> > > > ASRock präsentiert OC-Mainboard: das Z77 OC Formula (Update)

ASRock präsentiert OC-Mainboard: das Z77 OC Formula (Update)

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010ASRock hat einen weiten Weg zurückgelegt. Aus dem Anbieter von Budget-Mainboards ist längst ein Hersteller geworden, der auch Enthusiasten anspricht und üppig ausgestattete Mainboards anbietet. Das gilt z.B. auch für das kürzlich vorgestellte ASRock Z77 Extreme6/TB4 mit gleich vier Thunderbolt-Anschlüssen (wir berichteten). Ein neu vorgestelltes Mainboard, das ebenfalls den Z77-Chipsatz nutzt, soll jetzt eine weitere Zielgruppe ansprechen: Das Z77 OC Formula richtet sich ganz klar an Übertakter.

Schon optisch macht ASRock klar, dass dieses Mainboard keine Wald-und-Wiesen-Platine ist. Schwarz und Lamborgini-Gelb wechseln sich ab, der italienische Sportwagen hat außerdem bei der Gestaltung der Verpackung inspiriert. Neben dem Sockel LGA 1155 findet sich eine Digi Power-Spannungsversorgung mit 12 + 4-Phasen. Die Spannungswandler werden von einem großzügig dimensionierten Kühler abgedeckt, der wiederum entweder mit einem kleinen Lüfter oder durch Wasser gekühlt werden kann (neben dem Namen schon eine zweite Parallele zum Asus Maximus V Formula). Hochwertige Komponenten wie Premium Alloy Choke (PAC), Dual-Stack MOSFET (DSM) und Multiple Filter Cap (MFC) sollen gemeinsam mit dem 8-Layer-PCB für Stabilität und lange Lebensdauer sorgen.

Die vier Speicherslots unterstützen bis zu DDR3 3000+(OC)-Speicher und können Gebrauch von Intel XMP-Profilen machen. Erweiterungskarten können in zwei PCIe 3.0 x16-Slots, einem PCIe 2.0 x16-Slot oder zwei PCIe 2.0 x1-Slots untergebracht werden, CrossFireX und SLI werden natürlich unterstützt. Zur Anbindung von Laufwerken dienen sechs SATA 6 Gb/s-Ports (zwei sind am Chipsatz angebunden, zwei an einem Marvell SE9172-Controller). Auf der Slotblende finden sich u.a. sechs USB 3.0-Ports, HDMI, Gigabit-LAN und ein Clear CMOS-Schalter.

Das Übertakten soll durch verschiedene Features erleichtert werden. So können OC-Profile des Übertakters Nick Shih genutzt werden. Die Software Formula Drive kombiniert u.a. Lüftersteuerung, Hardware Monitoring und Übertaktungs-Settings in einem Programm. Für das Hardware Monitoring stehen verschiedene Sensoren im Mainboard bereit ("Multi Thermal Sensor"), deren Werte vom UEFI-BIOS graphisch dargestellt werden. Rapid OC-Schalter auf dem Mainboard erlauben die Anpassung von BCLK-Frequenz, Multiplikator und CPU-Spannung. Die Spannungen können wiederum mit Hilfe von sieben Spannungsprüfpunkten ermittelt werden.

In unserem Preisvergleich wird das Z77 OC Formula zwar bereits gelistet, allerdings noch ohne Preisangaben. Das OC-Mainboard wird aber sicherlich zu den teureren LGA 1155-Platinen gehören.

Update: ASRock hat noch ein Produktvideo nachgereicht, dass wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:

Social Links

Kommentare (43)

#34
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Jo, auf den Tüllen sind schwarze Kappen drauf.

Also, ich habe mehrere 3 Pin Gehäuselüfter am MB. angeschlossen. Regeln lassen sich diese in den erwähnten 9 Stufen. Ich kontrolliere das aber sicherheitshalber noch mal, da ich das bisher nur eingestellt und nicht überprüft habe. ;) Bin noch dabei Windows 7, Treiber und Programme neu aufzuspielen, muss mal wieder das System entrümpeln. :p Danach schaue ich mal nach den Lüfter Einstellungen/Werte.


