> > > > Drei ASRock-Mainboards auf Z68-Basis erwartet

Drei ASRock-Mainboards auf Z68-Basis erwartet

Veröffentlicht am: von

asrock_logo_2010Mit dem Z68 kommt Anfang Mai ein neuer Intel-Chipsatz auf den Markt, der die Vorzüge von H67 und P67 miteinander kombinieren soll. Nachdem bereits verschiedene Z68-Mainboards anderer Hersteller bekannt geworden sind, gibt es jetzt auch erste Informationen zu ASRocks Produkten mit diesem Chipsatz.

Es soll gleich drei entsprechende Z68-Mainboards geben. Das "Z68 Extreme4" und das "Z68 Pro3" sind ATX-Platinen, das "Z68 Pro3-M" hingegegen eine µATX-Platine. Diese Sandy Bridge-Plattformen bieten allesamt Video-Ausgänge, namentlich D-Sub, DVI, HDMI und teilweise DisplayPort, Unterstützung von LucidLogixs Virtu-Technologie (ermöglicht automatischen Wechsel zwischen diskreter und integrierter GPU) und das Z68-Feature SSD Caching (damit können SSDs und HDDs zu einem Hybrid-Setup kombiniert werden). Weiterhin gibt es Unterstützung von DDR3-2133-Speicher, schnelle SATA 6 Gb/s-Anschlüsse und USB 3.0 (beim "Z68 Extreme4" gibt es auch einen internen USB 3.0-Header). Die beiden "Z68 Pro3"-Modelle haben jeweils nur einen PCIe x16-Slot, das "Z68 Extreme4" kann hingegen drei entsprechende Slots vorweisen, es unterstützt SLI und CrossfireX.    

Die drei ASRock-Z68-Mainboards werden sicherlich im Mai mit dem offiziellen Launch des Chipsatzes (wir berichteten) verfügbar.

asrock_z68

asrock_z682

asrock_z683

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31881
Das liest sich etwas irreführend, das Z68 Pro3 unterstützt natürlich ebenfalls Virtu^^
#6
Registriert seit: 12.12.2009
Schweiz
Obergefreiter
Beiträge: 123
Schade, Lizenzkosten für nix, ausser man hält QuickSync für wichtig :D
#7
Registriert seit: 11.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1282
Hi,

ich will mir das ASRock Z68 Pro3-M kaufen und frag mich jetzt welcher Speicher wohl am besten zu nehmen ist. Bzw. welcher am wenigsten Problem auf diesem Board machen wird?

Wenn ich in die >>Liste<< schaue, habe ich wieder oft Corsair Vengeance vor Augen. Bei Gigabyte und Asus wohl Problemlos, weiß ich aber nicht wie das nun bei ASRock sich verhält.
Laufen die hier auch Problemlos drauf? Oder sind für ASRock Boards andere Speicher als problemloser zu empfehlen? In der Preisliste sind auf den ersten drei Plätzen ja auch andere Firmen zu finden...

Die Kompatibilitätsliste von ASRock bringt mich leider nicht weiter, da dort alleine schon massig Speicher aufgelistet ist, den es irgendwie garnicht gibt...
Ohnehin was will ich mit 2GB und so...???? Verstehe so eine Liste irgendwie nicht ganz...

Ansonsten möchte ich Speicher verwenden, der so flach wie möglich ist, also ohne Headspreader.

Vielen Dank

Mecki
#8
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31881
Nimm doch einfach die Vengeance Low Profile. Die werden schon laufen, sind ja immerhin speziell für Sandy Bridge designed wurden ;)
#9
customavatars/avatar46690_1.gif
Registriert seit: 05.09.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Also eigentlich sollte man für sowas nen eigenen Thread aufmachen, aber egal.

Die Wahl ist hier ganz einfach, besonders schneller Speicher oder besonders kurze Latenzen bringen hier beim OC'en nichts, dafür kauft man sich besser einen Prozessor als K-Modell also mit offenen Multi.

