> > > > Computex 2014: Gigabyte stellt die Z97-Serien vor

Computex 2014: Gigabyte stellt die Z97-Serien vor

Veröffentlicht am: von

gigabyteDer Trend war abzusehen, dass viele Mainboard-Hersteller ihre neuen Sockel LGA1150-Platinen in drei Serien aufteilen: Desktop, Gaming und Overclocking. Auch Gigabyte macht da keine Ausnahme und gestaltet das Angebot nun ganz nach dieser Schiene. Für die normale Desktop-Serie halten weiterhin die "Ultra Durable"-Modelle her. Auf der Computex zeigten die Taiwaner mit dem GA-Z97X-UD7 TH auch gleich das Flaggschiff, welches den Markt bereits erreicht hat. Auf dem ATX-PCB sind drei PCIe-3.0-x16-Slots auffindbar, die natürlich auch zu einem Multi-GPU-Setup fähig sind. Davon ab können die drei weiteren PCIe-2.0-x1-Slots sinnvoll eingesetzt werden. Für die CPU-Spannungsversorgung zeigen sich dagegen acht Phasen verantwortlich. Passend dazu hat Gigabyte auch einen 8-poligen ATX +12V-Stromanschluss verlötet.

Speziell zum Thema Overclocking sehen wir viele Onboard-Features, die den Komfort sicherlich erhöhen werden. Storage-technisch befinden sich vier gewöhnliche SATA-6G-Ports sowie zwei SATA-Express-Schnittstellen auf dem PCB. Auf den neuen M.2-Slot wurde hingegen gänzlich verzichtet, doch dafür beherbergt das GA-Z97X-UD7 TH zwei Thunderbolt-Anschlüsse der zweiten Revision, womit bidirektional 20 GBit/s übertragen werden können. Den Audio-Bereich deckt der Realtek ALC1150 zusammen mit einem 600 Ohm starken Verstärker ab, den Netzwerk-Bereich hingegen eine Intel-NIC. USB-technisch sind acht USB-3.0- und sechs USB-2.0-Buchsen verfügbar.

Des weiteren wurde das bereits erhältliche GA-Z97X-UD5H-BK ins Rampenlicht gestellt. Auch diese ATX-Platine bietet eine Menge Ausstattung, darunter ebenfalls drei PCIe-3.0-x16-Slots, dazu jeweils zwei PCIe-2.0-x1- und PCI-Slots. Bei diesem Modell wird die Haswell(-Refresh)-CPU sogar von zwölf Phasen mit Strom versorgt. Zusammen mit einigem Onboard-Komfort bekommt es der Interessent mit sechs SATA-6G-Ports und auch einer SATA-Express-Schnittstelle zu tun. Anders als das GA-Z97X-UD7 TH hat das GA-Z97X-UD5H-BK einen M.2-Slot erhalten, der mit 10 GBit/s an den Intel-Chipsatz angebunden ist. Hier hingegen wurden von Gigabyte acht USB-3.0- und sechs USB-2.0-Schnittstellen vorgesehen. Ein Test zum GA-Z97X-UD5H-BK ist aktuell in Arbeit und wird demnächst veröffentlicht.

Wir verlassen nun die Ultra Durable-Serie und wechseln zur Gaming-Serie. Gänzlich neu sind Modelle, wie das GA-Z97X-Gaming 3, Gaming 5 und Gaming 7, darunter auch teils als Micro-ATX-Variante, wie das GA-Z97MX-Gaming 5. Selbst mit dem GA-H97M-Gaming 3 wird das H97-Segment bedient. Unsere besondere Aufmerksamkeit schenkten wir allerdings dem GA-Z97X-Gaming G1 WIFI-BK. Dieser Gaming-Unterbau bietet dank des PLX PEX8747 eine 4-Way-SLI- und CrossFireX-Unterstützen, genau zu diesem Zweck halten sich neben drei PCIe-2.0-x1-Slots vier PCIe-3.0-x16-Slots bereit. Der Prozessor wird bei diesem Modell von acht Phasen versorgt, dessen Stromversorgung mit einem 8-poligen ATX +12-Stromanschluss gewährleistet wird. Neben einer SATA-Express-Schnittstelle können acht weitere SATA-6G-Buchsen mit Laufwerken belegt werden. Die Besonderheit beim GA-Z97X-Gaming G1 WIFI-BK liegt zum einen beim vorinstallierten Wasserkühler, bei der hochwertigen Onboard-Soundlösung mit Creatives Sound Core3D-Chip und dem Dual-Gigabit-LAN, bestehend aus einer Intel- und Killer-NIC. Der Interessent kann sich zusätzlich auf jeweils acht USB-3.0- und USB-2.0-Anschlüsse freuen.

