> > > > Gigabyte zeigt weiteres High-End-Mainboard für Bulldozer - das GA-990FXA-UD5

Gigabyte zeigt weiteres High-End-Mainboard für Bulldozer - das GA-990FXA-UD5

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Mit dem "GA-990FXA-UD7" konnten wir Gigabytes Top-Produkt für Bulldozer und den Sockel AM3+ bereits ausführlich vorstellen. Jetzt wurde auch das nächstkleinere, aber immer noch auf Enthusiasten hin ausgerichtete Produkt bekannt - das "GA-990FXA-UD5".

Dieses ähnelt dem "UD7" zwar in vieler Hinsicht (u.a. wurde , die Ausstattung wurde aber an einigen Stellen jedoch etwas verschlankt. So gibt es weiterhin zwei voll angebundene PCIe x16-Slots, aber nur noch einen x8-Slot - dementsprechend wird statt 4-Way-SLI/CrossFireX auch nur noch maximal 3-Way-SLI/CrossFireX unterstützt. Am I/O-Panel wurde der koaxiale Digitalausgang gestrichen. Es gibt jedoch weiterhin zweimal USB 3.0 (zwei weitere Anschlüsse per internem Header), achtmal USB 2.0, Firewire, PS/2, Gigabit-LAN, zweimal eSATA 6Gb/s und die sonstigen Audioausgänge (wiederum Realtek ALC889). Auf der Platine wurden der Power- und Reset-Schalter des "UD7" gestrichen, der zusätzliche SATA-Stromanschluss ist ebenfalls weggefallen. Schließlich hat Gigabyte das "GA-990FXA-UD5" auch vom Format her geschrumpft, es hat keine Überbreite mehr, sondern reguläre ATX-Abmessungen. Das Design kombiniert nun das schwarze PCB mit grauen und blauen Farbelementen. Das Gigabyte-Mainboard kann ein DualBIOS auf EFI-Basis vorweisen.

Das "GA-990FXA-UD5" wird sicher wie die anderen AM3+-Mainboard mit dem Bulldozer-Launch im Juni verfügbar werden, ein Preis ist noch nicht bekannt. Es dürfte jedoch eine interessante Alternative zum "GA-990FXA-UD7" darstellen, das sicherlich den typischen Preisaufschlag eines Top-Produkts erhält.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
gigabyte_990fxaudk2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Sehr gutes Board, welches wohl das bessere Preis-Leistungsverhältnis gegenüber dem UD7 haben wird. Ich sehe außerdem keinen Grund, warum ich mir das UD7 zulegen sollte, wenn ich mal die beiden vergleiche.

P.S. Warum zu Geier rote Anschlüsse auf dem I/O-Shield?
Wenn das komplette Board in schwarz gehalten ist, dann muss man doch nicht diese Anschlüsse rot machen ó_Ò
#2
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Im Zentrum der Macht
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5849
Also ich verstehe nicht warum du dich aufregst wegen der Farbe der Anschlüsse...
Die sieht man ja noch weniger als das Mainboard an sich :fresse:


Schon und gut, dass das UD7 und UD5 jetzt gezeigt wurden für mich sind nur die günstigen Modelle wie das UD3 bzw. UD4 interessant.
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Ich rege mich nicht auf:D
Ich frage mich nur warum.
#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3220
Endlich kein Gigabunt mehr. Die neuen Boards sehen mal richtig gut aus. könnt mein nächstes werden, mal ein paar Tests abwarten.

Die Standard USB Buchsen sind doch auch schwarz, + blau für USB 3.0 und alles wäre perfekt.
#5
customavatars/avatar43948_1.gif
Registriert seit: 01.08.2006
Germany
Korvettenkapitän
Beiträge: 2116
Is doch latte. Oder schaut Ihr euren PC immer von hinten an?!?
#6
customavatars/avatar10986_1.gif
Registriert seit: 23.05.2004
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2570
Sicher doch!
Wer liebt denn schon nicht die Abluft hinten am PC?

*scnr*
#7
Registriert seit: 19.07.2006

Banned
Beiträge: 8427
hat das schon jemand mit Linux in Betrieb?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

X299/X399-Mainboards: Die Neuvorstellungen auf der Computex 2017 im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO

Am 30. Mai wurden die Pforten der diesjährigen Computex in Taipei/Taiwan geöffnet. Bis zum 03. Juni wurden auf der Messe zahlreiche neue Produkte vorgestellt. Dabei lag in diesem Jahr ein bestimmtes Thema ganz hoch im Kurs: Die X299-Mainboards für Intels Core-X-Prozessoren und die... [mehr]

Doppeltest: ASUS ROG Strix Z270E/Z270G Gaming

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/2ASUS_STRIX_Z270G_GAMING_004_LOGO

Im letzten Mainboard-Roundup standen sich drei "Non-Gaming"-Platinen gegenüber, aus dem das preisgünstigste Modell als klarer Sieger hervorging. In diesem Artikel geht es nun wieder zurück in die Gaming-Szene mit zwei aktuellen ASUS-Platinen. Sowohl das Strix Z270E Gaming als auch das Strix... [mehr]

ASUS startet Cashback-Aktion beim Kauf eines Mainboards und Ryzen-CPU (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS hat eine neue Cashback-Aktion gestartet. Wie das Unternehmen mitteilt, können Kunden beim Kauf eines ASUS-Mainboards sowie der passende Ryzen-CPU von AMD bis zu 45 Euro sparen. Zudem gibt der Hersteller den Weltraum-Shooter Everspace kostenfrei dazu. Insgesamt sind acht verschiedene... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]