> > > > Sapphire stellt Llano-Mainboard Pure Platinum A75 vor

Sapphire stellt Llano-Mainboard Pure Platinum A75 vor

Veröffentlicht am: von

sapphireIn letzter Zeit war Sapphire eher damit beschäftigt, Intel-Mainboards wie das "Pure Platinum Z68" auf den Markt zu bringen (wir berichteten), als sich den angestammten AMD-Mainboards zu widmen. Heute ist das anders, denn mit dem "Pure Platinum A75" hat Sapphire ein Mainboard für AMDs Mainstream-Plattform um den Sockel FM1 vorgestellt.

Darauf laufen AMDs Llano-APUs, Prozessoren mit leistungsfähiger integrierter Grafik. Der eingesetze A75-Chipsatz bietet als erster Chipsatz überhaupt USB 3.0-Unterstützung, auch SATA 6 Gb/s wird geboten. Das ATX-Mainboard kann fünf Ports mit diesem Standard bieten. USB 3.0 wird zweimal an der Slotblende und zweimal intern per Header bereitsgestellt. Die Slotblende bietet weiterhin noch vier USB 2.0-Ports, die volle Palette an digitalen Videoausgängen (DVI, HMDI, DisplayPort), 7.1-Kanal-Audio, eSATA, Bluetooth 2.1 und einen PS/2-Kombi-Port.

An Erweiterungsplätzen kann das "Pure Platinum A75" einen PCIe x16- und einen PCIe x4-Steckplatz, je zwei PCIe x1- und PCI-Steckplätze und sogar einen mini-PCIe-Steckplatz (z.B. für WLAN-Karten) vorweisen. Es gibt Power- und Reset-Schalter, eine Debug-Anzeige, ein Dual-BIOS und sogar Spannungsprüfpunkte. Sapphire bewirbt die hochwertigen Komponenten wie die Black Diamond Chokes, die auch schon auf High-End-Grafikkarten des Unternehmens verbaut werden.

Das "Pure Platinum A75" soll bald erhältlich werden. Ersten Listungen zufolge wird es etwa 120 Euro kosten. Für ein A75-Mainboard ist das bereits ein gehobener Preis, Sapphires Mainboard ist momentan in unserem Preisvergleich sogar die teuerste Hauptplatine mit diesem Chipsatz.

Es gibt bereits erste Tests der A75-Platine im Netz. Die Kollegen von TweakTown zeigten sich sehr angetan vom "Pure Platinum A75" und haben es mit ihrem Overclocking-Award ausgezeichnet. Vor allem der maximal erreichbare Speichertakt hatte sie beeindruckt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2863
Sieht echt nice aus :D
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Aufm Papier macht das Board echt einen sehr vielversprechenden Eindruck und wenn man TweakTown trauen kann, was ich nicht annähernd anzweifeln möchte, dann is es echt ein tolles Board.

Ich finds klasse, dass ein Hersteller sich immer weiter etabliert in diesem Marktsegment, wobei es mir auch so vorkommt, als ob EVGA immer weiter zurücktritt, seitdem dort viele Entwickler etc. zu Sapphire gewechselt haben.
#3
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
fertig sapphire denn selbst? Sieht eher aus wie nen MSI Board ;)
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30873
Einige der jüngeren Modelle wurden von Foxconn gefertigt oder waren sogar 1:1 Edit Jetway Edit Layouts.

Aber wie kommst du auf MSI?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]