> > > > MSI Z87 GD65 Gaming zeigt sich im Hands-On

MSI Z87 GD65 Gaming zeigt sich im Hands-On

Veröffentlicht am: von

msi Da der Launch der Haswell-Plattform bevorsteht, ist es nicht verwunderlich, dass nun Stück für Stück mehr Informationen und Details zu den kommenden Mainboards der Intel Lynx Point Generation ans Tageslicht kommen. Bereits heute Morgen zeigte sich bei uns das Z87N-WiFi ITX Mini-ITX-Mainboard von Gigabyte.

Auch zum kommenden Flaggschiff der Z87-Gaming Reihe von MSI gibt es bereits nähere Informationen und sogar ein kurzes Hands-On-Video unserer britischen Kollegen von Overclock3D.net, in dem Tom Logan das Testsample des MSI Z87 GD65 Gaming so gut es geht präsentiert, ohne die NDA von Intel zu verletzen:

Wie der Vorgänger, präsentiert sich das Board ein einem rot-schwarzen Farbschema, das aber nicht ASUS beliebte ROG-Serie kopiert, sondern durchaus eigenständige und interessante Akzente setzen kann. Die passiven Kühlkörper wurden von MSI in Form eines Drachen designt und erzeugen so einen eigenen Look, dessen Beurteilung sicherlich Geschmackssache ist, aber der den ein oder anderen Geschmack durchaus treffen dürfte.

Das Mainboard besitzt 12 Phasen, wovon vermutlich wieder zwei Phasen der RAM-Stromversorgung zustehen werden. Außerdem mit an Bord sind die von MSI gewohnten hochwertigen Military Class Komponenten, diesmal in der vierten Generation. Weiterhin bietet das Board acht SATA-Ports der dritten Generation, wobei bis zum Fall der NDA-Frist noch nicht klar ist, ob diese mit oder ohne Zusatzchip realisiert wurden. In Punkto PCI-E Slots bietet das Board drei Slots in voller Ausführung, die elektrisch mit 16x, 8x und 8x angebunden sein sollen, sowie vier kleine x1 Slots. Wie die drei mechanischen PCIe-3.0-x16-Slots tatsächlich vom Chipsatz angesprochen werden, ist bis zum Fall der NDA-Frist allerdings ebenso noch nicht bekannt – allerdings liegt die Vermutung natürlich nahe, dass diese nicht ohne Grund elektrisch mindestens 8x angebunden sind.

Ebenso mit an Bord sind die bereits von der Z77-Gaming Serie bekannten Features Audio Boost sowie die Killer E2200 Netzwerkkarte, die für niedrige Ping-Zeiten und dank Zusatzsoftware mit Traffic-Shaping für eine besondere Priorisierung von Gaming und Streaming-Daten sorgen soll. Die Audio Sektion bekam für die neue Generation sogar ein Upgrade spendiert und ist der Vorgängergeneration überlegen.

Wie sich das Board preislich einordnen wird und ab wann es verfügbar sein wird bleibt noch abzuwarten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar154487_1.gif
Registriert seit: 30.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1464
Gefällt mir gut das Brett, jetzt muß nur noch Haswell selbst halbwegs brauchbar sein.
#2
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7051
Sieht super aus, Preislich aber wo ?
Das Z77 GD65 Gaming kostet 160 Euro, somit sollte das Z87 wohl für 180 bis 190 Euro erwerbbar werden... :-(
#3
customavatars/avatar13279_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1527
Die Z77er Serie von MSI liegt so zwischen 130 und 180 Euro - je nach Ausführung. Ich werde wohl auch sowohl beim Mainboard als auch bei der Grafikkarte auf MSI setzen.

Gefällt mir sehr - ich hoffe das zwe PCIe x16 Ports auch bei SLI mit x16 angesprochen werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]