Gruß

Heinrich
#35
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31067
Da ja schon der ein oder andere Besitzer hier anwesend ist, wie wäre es mit einem Sammelthread? :wink:

Die News kann (Informationsgehalt) und soll diesen nicht ersetzen.
#36
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. :)

Leider fehlt mir im Moment die Zeit dazu, einen entsprechenden Thread mit allen nötigen Informationen zum Board (Bilder, Fakten, Links u.s.w.) zu erstellen. Man könnte allerdings die entsprechenden Postings hier raus nehmen und schon mal ein neues Thema damit anlegen, falls du als Moderator die entsprechenden Befugnisse hier im Forum hast.


Zu den Lüftern noch:

Ja, die 3 Pin Lüfter sind ebenfalls im UEFI steuerbar, und zwar wie gesagt eine Stufe zwischen 1 bis 9 lässt sich einstellen und ein darauf bezogener Temperaturwert. Beispiele: Stufe 5 - 60° oder Stufe 7 - 40°.


Gruß

Heinrich
#37
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Info:

Seit gestern ist auf der Website von hardwaresecrets ein Review zum ASRock Z77 OC Formula zu finden. Wobei der Artikel dort für mich eher eine erweiterte Produktbeschreibung darstellt, es werde keine Benchmark oder OC Tests/Vergleiche etc. durchgeführt. Wer ein wenig Englisch kann und mal eine erweiterte Produktbeschreibung lesen möchte, kann dort aber gerne mal vorbei schauen. ;)

Pc Games Hardware hat ja auch einen Test in Vorbereitung, ich hoffe mal, das dieser nicht im Heft landet sondern Online gestellt wird.


Gruß

Heinrich
#38
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31067
Es wäre sicherlich sinnvoller, wenn sich einer der Besitzer dafür finden würde, den Sammelthread zu erstellen.

Die Hardware Secrets Reviews sehen übrigens immer so aus. Dafür machen sie bei Netzteilen einen ganz guten Job...
#39
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Vizeadmiral
Beiträge: 7310
Zitat Punk Sods;19399437
Das hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. :)

Leider fehlt mir im Moment die Zeit dazu, einen entsprechenden Thread mit allen nötigen Informationen zum Board (Bilder, Fakten, Links u.s.w.) zu erstellen. Man könnte allerdings die entsprechenden Postings hier raus nehmen und schon mal ein neues Thema damit anlegen, falls du als Moderator die entsprechenden Befugnisse hier im Forum hast.


Zu den Lüftern noch:

Ja, die 3 Pin Lüfter sind ebenfalls im UEFI steuerbar, und zwar wie gesagt eine Stufe zwischen 1 bis 9 lässt sich einstellen und ein darauf bezogener Temperaturwert. Beispiele: Stufe 5 - 60° oder Stufe 7 - 40°.


Gruß

Heinrich



je niedriger die stufe desto langsamer die lüfter??
#40
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31067
Zitat RiMaBo;19406481
je niedriger die stufe desto langsamer die lüfter??

So isses!
#41
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Stimmt.

Das mit der Regelung von 3 Pin Lüfter im 4 Pin Anschluss des MB. über das UEFI muss ich am WE wegen aktuellen Zeitmangel nochmal genauer überprüfen, sobald ich mein System komplett neu installiert habe. Mit absoluter Sicherheit lässt sich aber der Minilüfter regeln. :D

Und ja, falls bis dahin noch nicht vorhanden, fange ich dann mal neu mit einem Sammelthread an. ;)


Gruß

Heinrich
#42
Registriert seit: 13.09.2012

Matrose
Beiträge: 5
Huhu,

Hab mal ne Frage an die besitzer eines Oc Formula. Die Anschlüsse für die Wasserkühlung, sind die abschraubbar? Oder muss man diese aufstecknippel nutzen? Bei letzterem welche Schlauchgrösse muss ich mir da bestellen?
#43
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Hier geht es weiter (Vorläufige Anlaufstelle für Fragen zu Mainboard etc.)

http://www.hardwareluxx.de/community/f12/asrock-z77-oc-formula-vorlaeufige-anlaufstelle-913640.html


Gruß

Heinrich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]