> > > > Biostar nun ebenfalls mit Mainboards für Bitcoin-Mining

Biostar nun ebenfalls mit Mainboards für Bitcoin-Mining

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

biostarNachdem ASRock vor einigen Wochen bereits zwei Mainboards vorstellte, die explizit für das Mining von Bitcoins mittels Grafikkarten ausgelegt sind, zieht Biostar heute ebenfalls mit entsprechenden Modellen nach. Das Hi-Fi H81 S2 basiert auf dem H81-Chipsatz von Intel und verwendet den Sockel 1150, während das H61B auf den Sockel 1155 setzt und wie der Name schon sagt den H61-Chipsatz verwendet. Beide Mainboards unterstützten die Intel-Prozessoren Core i3, i5 und i7 der zweiten, dritten und vierten Generation.

Biostar Hi-Fi H81 S2
Biostar Hi-Fi H81 S2

In beide Mainboards können bis zu sechs Grafikkarten gesteckt werden, die sich dann um das Mining der Bitcoins kümmern. Da die Anbindung nicht ausschlaggebend ist, spielt der Einsatz von PCI-Express-3.0 ebenso wenig eine wichtige Rolle, wie die Anzahl der Lanes. Allerdings ist die Schwierigkeit der Berechnung derzeit so hoch, dass es sich trotz des hohen Bitcoin-Kurses kaum noch lohnt mit Grafikkarten die Hash-Berechnung zu übernehmen. Leider zeigt sich an dieser Stelle, welche Anlaufzyklen Hersteller von Hardware haben. Als ASRock und Biostar mit der Entwicklung der Boards angefangen haben, lohnte sich der Einsatz von Grafikkarten sicher noch. Immer Hinterkopf behalten werden muss aber auch der stark schwankende Kurs der Bitcoins, so dass vielleicht auch alte Techniken wieder rentabel werden. Etwas genauer auf dieses Thema eingegangen sind wir in der News zu den beiden Mainboards von ASRock.

Biostar H61B
Biostar H61B

Bisher sind weder das Hi-Fi H81 S2 noch das H61B im Preisvergleich zu finden. Beide Mainboards sollen aber in Kürze verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Ich spreche hier von diesen ASICs die man per USB anschließen kann von denen das kleinste Modell gradmal 100 dollar oder so kosten sollte. Keine Ahnung, ist ewigkeiten her als ich darüber gelesen habe. man konnte die Dinger vorbestellen aber die Auslieferung wurde gewaltig verzögert. Die Dinger sollten wenn ich mich recht entsinne locker 50 mal so effizient gewesen sein wie eine Grafikkarte, das kleinste Gerät sollte gerade mal einen Verbrauch von 5 Watt gehabt haben und dafür 10 mal so schnell minen wie eine hd 7970 oder so. Die Dinger waren auch von Butterflylabs.
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1990
Hehe, du meinst die USB Sticks mit 336 MH/s? Und die etwas größeren mit 5 mit Upgrade auf 7 GHs/? Habe den Stick davon für 5 €, ja man wage es nicht zu glauben, bekommen. Die werden extrem warm, also einfach einen Kühler genommen (in meinem fallen einen Arctic Freezer Xtreme und den Kopfüber aufgestellt, damit das Ding auch lange hält. Aber es lohnt sich garnicht damit zu minen, da die ganzen Pools mit ca. 336 TH/s die Chancen zerplatzen lassen.
#7
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Also ich denke nicht, das es sich noch rechnet dort noch einzusteigen, wenn man nicht das ganz große Geld rein stecken will. Der Schwierigkeitsgrad dürfte sich ja gerade wegen den USB Dingern usw. ja auch recht schnell wieder erhöhen.
Wirklich gelohnt hätte sich das Minen noch vor einigen Jahren, wo man das noch mit der CPU alleine konnte ;).
#8
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 738
Hat jemand einen verständlichen Artikel wo diese ganze Mining Sache erklärt wird? Ich verstehe nicht ganz wieso man jetzt eine virtuelle Währung eintauschen kann und es dafür extra Hardware gibt :/
#9
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29215
Zitat Splater;21513286
Hat jemand einen verständlichen Artikel wo diese ganze Mining Sache erklärt wird? Ich verstehe nicht ganz wieso man jetzt eine virtuelle Währung eintauschen kann und es dafür extra Hardware gibt :/


Bitcoin

oder

CR169 Bitcoins - Chaosradio Podcast Network
#10
customavatars/avatar18722_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 6047
Das H61B gibt es doch eigentlich schon relativ lange, oder irre ich mich da?

