> > > > Gigabyte verrät: Z87 G1-Killer mit Wasserkühler

Gigabyte verrät: Z87 G1-Killer mit Wasserkühler

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Im Vorfeld des Haswell-Launchs wollen die Mainboardhersteller offenbar langsam die Aufmerksamkeit potentieller Kunden auf ihre neuen High-End-Produkte mit Sockel LGA 1150 ziehen. Nachdem MSI schon erste Blicke auf ein MPower oder XPower mit Z87-Chipsatz ermöglicht hat, zieht nun Gigabyte nach.

Auf einer eigens eingerichteten Miniseite ist ein Detailausschnitt vom kommenden Z87 G1-Killer zu sehen. Gigabyte zeigt einen Teil der Spannungswandlerkühlung. Besonders auffällig ist dabei, dass es Schlauchanschlüsse für eine Wasserkühlung gibt. Das neue Gamerflaggschiff dürfte also wie z.B. das ASUS Maximus Formula V eine Hybridkühlung der Spannungswandler bieten: Regulär ist ein Kühlblock für Luftkühlung verbaut, optional kann zusätzlich eine Wasserkühlung angeschlossen werden. Viel mehr lässt das erste Bild dann auch nicht erkennen. Ein Schriftzug auf dem Kühlblock verrät immerhin noch, dass Ultra Durable-Komponenten für das G1-Killer zum Einsatz kommen.

gigabyte g1-killer teaser

Die ersten Teaser und Leaks lassen erahnen, dass die Mainboardhersteller sich zumindestens bei ihren besten Haswellboards viele Gedanken darüber gemacht haben, wie sie ihre Produkte von denen der Konkurrenz absetzen können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1714
Ich finde diese Kombi-Kühler nicht schlecht.
Kühlen tun sie in der Regel ja gut genug.
Was mich allerdings stört ist dieses grauenhafte grün.
Aus diesem Grund wird das leider nicht das nächste Board für mich...
#2
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5468
Ich würde eher eine gute Lukü mit Heatpipes bevorzugen. Wirklich gute Temps hat man mit diesen Hybridkühlern auch nicht, dann hat man meist noch Alu mit im Kreislauf und falls man keine Wakü besitzt, hat man auch nur Nachteile dadurch.
Mit einer guten Heatpip-Lukü ließen sich die gleichen Temps erreichen...

Lieber sollten sie mit einem großen Wakü-Hersteller zusammenarbeiten und die Top-Boards in einer speziellen Wakü-only-Version an den Mann bringen. Hybrid ist nichts halbes und ncihts ganzes, wenn man sich die Leistung genau an schaut...
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Unnötiger Eyecatcher.

Ein Spannungswandler für CPUs mit maximal 84W TDP, der ausschließlich eine Festspannung liefern muss da der Spannungsregler in der CPU integriert ist muss, wenn er ausreichend dimensioniert ist nicht wassergekühlt werden. Ein ordentlicher Heatpipekühler sollte auch bei starkem OC und einem schlecht belüfteten Gehäuse bequem ausreichen.
#4
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Zitat Chiller3333;20495823
Was mich allerdings stört ist dieses grauenhafte grün.


GERADE deswegen find ich die G1 so scharf und zahle freiwillig 150 Euro mehr. :fresse:
#5
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5468
Ich würde eher eine gute Lukü mit Heatpipes bevorzugen. Wirklich gute Temps hat man mit diesen Hybridkühlern auch nicht, dann hat man meist noch Alu mit im Kreislauf und falls man keine Wakü besitzt, hat man auch nur Nachteile dadurch.
Mit einer guten Heatpip-Lukü ließen sich die gleichen Temps erreichen...

Lieber sollten sie mit einem großen Wakü-Hersteller zusammenarbeiten und die Top-Boards in einer speziellen Wakü-only-Version an den Mann bringen. Hybrid ist nichts halbes und ncihts ganzes, wenn man sich die Leistung genau an schaut...
#6
customavatars/avatar129873_1.gif
Registriert seit: 19.02.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1530
@ buffo: alu? weißt du wie das beim maximus 5 formula ist? welche "nebenwirkungen" hat man dadurch wenn alu im spiel ist?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]