Also fällt die Wahl leicht, du nimmst einfach den günstigsten DDR3 1333MHz Markenspeicher mit max. 1,5V den du kriegen kannst.
Da die Preise für Ram gerade im Keller sind und ich af meinem Asrock Z68 Pro damit gute Erfahrungen gemacht habe empfehle ich dir den Speicher hier G.Skill DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 (DDR3-1333) (F3-10600CL9D-8GBNT) | Geizhals.at Deutschland

Im gegensatz zu den Bildern ist das PCB in wirklichkeit schwarz, und Heatspreader hat der Speicher auch nicht. Wofür auch?
#10
Registriert seit: 19.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
Zitat darkside40;18053422
Also eigentlich sollte man für sowas nen eigenen Thread aufmachen, aber egal.

Die Wahl ist hier ganz einfach, besonders schneller Speicher oder besonders kurze Latenzen bringen hier beim OC'en nichts, dafür kauft man sich besser einen Prozessor als K-Modell also mit offenen Multi.


Ich hätte das auch im Asrock Z68 Sammelthread gepostet.

Natürlich bringen schnelle Speicher und kurze Latenzen was.

Ist halt die Frage, woraufhin Du übertaktest.
Für den Alltagsgebrauch macht sich die Mehrleistung praktisch nicht
bemerkbar.
Wenn Du für benchmarks übertaktest aber schon deutlich.
#11
customavatars/avatar46690_1.gif
Registriert seit: 05.09.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Naja gut ich bin jetzt nicht davon ausgegangen das er so ein Freak ist der für ein paar Punkte in irgendeinem synthetischen Benchmark unbedingt mehr Geld ausgeben möchte.

Es ist nunmal nicht mehr so wie früher, da konntest du den schnelleren Speicher wirklich im Alltagsbetrieb noch merken. Heute siehst du es nur noch an ein paar mehr Punkten in irgendeinem Benchmark oder wenn das Videoencoding mit 1FPS schneller läuft.

Ob einem das wirklich die Mehrausgaben wert ist muss jeder für sich entscheiden.
#12
Registriert seit: 11.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1282
Sorry hatte nach einem "Sammel" Thread mit dem Board gesucht, gibt aber nicht viel Auswahl...
Zweitens hatte ich gerade das Problem das ein Mod mir einen Thread geschlossen hat, weil er meinte das ich nicht für jede neue Sache einen neuen Thread aufmachen soll, sondern lieber auch mal verschiedene Dinge in einen tun soll. Das jetzt nur nebenbei.
Das Thema ist für mich aber auch ausgestanden, nicht das es hier jetzt jemand falsch versteht!


Zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Ich weiß um den Sinn und Unsinn von Speicherübertakten. Ist nicht weiter gefragt. Es wird auch erstmal kein OC auf dem Board stattfinden.
Es geht mir nur darum Speicher zu verwenden der auch wirklich auf dem Board läuft. Ich kenne mich damit zu wenig aus wie problematisch unterschiedliche Modelle auf einem oder speziell z.B. Boards vom ASRock bzw. diesem genau laufen.
Und wie schon oben erwähnt, die Kompatibilitätsliste ist nen Witz, hilft rein garnicht weiter.
Daher einfach hier gefragt wo vielleicht Leute genau das Board haben.

So, vielen Dank dann also für Eure Antworten, werde mir also mehr oder weniger die billigsten Speicher raussuchen, hauptsache ein Name.
#13
customavatars/avatar46690_1.gif
Registriert seit: 05.09.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Siehe meine Antwort oben.
Ist der Zweitgünstigste Speicher auf Geizhals und läuft z.Zt. in meinem Rechner.
#14
Registriert seit: 11.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1282
Ja hab ich gelesen.
Das einzigste, ich wollt eigentlich gerne 1600er nehmen, das wärs dann aber auch.
In der Liste von meinem Link oben würde mich im Grunde noch der grüne Kingston reizen, leider ist der aber auch schon wieder noch ein paar Euro teurer.

Wenn man aber mal die Liste auf 1333 statt 1600 abändert, fällt der Preis tatächlich nochmal ordentlich...
>> Klick <<

Da wären doch die ersten TeamGroup gleich interessant oder? Wobei, wo ist der Unterschied zum zweiten?[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:33 ---------- Vorheriger Beitrag war um 21:26 ----------

[/COLOR]Bei den Team Group sind allerdings wohl ältere Chipsätze von Intel angegeben.... so scheint mir... also nix!
Ist der von Dir doch der gescheiteste. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]