> > > > MSI äußert sich detailliert zu Bulldozer-fähigen AM3-Mainboards [Update]

MSI äußert sich detailliert zu Bulldozer-fähigen AM3-Mainboards [Update]

Veröffentlicht am: von

msiMSI hatte früh behauptet, dass die kommenden Bulldozer-Prozessoren von AMD nicht nur in neuen AM3+-Mainboards, sondern auch in vorhandenen AM3-Platinen laufen würden. In der Zwischenzeit hatte ASUS bereits konkrete Angaben gemacht, wie das bei den eigenen Mainboards funktionieren wird - einige Modelle mit AMD 890FX oder 890GX-Chipsatz sollen per BIOS-Update fit für AMDs neue High-End-Prozessoren gemacht werden können (wir berichteten).

Jetzt hat auch MSI detaillierte Informationen nachgeliefert. Demnach wird auch hier der Weg des BIOS-Update beschritten. Anschließend lässt sich Bulldozer in einigen MSI-Mainboards mit AM3-Sockel nutzen. Besitzer der entsprechenden Mainboards können sich so den Kauf einer AM3+-Platine sparen. Bei zukünftig ausgelieferten AM3-Mainboards will MSI selbst schon das passende BIOS aufspielen.

Generell wird Bulldozer nach aktuellem Kenntnisstand auf folgenden Plattformen laufen:

MSI_Bulldozer_ready

Auffällig ist, dass es sich auch hier wie schon bei ASUS um High-End-Mainboards mit 890FX- bzw. 890GX-Chipsatz handelt.

Update: Mittlerweile hat MSI eine weitere Tabelle veröffentlicht. Neben den in der ersten Tabelle aufgeführten drei Modellen, für die bereits BIOS-Updates verfügbar sind, wird dort eine ganze Reihe weiterer Hauptplatinen aufgeführt, die in Zukunft noch für Bulldozer fit gemacht werden sollen. Darunter sind nun auch Modelle mit folgenden Chipsätzen: AMD 880G, 870, 770 und 760G. Die Liste soll noch weiter ausgebaut werden. Angesichts ihres Umfangs entsteht der Eindruck, dass Bulldozer prinzipiell zumindest auf einem Großteil der vorhandenen AM3-Platinen laufen dürfte - zumindest sofern entsprechende BIOS-Updates nachgereicht werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Geil, wenn selbst das 760GM-E51 Bulldozer fit gemacht wird, dann stehen die Chance auch für das 785GM-E51/E65 nicht schlecht ein Bios-Update zu erhalten, da alles drei Boards auf dem gleiche Layout basieren. Und vom 785GM-E65 weiß ich auch, das es den gleichen VRM-Steuerchip wie das 890GXM-G65 hat.

Allerdings wird nur noch das 760GM-E51 verkauft und die 785GM-E51/E65 nicht mehr, ich hoffe mal das dieser Umstand keine Anlass für MSI ist, einfach dreist die User von letzteren hängen zu lassen. :fresse: Das wäre ein starkes Stück...
#12
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3600
Heul^^ , wenn der BD doch nur noch einen Speichercontroller hätte der ddr2 unterstützt .
Naja man kann nicht alles haben...
#13
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3600
Heul^^ , wenn der BD doch nur noch einen Speichercontroller hätte der ddr2 unterstützt .
Naja man kann nicht alles haben...
#14
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Dann würdest du dich am Schluss nur ärgern, wenn Gigabyte womöglich kein Bios-Update bringen würde ;-)
#15
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
"Angesichts ihres Umfangs entsteht der Eindruck, dass Bulldozer prinzipiell zumindest auf einem Großteil der vorhandenen AM3+-Platinen laufen dürfte"
Ich warge sogar zu behaupten, dass BD auf JEDEM AM3+ Board läuft ;)
#16
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13290
Dass BD auf den AM3+ Boards lauffähig ist, sollte jedem klar sein. Gemeint sind ohnehin die AM3-Boards.
#17
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2929
Sollte Gigabyte da nicht nachziehen...

Können die mich am "Arschlecken" !

Kaufe ich z.B. vielleicht wieder Asus

PS: Habe bis jetzt ca. 30 Gigabyte´s gekauft!

Thema: Chipsatz

der AM3+ Chipsatz wird immer lächerlicher! (da AMD keine vernüftiges "Statement" bringt)

"Läuft nicht..." aber MSI und Asus schaffen das? WARUM läuft er den nicht!? und WAS läuft genau nicht?

so easy! aber naja (Dank der Tollen PR -> wird Intel immer AMD davonlaufen...)
#18
customavatars/avatar37046_1.gif
Registriert seit: 17.03.2006
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7581
Also zumindest bei ASRock ist es so, daß der bisher größte Unterschied zwischen den erhältlichen AM3+ Board Deluxe5 und den AM3 Deluxe4 & Deluxe3 darin besteht, daß bei den AM3+ ein anderer Controllerchip für die Spannungsversorgung der CPU eingesetzt wird (AM3+ STL6717A / AM3 STL6717) und die Kondis nun goldfarben sind. Selbst die Mosfets sind identisch (9030AL). Der UCC-Chip fehlt bei den AM3+ Deluxe5.

Wenn das also wirklich so sein sollte, daß die Mobo-Hersteller da ein AM3+ Biosupgrade bugfree hin bekommen, dann freue ich mich schon. Vieleicht läßt AMD sich ja dann auch nicht lumpen (Hoffnung habe ich allerdings kaum bei deren Updatefreudigkeit) und bringt dann endlich auch mal ein Controllerbiosupgrade für den 8xx-Chipsatz heraus. Aber dann bitte mal ein funktionierendes und nicht so ein hoffnungslos verbugtes wie das Raidrom 3.2.1540.31, welches selbst von Gigabyte nach kurzer Testphase wieder in die Tonne gekloppt wurde und nach aufspielen gar keine Laufwerke mehr erkennt. ;)

edit: Den 9xx-Chipsatz halte ich eh für eine Mogelpackung. Nur deswegen würde ich für BD kein neues Board kaufen, selbst wenn die AM3-Boards nicht AM3+ ready gefixt werden könnten.

edit2 @ RaptorX: AMD hat bei erscheinen des 8xx-Chipsatz auch groß geblubbert, daß Boards mit diesen Chipsatz keine Option mehr zum freischalten deaktivierter CPU-Kerne mehr besitzen "darf". Wem hats interessiert? Niemanden! So ziemlich jeder Boardhersteller hat nun auf fast allen Brettern diesen Chip/Option integriert, was wunderbar funktioniert und AMD ist still. ;)
..
#19
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2929
Hi Spieluhr

Ich mein ja nur... wozu soll ich mir halt ein neues Brett kaufen bei vlt. 5% veränderung!
#20
customavatars/avatar48396_1.gif
Registriert seit: 30.09.2006
Oldenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 770
Ich würde aber defenitiv keins ohne Spawa-Kühler nehmen für den Bulldozer, weil um die boards wie die 870 zu schrotten reichen schon die erhältlichen 6 kerner, wie bei meinem 1100T merken muste 6x3,6 bei std.Vcore und das mainboard bruzelte, :-)) leider kann mann gekochte spannungswandler nicht essen und spassig ist es auch nicht wenn nen PC für über 1300 lappen riecht wie nen
paar verkohlte steaks!!!
Und ja der PC war mehr als ausreichend gekühlt aber das war laut MSI eigender ausage schon ohne übertaktung mit dem prozzi überlastet, deswegen würde ich defenitiv aber kein Mainboard ohne Spawakühler und hochwertigen spannnungswandlern für den Bulldozer nehmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]