> > > > Intel zeigt LGA2011-Mainboard DX79SI

Intel zeigt LGA2011-Mainboard DX79SI

Veröffentlicht am: von

intel3Während die Mainboardhersteller fleißig erste Details zu ihren LGA2011-Mainboard preisgeben, sogar erste Pressemitteilungen verschicken und wir auch schon eines der ersten Boards in Form des ASUS P9X79 Deluxe in Händen halten, hält sich Intel noch bedeckt und auch wir müssen uns an ein NDA halten. Doch einmal mehr führt nun vermutlich ein Fehler dazu, dass auch Intel erste Details zu einem seiner LGA2011-Mainboards veröffentlicht hat. In einem Support-Dokument (PDF) sind neben den wichtigsten technischen Details auch erste Fotos der Referenzplatine zu sehen. Demnach setzt das Intel DX79SI auf drei PCI-Express-x16-Slots, die zwar die Bandbreite für PCI-Express-3.0 besitzen, damit aber von Intel nicht beworben werden, da eine entsprechende Verifikation noch nicht möglich ist. Andere Hersteller sind an dieser Stelle offensiver und versprechen eine volle PCI-Express-3.0-Kompatibilität.

Weiterhin besitzt das Board bzw. der Chipsatz keinen nativen USB-3.0-Support und muss auf Zusatzchips zurückgreifen. Hinzu kommen 2x Gigabit-Ethernet, 2x 6 GBit/s SATA, 4x 3 GBit/s SATA und ein 10-Kanal Audio-Chip. Interessant dürte die Plattform besonders im Hinblick auf den Quad-Channel-Support sein, den das DX79SI in Form von acht DIMM-Steckplätzen sicherstellt, die insgesamt 64 GB aufnehmen können. Alle weiteren Details können aus dem PDF oder der obenstehenden Galerie entnommen werden. Zu einem gegebenen Zeitpunkt werden wir euch ein ausführliches Review zur LGA2011-Plattform bereitstellen und dann dürften auch die letzten Fragen geklärt sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5149
gefällt!
#2
customavatars/avatar60370_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Braunschweig
Leutnant zur See
Beiträge: 1171
Super Board, und dann auch noch ATX und kein E-ATX, top! Hoffentlich bleibts bezahlbar:D
#3
customavatars/avatar133404_1.gif
Registriert seit: 21.04.2010
Ebersbach, man sagt auch Äberschbach
Matrose
Beiträge: 31
Das sieht sehr gut aus. Seit ich letztens mit Asus-Schrott so auf die Schn.... geflogen bin, gibts in Zukunft nur noch originale Intel-Boards, das hab ich mir geschworen.
Ich hoffe auch, das es bezahlbar bleibt :D
#4
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Preise gibts doch quasi schon...
#5
customavatars/avatar60370_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Braunschweig
Leutnant zur See
Beiträge: 1171
Auch für die Platine? Ich weiß es es um die 180€ boards geben wird, aber dieses wird denke ich nen Stück teurer.
#6
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Im Preisvergleich ist es für 300€ gelistet. Das dürfte sich aber noch etwas nach unten bewegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]