> > > > Das ASUS H97-Pro Gamer richtet sich an Spieler

Das ASUS H97-Pro Gamer richtet sich an Spieler

Veröffentlicht am: von

asus

Eigentlich hat ASUS bereits eine umfangreiche Produktpalette an Mainboads mit Intel Chipsätzen der 9er-Reihe. Auch an entsprechenden Gaming-Platinen für die Haswell- und Haswell Refresh-Prozessoren herrscht kein Mangel. Mit dem H97-Pro Gamer wurde jetzt trotzdem noch ein weiteres Gaming-Mainboard mit Sockel LGA 1150 vorgestellt. 

Andes als von ASUS gewohnt wird das Mainboard trotz Gaming-Ausrichtung nicht der ROG-Serie zugeordnet. Auf typische ROG-Features müssen Käufer zwar verzichten, dafür dürfte das Mainboard auf Basis des günstigeren H97-Chipsatzes aber auch preisbewusste Spieler ansprechen. Was aus Sicht von ASUS das H97-Pro Gamer für Spieler interessant macht, sind Ausstattungsmerkmale wie der Netzwerk-Controller von Intel, der direkt mit dem Prozessor kommuniziert und dadurch einen hohen TCP- und UDB-Durchsatz erreicht. Gerade die UDP-Leistung ist für das Spielen im Multiplayer wichtig. Die ASUS-Technologie "GameFirst II" gewährt Spieledaten Vorfahrt und reduziert die Verzögerung (Lag) weiter. 

Die Audiolösung "SupremeFX" soll Spieler ebenfalls überzeugen. Um die Signale vor Beeinträchtigungen zu schützen, separiert ASUS den Audiochip vom Rest des Mainboards. Hochwertige ELNA-Kondensatoren sollen einen natürlichen Klang gewährleisten. Zusätzlich gibt es einen Kopfhörerverstärker. Im Spiel kann mit "Sonic Radar II" per Overlay angezeigt werden, aus welchen Richtungen die verschiedenen Spielesounds kommen. Selbst die Storage-Anbindungen wurden an die Bedürfnisse von Spielern angepasst. Das H97-Pro Gamer unterstützt deshalb SATA Express/M.2 SATA Express mit bis zu 10 Gbit/s. Angebunden wird die Schnittstelle genauso wie der ebenfalls vorhandene M.2-Sockel über zwei PCIe 2.0-Lanes. 

Für eine hohe Lebensdauer soll "Gamer's Guardian" sorgen. ASUS versteht darunter eine Auswahl hochwertiger Komponenten. Darunter sind zurücksetzbare Sicherungen für Anschlüsse und Arbeitsspeicher und hochwertige japanische 10K Black-Metallic-Kondensatoren sowie ein Schutz gegen elektrostatische Entladungen für USB-Ports, Audioanschlüsse und den LAN-Port. Für die Spannungswandler greift ASUS auf DIGI+-Module zurück. Rein optisch zeigt sich das H97-Pro Gamer im beliebten Gamer-Farbmix Schwarz-Rot.

Erste Listungen lassen einen Verkaufspreis von rund 100 Euro für das H97-Pro Gamer erwarten. Damit ist das Mainboard tatsächlich deutlich günstiger als die typischen ASUS-Gaming-Mainboards aus der ROG-Serie. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31487
Nach dem "riesen" Erfolg des ASUS B85-Pro Gamer... die Modelle sind sich auch nicht so unähnlich^^
#2
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Ah,

ein Gamer Mainboard das sich an Spieler richtet. Da hat Asus wohl eine neue Marktlücke entdeckt.

;)

#3
customavatars/avatar179976_1.gif
Registriert seit: 22.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 598
Optisch ansprechender als ihre High End Boards.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]