> > > > MSI stellt Big Bang Marshal P67 vor (Update)

MSI stellt Big Bang Marshal P67 vor (Update)

Veröffentlicht am: von

msiMit dem "Big Bang Marshal P67" hat MSI ein P67-Mainboard entwickelt, bei dem aus dem Vollen geschöpft wurde. Wir berichteten zwar bereits detaillierter über diese Hautptplatine, wollen die MSIs Produktvorstellung aber doch für eine News aufgreifen.

Besonders hervorzuheben ist, dass das "Big Bang Marshal P67" bereits den P67-Chipsatz im überarbeiteten B3-Stepping einsetzt und damit nicht von den Problemen der B2-Mainboards betroffen ist. Die LGA 1155-Platine verfügt bekanntlich über Lucids Hydra-Chip. In den acht vorhandenen PCIe x16-Slots können dementsprechend Multi-GPU-Verbände (SLI/CrossFireX) realisiert werden. Zwei Grafikkarten werden noch voll mit x16 angebunden, bis zu vier Karten werden als x8 angebunden, bei acht Grafikkarten werden vier mit x8 und vier mit x1 angebunden. Die Hälfte der PCIe x16-Slots kann per separaten DIP-Schaltern je nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden.

Das "Big Bang Marshal P67" ist jedoch nicht nur für viele Grafikkarten, sondern auch fürs Übertakten geeignet. Es kommt eine 24-Phasen-Stromversorgung zum Einsatz. Zwei 8-Pin-Stromanschlüsse versorgen die CPU, ein 6-Pin-PCIe-Anschluss die Grafikkarten. Der passive Mainboardkühler nutzt eine 8-mm-Heatpipe. Spannungsmesspunkte sind ebenso vorhanden wie die Möglichkeit per Bedienschalter ("OC Genie II one-button overclocking function") bzw. per "OC Dashboard" (eine Art Funkfernbedienung) zu übertakten. Es gibt ein Multi-BIOS, das bereits UEFI ("Click BIOS") einsetzt.

Auch anschlussseitig ist das Mainboard üppig ausgestattet. Es kann je vier SATA 6 Gb/s- und SATA 3 Gb/s-Anschlüsse vorweisen. Ganze zwölf USB 3.0-Ports (acht davon an der I/O-Blende) sind ebenso vorhanden wie Dual-Gigabit-Ethernet, zwei eSATA-Ports, Firewire und einmal PS/2. Als Soundlösung kommt Creatives X-Fi MB2 zum Einsatz.

Das "Big Bang Marshal P67" soll umgehend verfügbar werden, sein Preis ist allerdings noch nicht bekannt.

Update: Wie uns MSI mitgeteilt hat, soll das Mainboard je nach Dollarkurs um ca. 349 Euro im Handel erhältlich sein. Zunächst sind die normalen P67-Platinen ab 01. März verfügbar, die beiden Top-Boards Big Bang Marshal und P67A-GD80 kommen in der 11. Kalenderwoche.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1848
Bei Alternate kann man es für 369€ vorbestellen
#2
customavatars/avatar83080_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1630
anscheinend hat das Board einen nf200 chipsatz...wie kann es sein, dass 2 Steckplätze mit vollen Lanes versorgt werden? Der P67 Chipsatz packt ja keine vollen lanes (2x)...wird es irgendwie emuliert oder wie muss man es verstehen?
#3
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Ich finde das etwas affig an eine so "beschränkte" CPU (was die Anbindung über PCIe-Lanes angeht) auf so viele PCIe Slots aufzusplitten.

Das hätten die eher mit ner S1366-CPU machen sollen ...
#4
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5379
Haben sie: Big Bang XPower. Aber die Lanes sind trotzdem sehr limitiert. Es schlucken nichtmal alles Slots jede Karte. Für mich reines Geprolle ohne entsprechende technische Basis.
#5
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Das flopt genau so wie das X58.
#6
Registriert seit: 21.01.2011

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat FraGG3r89;16354212
anscheinend hat das Board einen nf200 chipsatz...wie kann es sein, dass 2 Steckplätze mit vollen Lanes versorgt werden? Der P67 Chipsatz packt ja keine vollen lanes (2x)...wird es irgendwie emuliert oder wie muss man es verstehen?


Nö, hat keinen nf200...einen Lucid Hydra 200 Chip
Offenbar soll damit ein GPU Verbund aus NVidea UND AMD möglich sein.
Auch 2x16 Lanes werden unterstützt.
#7
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11925
Und liefert auch keine echte 2x 16x Anbindung (auf P67). ;)
#8
Registriert seit: 21.01.2011

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat Dozer3000;16355563
Und liefert auch keine echte 2x 16x Anbindung (auf P67). ;)


Ich meine gelesen zu haben, dass 2x16 unterstützt wird.

TEST
#9
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Zitat FraGG3r89;16354212
Der P67 Chipsatz packt ja keine vollen lanes (2x)...

Der P67-Chipsatz hat damit garnichts zu tun. ;)

Zitat Dozer3000;16355563
Und liefert auch keine echte 2x 16x Anbindung (auf P67). ;)


Kann ja auch nicht, und das war auch nie die Intention des Hydrachips. Dieser verteilt nur die Daten an beide Grafikkarten und steuert die Bildberechnung. Dazu sind keine unabhängigen Slots notwendig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]