> > > > ASUS stellt Rampage IV Formula in den Dienst

ASUS stellt Rampage IV Formula in den Dienst

Veröffentlicht am: von

asusWir hatten bereits vor einigen Wochen über ein neuen Mainboard vom taiwanische Unternehmen ASUS berichtet und nun hat der Hersteller heute den neusten Spross seiner bekannten "Republic of Gamers" offiziell angekündigt. Das neue X79-Mainboard wird unter der Bezeichnung "Rampage IV Formula" in den Regalen der Händler zu finden sein und gilt natürlich als High-End-Platine. Als Sockel wird selbstverständlich der LGA2011 für die Sandy-Bridge-E-Prozessoren zur Ausstattung zählen und für den Arbeitsspeicher wird Quad-Channel mit bis zu DDR3-2400 MHz bereitstehen. In die vier verbauten DIMMs können laut Hersteller maximal 32 GB eingesetzt werden. Für Grafikkarten werden vier PCI-Express-Slots mit x16 integriert sein, welche sowohl 4-Wege-SLI, als auch AMDs CrossFireX-Technologie unterstützen. Als weitere Schnittstellen gibt ASUS sechs USB-3.0-Ports an und es werden auch zwölf USB-2.0-Anschlüsse zur Verfügung stehen. Um das Mainboard problemlos in ein Netzwerk einbinden zu können, wird der Nutzer zudem ein Intel-Ethernet-Anschluss vorfinden.

Für den Sound auf der Hautplatine sorgt die "SupremeFX III"-Audio Engine. Diese bietet bis zu acht Kanäle und soll durch einen 1500uF Kondensator besonders leistungsstark arbeiten. Außerdem soll das analoge Signal durch eine spezielle Technologie und ein besonderes Platinendesign vor Störung abgeschirmt sein, wodurch der Klang noch klarer und lebendiger sein soll. ASUS nennt diese Technik "SupremeFX Shielding" und zudem sollen die vergoldeten 3,5mm-Buchsen für ein Signal/Rausch-Verhältnis von 110db sorgen.

PR_ASUS_ROG_Rampage_IV_Formula_Motherboard_with_Box

Das ASUS Rampage IV Formula soll in wenigen Tagen für etwa 330 Euro bei den Händlern eintreffen. Der kleine Bruder "Rampage IV GENE" soll ebenfalls noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Das Unternehmen plant eine Veröffentlichung für Mitte bis Ende Dezember.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13955
Fullcover! Fullcover!
#3
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7731
Haben wollen!!
#4
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Geil, Asus halt :D
#5
customavatars/avatar112847_1.gif
Registriert seit: 02.05.2009
Wartburgstadt Eisenach
Leutnant zur See
Beiträge: 1105
Und das jetzt noch in ner Black Edition und ich rüst auf 2011 um :D
#6
customavatars/avatar2759_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
C:\NRW\OWL\Minden
Mindener Butcher
Beiträge: 3220
Nun haben sie es bei ASUS endlich geschnallt und
2 x den USB3.0 Pfostenstecker integriert für 4 Anschlüsse. :cool: [Wie schon beim Extreme]

oki doki
#7
Registriert seit: 11.04.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
Muss man den zusätzlichen Molex Anschluss anschließen oder ist das optional? Wozu benötigt man die extra Power?

LG, Koopa
#8
Registriert seit: 29.12.2009
Kreutzmannshagen
Gefreiter
Beiträge: 51
@Koopa: Ich habe das Gefühl, diese Frage kommt jedesmal, wenn ein Board mit zusätzlichem Stromanschluss für die Grafikkarten in den News ist...
Ist nur notwendig, wenn man wirklich mehrere GraKas drauf hat, also 3-4 und sorgt dafür, dass der ATX Stromanschluss entlastet wird.
Ich denke, beim extremen Übertakten wird das auch was bringen, da die GraKa dann mehr Strom über den Slot ziehen kann.
#9
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Klasse Board, allerdings hätte ich jetzt eigentlich 8 Ram Slots erwartet.
#10
customavatars/avatar45212_1.gif
Registriert seit: 17.08.2006
Wien
Banned
Beiträge: 4193
330€ und dann nicht mal 8 RAM Slots :stupid:
#11
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8756
@RoughNeck
308Euro
ASUS Rampage IV Formula/Battlefield 3, X79 (quad PC3-10667U DDR3) (90-MIBHI1-G0EAY00Z) | Geizhals.at Deutschland
4*4GB Reichen mir persönlich mehr als aus.
Maximal Bestückung mit 8GB Riegeln liegt bei 32 GB das sollte doch reichen:confused:
Quad Chanel hast doch trotzdem.
:wink:
Ich find das Board recht geil nur mal schauen ob sich das im OC Thread Bestätigt das die ASROCK Bretter weniger V-Core brauchen bei den CPUs da steht ASUS wohl nicht so gut da.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]