> > > > Sapphire stellt LGA 1155-Mainboard Pure Platinum Z68 vor

Sapphire stellt LGA 1155-Mainboard Pure Platinum Z68 vor

Veröffentlicht am: von

sapphireSeit einiger Zeit bietet Sapphire auch Mainboards für Intel-Prozessoren an. Mit dem "Pure Platinum Z68" wird auf der Homepage des Unternehmens mittlerweile auch ein Z68-Mainboard für den Sockel LGA 1155 gelistet.

Die Ausstattung ist typisch für ein Z68-Mainboard. In den vier Speicherbänken können bis zu 16 GB DDR3-Speicher verbaut werden. es gibt zwar drei PCIe x16-Slots für Multi-GPU-Setups, entsprechend der begrenzten Zahl an PCIe-Lanes werden sie allerdings elektrisch als x8/x8/x4 angebunden. SATA-Geräte können intern an je vier SATA 3.0 und 6.0 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Die Slotblende weist das volle Programm an Videoausgängen auf (D-Sub, DVI, DisplayPort, HDMI), daneben gibt es zweimal USB 3.0, viermal USB 2.0, Gigabit-LAN, Bluetooth 2.1, PS/2 und Audioanschlüsse. Übertakter sollen mit hochwertigen Bauteilen im Spannungswandlerbereich, vielfältigen BIOS-Optionen und der Tuning- und Monitorin-Software TriXX angesprochen werden. Das "Pure Platinum Z68" kann darüber hinaus Lucids Virtu-Technologie vorweisen, die automatisch zwischen integrierter und diskreter GPU wechselt. 

In unserem Preisvergleich wird das Sapphire-Mainboard bereits gelistet (ab rund 140 Euro), noch ist es allerdings nicht lieferbar.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

sapphire_z68_pure_black2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar105586_1.gif
Registriert seit: 02.01.2009
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2412
Optic Fail^^
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Wenn man die Optik jetzt mal außen vor lässt, dann stört mich die fehlende interne USB 3.0 Schnittstelle sowie die, aus meiner Sicht komische und unpraktische, Aufteilung von PCIe x16 Slots und PCI Slots. Aber naja, kaufen werden es wohl einige und schlecht wirds nicht sein. :D
#3
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
sieht besser aus als die meisten. besonders diese blauen asus 08/15 teile ...
#4
customavatars/avatar71842_1.gif
Registriert seit: 31.08.2007
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 203
hab schon schlimmeres gesehen ...
#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31099
Zitat SaKuLification;17177515
Wenn man die Optik jetzt mal außen vor lässt, dann stört mich die fehlende interne USB 3.0 Schnittstelle...

Ja, das war auch einer meiner ersten Gedanken. Zudem wäre wenigstens ein einzelner PCIe x1 oberhalb des ersten PEG sicherlich nicht verkehrt gewesen, auch wenn er sich die Anbindung mit dem dritten PEG teilen müsste (so dass dieser x4 oder x1 angebunden ist).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]