> > > > Gigabyte zeigt fertige Layouts seiner Modelle X79-UD3 und -UD5

Gigabyte zeigt fertige Layouts seiner Modelle X79-UD3 und -UD5

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gigabyte2Vor einigen Tagen hatten wir bereits über die kommenden Mainboards von Gigabyte für die "Sandy-Bridge-E"-Plattform berichtet. Wie der Hersteller nun meldet, sind die Layouts für die Modelle GA-X79-UD3 und GA-X79-UD5 fertiggestellt und somit liegen nun die ersten Bilder der ersten Revision vor. Das GA-X79-UD3 wird dabei natürlich auf den Sockel LGA2011 setzen und auf eine 8+1-Phasen VRM-Stromversorgung zurückgreifen. Der Speicher wird über eine 4-Phasen-VRM-Steuerung versorgt und es werden insgesamt vier DDR3-DIMMs zur Verfügung stehen. Als Steckplätze werden vier PCI-Express-3.0-x16-Slots aufgelötet sein und für Laufwerke werden vom Chipsatz insgesamt sechs SATA-Ports angeboten, wovon zwei mit 6 Gb/s arbeiten und vier mit 3 Gb/s. Der zusätzliche Marvell-Controller wird außerdem noch zwei SATA-III-Anschlüsse bereitstellen und insgesamt werden vier USB-3.0-Ports integriert sein. Zur weiteren Ausstattung zählen Gigabit-LAN, 8+2 Kanal HD-Audio und natürlich einige USB-2.0-Anschlüsse.

Der große Bruder GA-X79-UD5 hingegen wird auf acht DDR3-Slots setzen und mit einer 14-Phasen-Stromversorgung aufwarten können. Außerdem werden nur drei PCI-Express-3.0-Steckplätze zur Verfügung stehen und somit ein Steckplatz weniger als beim UD3. Für Laufwerke hat Gigabyte die identische Anzahl ans Anschlüssen integriert aber noch zusätzlich zwei weitere SATA-III-Ports über den Marvell-Controller realisiert. An den USB-3.0-Anschüssen hingegen hat der Hersteller nichts verändert und auch die weiteren Schnittstellen sind dem UD3 ähnlich.

Leider ist immer noch nicht bekannt, zu welchem Termin die Platinen in den Handel kommen werden und welchen Preis Gigabyte für seine Modelle verlangen möchte.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Warum immer noch PCI?
#2
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20557
Weil es immer noch Leute gibt, die Soundkarten, TV Karten, etc. als PCI haben. :rolleyes:
#3
customavatars/avatar112369_1.gif
Registriert seit: 21.04.2009
hinterm Mond
Kapitän zur See
Beiträge: 3686
Richtig. Außerdem ist es immer noch nen Standard. Genau wie PS/2. Der ist ja auch immer noch min 1x vorhanden. ;)
Übrigens, finde ich immer noch das UD5 am Besten. Der Rest ist mir zu rot-lastig bzw kitschig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]