> > > > Biostar stellt drei Mainboards mit Dual Gigabit LAN vor

Biostar stellt drei Mainboards mit Dual Gigabit LAN vor

Veröffentlicht am: von

biostar

Im schrumpfenden und hart umkämpften Mainboardmarkt müssen gerade kleine Hersteller nach Marktnischen suchen. So bietet Biostar beispielsweise ein Mainboard mit Bitcoin-ASICs an. Deutlich massenmarkttauglicher, aber trotzdem speziell ist ein Mainboard-Trio, das das taiwanesische Unternehmen jetzt vorgestellt hat.

Hi-Fi B85S2G, Hi-Fi A88S2G und Hi-Fi B85N 3D zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie je zwei Gigabit LAN-Ports bieten und gleichzeitig mit zwei Gigabit-LAN-Netzwerken verbunden werden können. Dadurch lässt sich die Bandbreite theoretisch verdoppeln und Paketverzögerung vermeiden. Alternativ ist es auch möglich, beide Netzwerkadapter mit einem Netzwerk zu verbinden und von einem besseren Lastausgleich zu profitieren. Auch bei diesem Einsatzszenario ist laut Biostar unter bestimmten Bedingungen eine Bandbreitenverdopplung möglich. Natürlich können die beiden Netzwerkadapter auch dafür genutzt werden, den PC als Software-Router zu nutzen. Beide Adapter haben ihren eigenen Überspannungsschutz - sollte ein Adapter z.B. durch Blitzschlag ausfallen, wird er automatisch durch den zweiten Adapter ersetzt. Als Controller dient bei allen Mainboards ein Realtek RTL8111G.

Biostar bewirbt die drei Mainboards außerdem mit "6+ Experience". Darunter sind bestimmte Features in den Bereichen Audio+, Video+, Speed+, Protection+, Durability+ und DIY+ zu verstehen. Ansonsten fallen die Mainboards recht unterschiedlich aus: Hi-Fi B85S2G und Hi-Fi B85N 3D sind LGA 1150-Mainboards für Intels Haswell-Prozessoren und mit Intels Business-Chipsatz B85 bestückt. Während das Hi-Fi B85S2G eine ATX-Platine ist, wurde das Hi-Fi B85N 3D auf Mini-ITX-Format geschrumpft. Das Hi-Fi A88S2G ist hingegen ein FM2+-Mainboard im ATX-Format und mit AMD A88X-Chipsatz.

Zu Preisen und Verfügbarkeit des Dual Gigabit LAN-Trios macht Biostar noch keine Angaben. In unserem Preisvergleich wird bisher nur das kleine Hi-Fi B85N 3D gelistet: Es ist ab 63,27 Euro lieferbar.

Social Links

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
früher hatte fast jedes bessere MB Duallan heute ist das aber sogut wie ausgestorben kA wieso
#6
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
weil es vermutlich bei dem großteil der nutzer unnötig ist ;)
#7
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4904
Dual Lan ist mM nach auf einem Consumer Board vollkommen überflüssig. Warum Biostar gerade hier so ein Feature draufpackt ist mir rätselhaft.
#8
Registriert seit: 28.03.2014

Obergefreiter
Beiträge: 97
ich warte schon lange auf ein fm2+ board mit dual lan,
einfach top von biostar, ansonsten schert sich darum sowieso keiner

:d
#9
Registriert seit: 23.10.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1031
Ist das nun "normales" Dual-Lan oder Teaming-Dual-Lan ?
#10
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2047
Früher brauchte man sowas, wenn man auf LANs Internet haben wollte. Aber heutzutage find ichs auch total überflüssig.
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33171
Eine Gigabit NIC ist günstig und einfach per PCIe nachzurüsten. Ist die zweite Onboard NIC es wirklich wert, auf zwei Speicherslots zu verzichten (bei den ATX Modellen)?
#12
Registriert seit: 28.03.2014

Obergefreiter
Beiträge: 97
naja der platz für pcie muss auch erstmal da sein, bei mir wäre dieser nicht vorhanden
und dann anstatt 4x4 gb eben 2x8gb

wenn ich demnächst auf fm2+ umsteig, ist der erste pciex1 slot von der soundkarte belegt
und die pci/ex1 sind durch CF nichtmehr nutzbar

somit wäre das biostar genau das richtige
#13
customavatars/avatar121188_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Schwandorf
Oberbootsmann
Beiträge: 958
Also mein Gigabyte 870FXA UD5 hat auch 2x Gigabit Lan, nutzen tu ich es auch. Frühers brauchte ich die zweite Lan Buchse fürs Lan-Partys, so hat man sich den Switch gespart. Heute hängt mein Raspberry dran, ich kann somit Direkt auf den Raspberry zugreifen und er bekommt nur Verbindung mit den Internet wen ich es sage.

Wer eine NAS mit 2xLan besitz kann sich auch darüber mit der NAS verbinden. So wird der Switch weniger ausgelastet.

Aber Endefekt doch nur noch eine Spielerei, die meisten werden den wahrscheinlich gar nicht brauchen.
#14
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
Wenns wenigstens nen besserer Intel Chip gewesen waere... Aber diese 5 Cent Mehrkosten auch noch so zu bewerben... Ich weiß ja nich ^^
Zudem man sowas im Heimgebrauch eh kaum bis gar nicht braucht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]