> > > > ASRock Z87 Extreme11/ac enthüllt

ASRock Z87 Extreme11/ac enthüllt

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Dass ASRock das Z87 Extreme11/ac bringen wird, das wissen wir spätestens seit dem ersten Leak Anfang Mai. Nun hat ASRock das neue Flaggschiff offiziell vorgestellt, zumindest wurde das Board jetzt auf der eigenen Homepage gesichtet. Das ASRock Z87 Extreme11/ac hat so ziemlich alles, was das Enthusiasten-Herz begehrt.

So nimmt die Platine, die im etwas größeren EATX-Format daherkommt, in ihrem Sockel LGA1150 nicht nur alle aktuellen „Haswell“-Prozessoren auf, sondern verfügt auch über ein Wireless-LAN-Modul, das nach 802.11ac-Standard und damit mit theoretischen Übertragungsraten von bis zu 867 MBit/s durch die Gegend funkt. Dazu gibt es ein integriertes Bluetooth-4.0-Modul und einen Thunderbolt-2.0-Anschluss. Insgesamt können satte 22 SATA-Geräte an die Hauptplatine angeschlossen werden. 16 davon können als SAS-Port genutzt werden, die verbleibenden sechs lediglich als SATA-III-Schnittstelle. Hinzu gesellen sich zwei mSATA-Ports. Die vier PCI-Express-Grafikkartenslots unterstützen 4-Way-SLI und –CrossFire, wobei dann alle 3D-Beschleuniger über acht Lanes angeschlossen sind. Als Zusatzchip dient hier der PLX 8747. Weiterhin lassen sich bis zu drei PCI-Express-x1-Steckkarten verbauen.

Ansonsten stehen vier DDR3-Speicherbänke, die dank großzügiger Teiler bis zu 2.933 MHz schnellen Speicher aufnehmen können, zwölf USB-3.0-Schnittstellen, sieben USB-2.0-Ports und ein 7.1.HD-Audio-Chip samt DTS-Support zur Verfügung. Die integrierte Grafiklösung innerhalb der CPU lässt sich wahlweise über HDMI oder einen DisplayPort-Anschluss ansteuern. Erwähnt sei hier nochmals der Thunderbolt-2-Anschluss. Zur restlichen Ausstattung zählen ein eSATA-Port und Dual-Gigabit-LAN.

Speziell für Overclocker verpasste ASRock dem Extreme11/ac ein 12-phasiges Spannungsdesign sowie hochwertige Bauteile und verbaute die Power- und Reset-Buttons und eine Debug-LED direkt auf dem PCB. Zudem wird die Platine aktiv gekühlt. Das PCB des EATX-Boards ist ein achtlagiges.

Wann und vor allem zu welchem Preis das ASRock Extreme11/ac im Handel auftauchen wird, ist nicht bekannt. Eine offizielle Pressemitteilung seitens des Herstellers steht noch aus.

Wir danken unserem Moderator emissary42!

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5619
Och, also meine i7-"Heißwell" Gurke wird bei 4,[email protected],38V(!) mit einem 30€-Thermalright TrueSpirit und einem [email protected] gerade mal 67°C warm nach 4 Std. Prime (maximale auftrende Kernetempertur, Schnitt über alle 4 in der Momentaufnahme 64°C). Letztens hatte ich nach 2 Std. BlackList gerade mal 51°. Mein i5-2500K wurde bei 4,[email protected],30V wärmer, der hatte nach 4 Std. Prime knapp 80°C.
#9
customavatars/avatar125614_1.gif
Registriert seit: 22.12.2009
bei München
Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Schick schick ... nur was zwei Raid-Controller auf einem 1150er Board sollen erschließt sich mir nicht ganz. Zudem machen die das Board nur unnötig teuer - ich gehe mal stark von 500 bis 600 Euro aus.
#10
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1972
Zitat deadspace1993;21419428
Oh je jetzt gibt es schon Mainboard mit 2 Mini Lüfter wo soll das nur hinführen. Jemand der einen I5/I7 auf Heißwell Basis gescheit übertakten will kommt an einer Wakü oder noch extremeren Kühllösungen echt nicht vorbei und dann wird der passiv Kühler eh runter gerissen.
Und dann greifen die meisten Leute auch schon wieder eher zum ASUS Z87 Maximus VI Extreme.



Wieso schon? Vor ca. 10 Jahren normal ... jetzt halt nochmal da.
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33013
Zitat Zonky1010;21419582
Schick schick ... nur was zwei Raid-Controller auf einem 1150er Board sollen erschließt sich mir nicht ganz.

Nun ja, ob das Modell wirklich einen Extender braucht, darüber kann man sicherlich streiten, aber so ein SAS3008 Onboard ist eine feine Sache. Das sich solche Modelle nicht dadurch verkaufen, weil der geneigte Käufer jedes einzelne der teuren Premium-Feature "braucht", ist wohl klar. Das spielt sicherlich auch der Haben-Wollen-Faktor eine große Rolle =)
#12
customavatars/avatar152553_1.gif
Registriert seit: 29.03.2011
Koblenz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Gelistet für 348€, das wundert mich jetzt selbst etwas aber es hätte auch ruhig etwas früher erscheinen können.
#13
customavatars/avatar39878_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Alter wie viele SATA Steckplätze das dingen hat :fresse:
#14
customavatars/avatar4842_1.gif
Registriert seit: 04.03.2003
Im besseren Berlin
Bootsmann
Beiträge: 590
Der Clear CMOS Schalter am Backpanel fehlt bei diesem Topmodel?
Merkwürdige Produktpolitik.
#15
customavatars/avatar43248_1.gif
Registriert seit: 19.07.2006
BW
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
Alter was ein Brett :drool:
#16
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33013
Zitat Mark3Dfx;21428349
Der Clear CMOS Schalter am Backpanel fehlt bei diesem Topmodel?

Hat es doch? Ist direkt neben der zweiten Thunderbolt-Buchse ;)
#17
Registriert seit: 13.08.2005
Ulm
Fregattenkapitän
Beiträge: 2807
Könnte man wirklich schwach werden und von X79 + [email protected] auf dieses System wechseln, wenn da nur das CPU-Problem nicht wäre... Headspread unverklebt :-(((
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_Z370_LOGO

Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die... [mehr]