1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. ASRock mit weiteren AM3+-Mainboards: 990FX Extreme3 und 970 Extreme3

ASRock mit weiteren AM3+-Mainboards: 990FX Extreme3 und 970 Extreme3

Veröffentlicht am: von

asrock_logo_2010ASRock bietet bereits einige Mainboards mit Sockel AM3+ für die kommenden Bulldozer-Prozessoren an. Darunter z.B. auch das ASRock "Fatal1ty 990FX" (wir berichteten), dass sich an Gamer und Übertakter richtet.

Jetzt hat das Unternehmen zwei weitere Mainboards für den aktuellen AMD-Sockel vorgestellt. Das "990FX Extreme3" basiert wie das "Fatal1ty 990FX" auf dem AMD 990FX-Chipsatz, also dem Top-Modell für AM3+. Dementsprechend gut ist das Mainboard ausgestattet. Von den drei vorhandenen PCIe x16-Slots werden zwei mit vollen 16 Lanes angebunden, der dritte mit vier Lanes. In diesen Slots können CrossFireX- oder SLI-Grafikkartenverbünde eingesetzt werden. Die fünf vorhandenen SATA-Ports unterstützen allesamt den schnellen SATA 6 Gb/s-Standard. Bei den elektischen Bauteilen setzt ASRock hochwertige japanische Kondensatoren ("DuraCap") ein. Die Slotblende bietet zwei USB 3.0- und sechs USB 2.0-Ports, eSATA, Gigabit-LAN, zweimal PS/2 und Audioanschlüsse (angebunden an einen Realtek ALC892-Controller). Das "990FX Extreme3" ist praktisch eine leicht abgespeckte Variante des "990FX Extreme4" mit einer anderen Farbgestaltung. Ihm fehlen u.a. ein Firewire-Anschlus, zwei per Zusatzchip realisierte SATA 6 Gb/s-Ports und die Legacy-Anschlüsse für IDE- und Floppy-Laufwerke.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für moderatere Ansprüche hat ASRock mit dem "970 Extreme3" auch ein Mainboard mit AMD 970-Chipsatz vorgestellt. Das Designschema entspricht dabei dem "990FX Extreme3" - ein schwarzes PCB wird mit metallfarbenen Kühlkörpern und gelben Aufschriften kombiniert. Entsprechend des beschnittenen Funktionsumfangs des AMD 970-Chipsatzes wird der zweite PCIe x16-Slot elektrisch nur als x4 angebunden, außerdem fällt die SLI-Unterstützung weg. Es gibt aber auch bei diesem Mainboard fünf SATA 6 Gb/s-Ports. Die Bestückung des I/O-Panels ist ebenfalls sehr ähnlich, es fallen allerdings zwei USB 2.0-Ports weg. Wie das "990FX Extreme3" ist auch das "970 Extreme3" ein etwas im Funktionsumfang reduzierter Ableger eines "Extreme4"-Mainboards - in diesem Falle des "970 Extreme4". So fehlt ein PCIe x16-Slot, die SLI-Unterstützung und der Firewire-Anschluss.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die beiden neuen ASRock-Mainboards werden in unserem Preisvergleich bereits gelistet. Das "990FX Extreme3" ist ab 108,60 Euro, das "970 Extreme3" ab 80,64 Euro erhältlich. Damit ist das neue 990FX-Mainboard geringfügig günstiger als das "990FX Extreme4", "970 Extreme3" und "970 Extreme4" sind hingegen fast gleich teuer.

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren: