> > > > Das ASUS H97-Pro Gamer richtet sich an Spieler

Das ASUS H97-Pro Gamer richtet sich an Spieler

Veröffentlicht am: von

asus

Eigentlich hat ASUS bereits eine umfangreiche Produktpalette an Mainboads mit Intel Chipsätzen der 9er-Reihe. Auch an entsprechenden Gaming-Platinen für die Haswell- und Haswell Refresh-Prozessoren herrscht kein Mangel. Mit dem H97-Pro Gamer wurde jetzt trotzdem noch ein weiteres Gaming-Mainboard mit Sockel LGA 1150 vorgestellt. 

Andes als von ASUS gewohnt wird das Mainboard trotz Gaming-Ausrichtung nicht der ROG-Serie zugeordnet. Auf typische ROG-Features müssen Käufer zwar verzichten, dafür dürfte das Mainboard auf Basis des günstigeren H97-Chipsatzes aber auch preisbewusste Spieler ansprechen. Was aus Sicht von ASUS das H97-Pro Gamer für Spieler interessant macht, sind Ausstattungsmerkmale wie der Netzwerk-Controller von Intel, der direkt mit dem Prozessor kommuniziert und dadurch einen hohen TCP- und UDB-Durchsatz erreicht. Gerade die UDP-Leistung ist für das Spielen im Multiplayer wichtig. Die ASUS-Technologie "GameFirst II" gewährt Spieledaten Vorfahrt und reduziert die Verzögerung (Lag) weiter. 

Die Audiolösung "SupremeFX" soll Spieler ebenfalls überzeugen. Um die Signale vor Beeinträchtigungen zu schützen, separiert ASUS den Audiochip vom Rest des Mainboards. Hochwertige ELNA-Kondensatoren sollen einen natürlichen Klang gewährleisten. Zusätzlich gibt es einen Kopfhörerverstärker. Im Spiel kann mit "Sonic Radar II" per Overlay angezeigt werden, aus welchen Richtungen die verschiedenen Spielesounds kommen. Selbst die Storage-Anbindungen wurden an die Bedürfnisse von Spielern angepasst. Das H97-Pro Gamer unterstützt deshalb SATA Express/M.2 SATA Express mit bis zu 10 Gbit/s. Angebunden wird die Schnittstelle genauso wie der ebenfalls vorhandene M.2-Sockel über zwei PCIe 2.0-Lanes. 

Für eine hohe Lebensdauer soll "Gamer's Guardian" sorgen. ASUS versteht darunter eine Auswahl hochwertiger Komponenten. Darunter sind zurücksetzbare Sicherungen für Anschlüsse und Arbeitsspeicher und hochwertige japanische 10K Black-Metallic-Kondensatoren sowie ein Schutz gegen elektrostatische Entladungen für USB-Ports, Audioanschlüsse und den LAN-Port. Für die Spannungswandler greift ASUS auf DIGI+-Module zurück. Rein optisch zeigt sich das H97-Pro Gamer im beliebten Gamer-Farbmix Schwarz-Rot.

Erste Listungen lassen einen Verkaufspreis von rund 100 Euro für das H97-Pro Gamer erwarten. Damit ist das Mainboard tatsächlich deutlich günstiger als die typischen ASUS-Gaming-Mainboards aus der ROG-Serie. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31856
Nach dem "riesen" Erfolg des ASUS B85-Pro Gamer... die Modelle sind sich auch nicht so unähnlich^^
#2
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1855
Ah,

ein Gamer Mainboard das sich an Spieler richtet. Da hat Asus wohl eine neue Marktlücke entdeckt.

;)

#3
customavatars/avatar179976_1.gif
Registriert seit: 22.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 601
Optisch ansprechender als ihre High End Boards.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]