> > > > ASRock bringt Z77 Extreme9 in den Handel

ASRock bringt Z77 Extreme9 in den Handel

Veröffentlicht am: von

asrock logo_2010Der Mainboardhersteller ASRock hatte bereits vor einigen Wochen erste Details zur High-End-Platine Z77 Extreme9 verraten. Damals stand aber weder der Veröffentlichungstermin, noch der endgültige Verkaufspreis fest. Dies hat sich aber inzwischen geändert, denn laut ASRock hat die Auslieferung der ersten Modelle begonnen und somit sollte das Mainboard in wenigen Tagen bei den Händlern eintreffen. Das Extreme9 wird auf den Z77-Chipsatz von Intel setzen und gilt als Flaggschiff der Serie. Zur Ausstattung zählen natürlich der Sockel LGA1155 für die aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren. Des Weiteren bietet die Platine gleich fünf PCI-Express-x16-Steckplätze in der Version 3.0 und für den Arbeitsspeicher werden vier Slots zur Verfügung stehen. Für Laufwerke werden über den Chipsatz direkt vier SATA-II-Port und zwei SATA-III-Anschlüsse bereitstehen und zudem über die zwei Zusatzchips Asmedia ASM1061 noch zusätzlich vier weitere SATA-Ports mit 6 Gb/s. Über den Etron EJ188-Host-Controller können zudem an der Rückseite der Platine auf satte acht USB-3.0-Ports zurückgegriffen werden und natürlich stehen auch die üblichen Anschlüsse wie zweimal Gigabit-LAN, Audio-Ausgänge und auch ein eSATA-Anschluss bereit.

Über einen zusätzlichen Frontschacht können außerdem noch auf zwei weitere USB-3.0-Anschlüsse zurückgegriffen werden. Der Laufwerksschacht kann aber zudem ein 2,5-Zoll-Laufwerk, wie zum Beispiel eine SSD aufnehmen und außerdem wird eine WLAN-Antenne und auch noch ein Bluetooth-Empfänger integriert sein. Somit sollte das Mainboard für jeden Nutzer die nötigen Anschlüsse bieten, wohingegen auf eine Thunderbolt-Schnittstelle wohl verzichtet werden muss.

Das ASRock Z77 Extreme9 soll in wenigen Tagen bei den Händlern eintreffen und aktuell wird die Platine für rund 310 Euro gehandelt.

Z77 Extreme9_1

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 07.05.2012

Obergefreiter
Beiträge: 75
Zitat
Über den Etron EJ188-Host-Controller können zudem an der Rückseite der Platine auf satte acht USB-3.0-Ports zurückgegriffen werden


War das nicht einer der schlechteren USB3 Zusatzchips?
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
Auf meinem ASRock Z68 Extreme3 Gen3 is auch so einer drauf, wenn ich mich nicht irre, und der ist soweit ok - jetzt mit den aktuellen Treibern. Hab da keine Beschwerden bisher...
#3
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1174
Joa also viel Platz ist da nicht mehr am I/O Shield.

Aber mal ehrlich wer braucht des Board.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]