Biostar H61B Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Biostar möchte wohl einfach etwas Presse mit einem alten Board abgreifen.
#11
Registriert seit: 01.12.2010

Matrose
Beiträge: 16
Das wichtigste sind die beiden 4Pin Anschlüsse die man auf dem genannten Asrock Board findet, 6 Pcie plätze sind ja nun nicht die Seltenheit auf dem Markt. Auf diesem Biostar braucht man trotzdem 3 aktive Riserkabel sonst brennt das Ding fix durch. Scheint echt nur ein Marketing Versuch zu sein ;)
#12
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat SkyL1nE;21512754
Hehe, du meinst die USB Sticks mit 336 MH/s? Und die etwas größeren mit 5 mit Upgrade auf 7 GHs/? Habe den Stick davon für 5 €, ja man wage es nicht zu glauben, bekommen. Die werden extrem warm, also einfach einen Kühler genommen (in meinem fallen einen Arctic Freezer Xtreme und den Kopfüber aufgestellt, damit das Ding auch lange hält. Aber es lohnt sich garnicht damit zu minen, da die ganzen Pools mit ca. 336 TH/s die Chancen zerplatzen lassen.


Nein, ich habe in meinem letzten Post genau erklärt was ich meine. Ich spreche hier von kleinen USB Dingern die mit geringem Stromverbrauch beworben wurde, so um die 50-100 dollar kosten sollten und schneller minen als eine 7970 konnten. da wurde vor nem halben jahr oder so soooo viel darüber geredet und einige munkelten auch, dass das ganze ****** seitens Butterflylabs sei und die Dinger niemals so schnell sein würden.

Und zu der Sache mit den Pools: Du sollst ja nicht solo minen sondern ganz normal einem Pool beitreten und dort minen.

Minen mit Grafikkarten lohnt sich eh nicht mehr, es sei denn man lebt bei Mammi und Pappi und muss keinen Strom bezahlen. Wenn man selber zahlt kann man ja gleich die Coins so kaufen.

Zitat Splater;21513286
Hat jemand einen verständlichen Artikel wo diese ganze Mining Sache erklärt wird? Ich verstehe nicht ganz wieso man jetzt eine virtuelle Währung eintauschen kann und es dafür extra Hardware gibt :/


Diese "Währung" gabs schon ziemlich lange, nur versucht man jetzt so viele Leute wie möglich dazu zu bringen darin zu investieren damit die Leute die schon viel Bitcoins haben diese umso teurer verkaufen können. Wurde damals oder wird immernoch dazu verwendet um überwiegend illegale Dinge wie z.b. Drogen zu kaufen aber mittlerweile kaufen sich wahrscheinlich die meisten die Bitcoins weil sie vermuten, dass sie weiter im Wert ansteigen also sie investieren. Bitcoins heutzutage also eine Art Ponzi scheme. Ich hoffe ja, dass das ganze bald ein Ende nimmt und die Blase platzt und das ganze schön wie damals auf ein euro pro BTC runtergeht :)
#13
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 627
bitcoin ist mir suspekt...genau wie Derivate und andere abartige Börsenkonstrukte die nur einen Zweck haben Gewinn aus dem NICHTS zu generieren ohne materiellen Gegenwert.

Der Markt wird mit Sicherheit manipuliert...es gibt keine Überwachung oder Regulierung. Das ganze ist ein Casinosystem und am Ende wenn genug Milliarden vernichtet sind zahlen wieder die Menschen die von der Hand in den Mund leben.
#14
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 845
Zitat sabrehawk2;21527466
bitcoin ist mir suspekt...genau wie Derivate und andere abartige Börsenkonstrukte die nur einen Zweck haben Gewinn aus dem NICHTS zu generieren ohne materiellen Gegenwert.

Eben das war auch mein Gedanke als ich mich mal damit befasst hab, was das eigentlich ist. Bitcoin demonstriert sehr was das hochgezüchtete Finanzsystem eigentlich macht: Geld aus dem Nichts generieren. Bezahlen tun das am Ende natürlich diejenigen die mit ihrer Arbeit wirkliche Werte schaffen also Produkte, Dienstleistungen oder Wissen (also nützliche Informationen). Im Gegenzug wird Strom für sinnlose Berechnungen verbraten als ob die Menschheit Energie im Überfluss hätte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]