: 4212
WTF ist GANK? Und dann dieses L33t Gaming auf der OVP, klischeehafter geht es wohl nicht mehr. Sie hätten lieber die sata Ports auf die gegenüberliegende Seite machen sollen und nicht diesen albernen Gaming Quatsch.
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17445
Die Sockelposition ist auch eher unvorteilhaft - das hätte man vice versa lösen können...

Ansonsten sieht es echt nicht schlecht aus. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]