Schließlich sind noch die beiden Overclocking-Bretter zu nennen, die ebenfalls bereits käuflich erwerbbar sind. Es handelt sich um die Modelle "GA-Z97X-SOC" und "GA-Z97X-SOC Force, die sich rein auf das Overclocking, vornehmlich mit Intels neuem Devil's Canyon, konzentrieren und ziemlich identisch ausgestattet wurden. Beide PCBs wurden mit vier PCIe-3.0-x16-Slots, einem PCIe-2.0-x1- und zwei PCI-Slots bestückt. Ebenso stimmt die Anzahl an SATA-Ports mit sechs Stück überein, was auch für die SATA-Express-Schnittstelle gilt. Gerade bei diesen beiden Boards sind die Overclocking-Features auf dem Board nicht wegzudenken, darunter zahlreiche Buttons und auch Spannungsmesspunkte. Ergänzend dazu gibt es sechs USB-3.0- und acht USB-2.0-Ports. Der Unterschied ist bei der CPU-Spannungsversorgung zu finden. Beim GA-Z97X-SOC sind es vier und beim GA-Z97X-SOC Force acht Phasen.

 

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5576
Wozu brauchts eigentlich diese neuen Chipsätze? Wegen M.2 und Thunderbolt?
#5
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1101
Naja für haswell nutzer ist das alles uninteressant. Aber für leute die jetzt eh neu aufrüsten kann man die neuen deatures ruhig mitnehmen.
#6
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 979
Zitat emissary42;22281686

(Zumal man einen M.2 Steckplatz problemlos nachrüsten kann.)


Wo gibt es diese Adapter denn zu kaufen? Ich habe bisher nur M2 SSDs direkt mit so einem Adapter gefunden, aber den adapter einzln bisher nicht. Hinzu kommt ja noch das Problem das man sich damit PCIE Slots verbaut.
#7
Registriert seit: 09.08.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 154
Zitat Schwarzie;22282970
Wo gibt es diese Adapter denn zu kaufen? Ich habe bisher nur M2 SSDs direkt mit so einem Adapter gefunden, aber den adapter einzln bisher nicht. Hinzu kommt ja noch das Problem das man sich damit PCIE Slots verbaut.

Hier z.B.: Addonics Product: M2 PCIe SSD - PCIe 3.0 4-Lane adapter
#8
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32627
Zitat Schwarzie;22282970
Wo gibt es diese Adapter denn zu kaufen? Ich habe bisher nur M2 SSDs direkt mit so einem Adapter gefunden, aber den adapter einzln bisher nicht. Hinzu kommt ja noch das Problem das man sich damit PCIE Slots verbaut.

Aber ein PCIe-Slot geht doch im Layout bei den meisten Modellen sowieso verloren für einen Full Length M.2?

Ob er nun auf dem PCB ist oder per Adapter (Delock 89370) nachgerüstet, spielt dann eigentlich kaum eine Rolle.
#9
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 979
Zitat emissary42;22283689
Aber ein PCIe-Slot geht doch im Layout bei den meisten Modellen sowieso verloren für einen Full Length M.2?

Ob er nun auf dem PCB ist oder per Adapter (Delock 89370) nachgerüstet, spielt dann eigentlich kaum eine Rolle.

Die aktuellen Z97 Boards haben Physikalisch entweder PCIE 1x oder 16x slots, also würde ein x16 Slot flöten gehen um die X4 Karte aufnehmen zu können. Auch ist x4 PCIe3.0 derzeit noch Overkill. Da ist der direkte Support eines M2 Slots schlicht eleganter.
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32627
Es gibt genauso x1 oder SATA Adapter (allein von Delock ein knappes Dutzend).

Ich habe lieber einen PCIe Slot mehr auf dem Board, den ich auch noch für etwas anderes verwenden kann.

Edit: und diverse zweite, dritte, vierte PCIe x16 Slots sind elektrisch und logisch nur x4 angebunden
#11
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2776
Können die neuen Gigabyte Mainboards mitlerweile die Lüfter per Bios in Prozentschritten regeln?
Habe noch ein GA-Z68X-UD5-B3 mit BIOS anstatt UEFI.
Die Lüfter kann man da nur per Speedfan vernünftig regeln.
Habe in letzter Zeit in paar kleine MSI Boards verbaut. Dort kann man den Lüfter in 10% Schritten regeln.
Kann sowas Gigabyte auch?
#12
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 979
Zitat emissary42;22283830
Ich habe lieber einen PCIe Slot mehr auf dem Board, den ich auch noch für etwas anderes verwenden kann.
Das Problem ist dass dann SLI anfängt zu leiden. Dann bliebe für eine der beiden Karten nur eine x4 Anbindung übig. Ja macht nur wenige Prozent aus, aber dennoch, wenn maqn schon so viel Geld in ein System investiert wäre es lästig wegen sowas Performance zu verschwenden.

Schöner wäre es da wenn die PCIe2.0 Lanes flexibler aufgeteilt wären, z.B. 4 davon in einem Slot. Genügt für alle M.2/SataExpress SSDs die derzeit draussen herumhüpfen problemlos aus.
#13
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32627
Zitat Schwarzie;22287659
Schöner wäre es da wenn die PCIe2.0 Lanes flexibler aufgeteilt wären, z.B. 4 davon in einem Slot.

Gibt es doch?


Gigabyte GA-Z97X-Gaming 3, GA-Z97X-UD3H, GA-Z97MX-Gaming 5, GA-Z97X-Gaming 5...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]