> > > > ASRock bietet Mining-Mainboards FM2A88X+ BTC und FM2A58+ BTC an

ASRock bietet Mining-Mainboards FM2A88X+ BTC und FM2A58+ BTC an

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010

Wenn ASRock das Kürzel BTC (Bitcoin) an Mainboardbezeichnungen anhängt, sollen diese Hautplatinen besonders gut für das Mining der virtuellen Währung geeignet sein. Mit H81 Pro BTC und H61 Pro BTC bietet ASRock bereits zwei Mining-Mainboards mit den Intel-Sockeln LGA1150 und LGA1155 an. Zwei neue Produkte richten sich jetzt aber an AMD-Nutzer.

FM2A88X+ BTC und FM2A58+ BTC sind ausgewachsene ATX-Mainboards mit Sockel FM2+. Sie unterscheiden sich vor allem beim eingesetzten Chipsatz: Während das FM2A88X+ BTC mit AMDs A88X (Bolton-D4) bestückt wird, kommt beim FM2A58+ BTC die günstigere Lösung AMD A58 (Bolton-D2) zum Einsatz. Demensprechend gibt es deutliche Unterschiede bei den Anschlüssen. Das FM2A88X+ kann unter anderem acht SATA 6 Gb/s-Ports, vier USB 3.0-Ports (zwei intern, zwei extern), acht USB 2.0-Ports und einen Com Port-Header vorweisen. Beim FM2A58+ BTC gibt es hingegen sechs SATA 3 Gb/s-Ports, zehn USB 2.0-Ports (vier intern, sechs extern) und den COM Port-Header. 

Die Bestückung mit Erweiterungskartenslots ist hingegen identisch: Je ein PCIe 3.0 x16-Slot, ein PCIe 2.0 x16-Slot, drei PCIe 2.0 x1- und zwei PCI-Sots stehen zur Verfügung. Insgesamt können damit bis zu fünf Grafikkarten für den Mining-Einsatz betrieben werden. Auch Quad CrossFireX wird nominell unterstützt. Ein zusätzlicher 4-Pin-Molexanschluss am Mainboard soll für stabile Spannungen sorgen. Für die Soundausgabe ist jeweils Realteks ALC662 zuständig. Beide Mainboards werden mit einem TI NE5532-Kopfhörerverstärker aufgewertet. Gigabit-LAN stellt hingegen ein Realtek RTL8111GR-Chip bereit.

Zu Preis und Verfügbarkeit der AMD-Mining-Boards macht ASRock noch keine Angaben. Es gibt nur den Hinweis, dass die beiden Mainboards unter Umständen nur für bestimmte Märkte angeboten werden könnten.

Wir danken unserem Moderator emissary42 für den News-Hinweis.

 

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1713
Ich verstehe immer noch nicht, warum diese Boards so toll für das Mining geeignet sein sollen, zumal ja insbesondere Grafikkarten gut dafür geeignet sind. Warum dann nur zwei PCI-E x16 Slots?
Naja, alles in allem ist es ja sowieso nicht wirklich rentabel.
#2
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1113
ist Mining nicht tot oder zumindest auf dem weg dahin.
#3
customavatars/avatar8689_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Südhessen
Redakteur
Moderator
Beiträge: 10081
Zitat Chiller3333;22122242
Ich verstehe immer noch nicht, warum diese Boards so toll für das Mining geeignet sein sollen, zumal ja insbesondere Grafikkarten gut dafür geeignet sind. Warum dann nur zwei PCI-E x16 Slots?
Naja, alles in allem ist es ja sowieso nicht wirklich rentabel.

GPUs lassen sich auch über die x1-Slots betreiben, die Bandbreite reicht fürs Mining mehr als aus.

Zitat heimomat;22122275
ist Mining nicht tot oder zumindest auf dem weg dahin.

Mining ist alles andere tot. Nur gibt es dafür längst spezialisierte Hardware, sodass sich mining mit GPUs nicht mehr lohnt.
#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1713
Dass die Anbindung reicht ist mir klar, allerdings warum sind dann nur 1x Slots verlötet?
Natürlich kann man das über Riser umgehen, aber bei einem Board, das auf Mining zugeschnitten ist würde ich erwarten, dass out of the box problemlos viele Grafikkarten verbaut werden können.
#5
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Mining ist doch nur noch mit den Asic Minern gerade so profitabel. Genau das fehlt diesem Board und somit ist es genausogut zum Minen geeignet wie mein 6x USB Hub.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]