> > > > Neue Details zu AMDs Bulldozer-Chipsätzen

Neue Details zu AMDs Bulldozer-Chipsätzen

Veröffentlicht am: von

AMDAuf der diesjährigen CES konnten wir einen ersten Blick auf ein AM3+-Mainboard aus dem Hause MSI werfen. Man wollte uns keine Details nennen, allerdings ist klar, dass der darauf eingesetzte Chipsatz aus der 9er-Serie der bald erwarteten AMD Chipsätze stammen muss. Donainimhaber scheint nun an neue Folien gekommen zu sein, die weitere Details verraten. Demnach wird es drei unterschiedliche Chipsätze geben. Die Ähnlichkeit mit den aktuellen Modellen ist unbestritten und wird bereits bei der Namensgebung deutlich. Der 990FX, 990X und 970 werden sich hauptsächlich durch unterschiedliche Features unterscheiden.

AMD_9Chipset_1

Der 990FX wird auf High-End-Mainboards eingesetzt werden. Für die Modelle der Mittelklasse steht der 990X bereit. Einsteiger-Mainboards werden sich mit dem 970 begnügen müssen. Im Gegensatz zu den aktuell verwendeten Chipsätzen der 8er-Serie sollen sich die neuen Modelle durch eine verbesserte Anbindung an den Prozessor und neue RAID-Algorithmen unterscheiden. Ebenfalls erwartet wird eine Lösung für die fehlende TRIM-Unterstützung.

AMD_9Chipset_2

Wie in der aktuellen Serie auch, werden sich die drei Modelle auch durch eine unterschiedliche Anzahl an PCI-Express-Lanes unterscheiden. Dem High-End-Modell 990FX werden 2x 16 Lanes zugesprochen. Der 990X muss vermutlich mit 2x 8 Lanes auskommen. Der kleinsten Variante 970 stehen 1x 16 Lanes zur Verfügung. Jeweils zusätzliche acht Lanes stehen für die Anbindung der Southbridge sowie weiterer Zusatzchips und Steckplätze bereit.

msi-mb-10-950x633

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es ist auch die Rede von der Unterstützung von USB 3.0. Auf dem AM3+-Mainboard von MSI ist allerdings in Hinweis auf einen Zusatzchip aus dem Hause NEC zu finden.

Zur CeBIT wird mit der öffentlichen Präsentation seitens AMD gerechnet und dann werden wir sicher auch mehr wissen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
he? Trim hat doch der 890FX schon durch die treiber oder ist das ne lüge?
#2
Registriert seit: 10.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1114
RAID und PCIe 2.0 können die aktuellen chipsätze auch. das ist lediglich eine auflistung von features; nicht von NEUEN features
#3
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
\"Jeweils zusätzliche acht Lanes stehen für die Anbindung der Southbridge sowie weiterer Zusatzchips und Steckplätze bereit.\"
Das ist Blödsinn.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]