> > > > ASRock bringt Z77 Extreme9 in den Handel

ASRock bringt Z77 Extreme9 in den Handel

Veröffentlicht am: von

asrock logo_2010Der Mainboardhersteller ASRock hatte bereits vor einigen Wochen erste Details zur High-End-Platine Z77 Extreme9 verraten. Damals stand aber weder der Veröffentlichungstermin, noch der endgültige Verkaufspreis fest. Dies hat sich aber inzwischen geändert, denn laut ASRock hat die Auslieferung der ersten Modelle begonnen und somit sollte das Mainboard in wenigen Tagen bei den Händlern eintreffen. Das Extreme9 wird auf den Z77-Chipsatz von Intel setzen und gilt als Flaggschiff der Serie. Zur Ausstattung zählen natürlich der Sockel LGA1155 für die aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren. Des Weiteren bietet die Platine gleich fünf PCI-Express-x16-Steckplätze in der Version 3.0 und für den Arbeitsspeicher werden vier Slots zur Verfügung stehen. Für Laufwerke werden über den Chipsatz direkt vier SATA-II-Port und zwei SATA-III-Anschlüsse bereitstehen und zudem über die zwei Zusatzchips Asmedia ASM1061 noch zusätzlich vier weitere SATA-Ports mit 6 Gb/s. Über den Etron EJ188-Host-Controller können zudem an der Rückseite der Platine auf satte acht USB-3.0-Ports zurückgegriffen werden und natürlich stehen auch die üblichen Anschlüsse wie zweimal Gigabit-LAN, Audio-Ausgänge und auch ein eSATA-Anschluss bereit.

Über einen zusätzlichen Frontschacht können außerdem noch auf zwei weitere USB-3.0-Anschlüsse zurückgegriffen werden. Der Laufwerksschacht kann aber zudem ein 2,5-Zoll-Laufwerk, wie zum Beispiel eine SSD aufnehmen und außerdem wird eine WLAN-Antenne und auch noch ein Bluetooth-Empfänger integriert sein. Somit sollte das Mainboard für jeden Nutzer die nötigen Anschlüsse bieten, wohingegen auf eine Thunderbolt-Schnittstelle wohl verzichtet werden muss.

Das ASRock Z77 Extreme9 soll in wenigen Tagen bei den Händlern eintreffen und aktuell wird die Platine für rund 310 Euro gehandelt.

Z77 Extreme9_1

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 07.05.2012

Obergefreiter
Beiträge: 74
Zitat
Über den Etron EJ188-Host-Controller können zudem an der Rückseite der Platine auf satte acht USB-3.0-Ports zurückgegriffen werden


War das nicht einer der schlechteren USB3 Zusatzchips?
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1498
Auf meinem ASRock Z68 Extreme3 Gen3 is auch so einer drauf, wenn ich mich nicht irre, und der ist soweit ok - jetzt mit den aktuellen Treibern. Hab da keine Beschwerden bisher...
#3
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Joa also viel Platz ist da nicht mehr am I/O Shield.

Aber mal ehrlich wer braucht des Board.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]