> > > > ASRocks High-End-Platine X79 Extreme7 zeigt sich ganz

ASRocks High-End-Platine X79 Extreme7 zeigt sich ganz

Veröffentlicht am: von

asrock_logo_2010Ende September gewährte ASRock mit einem Teaserbild einen ersten Blick auf das kommende Flaggschiff-Mainboard für Sandy Bridge-E (wir berichteten). Nun sind endlich Bilder aufgetaucht, die das X79 Extreme7 im Ganzen zeigen.

Die LGA 2011-Platine hat wirklich sechs DDR3-Speicherbänke - angesichts des Quad-Channel-Speicherinterface von Sandy Bridge-E eine ungewöhnliche Designentscheidung. Entsprechend der Produktplatzierung kommen hochwertige Bauteile zum Einsatz. So wurde auf ein PCB mit einem hohen Kupferanteil (2oz) und auf Solid-Caps zurückgegriffen. Die Spannungswandler werden von einer auffälligen Heatpipe-Lösung gekühlt. Auf dem Chipsatz kommt hingegen ein Kühler mit Lüfter zum Einsatz. Auch hier weicht ASRock von den meisten anderen bisher bekannten X79-Mainboards ab. Ob eine aktive Chipsatzkühlung wirklich nötig ist, scheint aber fraglich. Viele Chipsatzfunktionen sind schließlich in die Sandy Bride-E-Prozessoren verlagert worden. Auf dem PCB haben die Schalter für Power und Reset Platz gefunden, zusätzlich gibt es eine Debug-Anzeige.

Das X79 Extreme7 ermöglicht in seinen fünf PCIe-x16-Slots den Einsatz von CrossfireX- und SLI-Verbünden. Laufwerke können an vier SATA 6 Gb/s- und sieben SATA 3 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Die I/O-Blende bietet USB 3.0, USB 2.0, Dual-Gigabit-LAN, eSATA Firewire, zweimal PS/2 und 7.1-Kanal-Audio (mit optischem und koaxialem Digitalausgang) und einen CMOS-Clear-Schalter.

Wie hoch der Preis des X79 Extreme7 ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Mit Verfügbarkeit ist zum Sandy Bridge-E-Launch im November zu rechnen.

Weiterführende Links: