> > > > CES 2011: MSI zeigt AM3+ Mainboard

CES 2011: MSI zeigt AM3+ Mainboard

Veröffentlicht am: von

msilogoIn einem Showcase präsentierte uns MSI auf der CES die erste AM3+-Platine für die kommenden neuen AMD-Desktop-Prozessoren. Das MSI Big Bang Conqueror basiert vermutlich auf dem ebenfalls neuen Chipsatz, zu dem sich MSI aber nicht äußern wollte. Technische Daten zum Mainboard fehlen natürlich ebenfalls. Die Bilder verraten aber schon einige Details. So verzichtet der neue Chipsatz vermutlich auf USB 3.0, denn MSI verbaut noch immer den Zusatzchip aus dem Hause NEC. Erstmal erlaubt MSI auch OC Genie über einen Taster auf dem Mainboard. Bisher war dies bei AMD-Platinen von MSI nur über das BIOS möglich.

In der Galerie findet ihr einige Fotos zum Big Bang Conqueror. Im 2. Quartal werden die neuen AMD-Prozessoren erwartet und dann werden wir vermutlich auch offizielle Informationen zu den Mainboards und dem Chipsatz haben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 08.10.2010

Banned
Beiträge: 299
Für mich zeigt der Sockel, dass AM3+ CPUs (Bulldozer) mechanisch nicht in den Sockel AM3 passen werden.
#4
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 35
ist doch ganz Hübsch, preise wären interessant :) ebenso die geplante Verfügbarkeit.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7440
Wieso integrieren die eigentlich USB 3.0 nicht direkt in die Southbridge bei den neuen Chipsätzen, da spart man sich doch PCI-E Lanes die für die Anbindung über Zusatzchips draufgehen oder nicht? Oder ist das soviel billiger das über einen externen Chipsatz zu realisieren?

Ansonsten aber schönes Board, bin schon sehr gespannt auf die neue AMD CPU Generation.
#6
customavatars/avatar83674_1.gif
Registriert seit: 28.01.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Bilde ich mir das nur ein oder sieht das MSI, dem Crosshair IV verdammt ähnlich? Die Kühlkonstruktion, die Knöpfe am unteren Rand,...wenn die des blau mit rot tauschen würden wäre es schwer zu unterscheiden^^
#7
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26303
preislich wird es bestimmt um die 200€ oder gar mehr kosten, denke mal, dass es das Flagschiff der AM3+ Flotte sein wird. Schade nur, dass die Power, Reset und dieser Oc Genie Button so weit in die Mitte gewandert sind. Sollte man sämtl. Steckplätze des Boards nutzen, dürfte es schwer werden, da ranzukommen.
#8
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
@Fatima:
Dafür sollen aber, soweit ich weiß, die AM3-CPUs in den AM3+-Sockel passen, man kann also ein neues Board kaufen, ohne direkt eine neue CPU kaufen zu müssen, sofern man noch AM3 fährt, was ich für stückweises Aufrüsten ganz nett finde.

Gespannt bin ich auf die Performance der neuen CPU-Reihe und darauf, ob auch für AM3+ endlich mal Gigabyte-Boards mit schwarzer Platine rauskommen.

Gruß
Gruba
#9
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
2. quartal ist bei AMD (wenn es keine verschiebung gibt) der 30. juni?^^
#10
customavatars/avatar127270_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 745
Naja man rüstet aber nicht das Mobo auf... Wenn man aufrüstet, dann die CPU oder die Graka das Mobo ist ja nur Mittel zum zweck.
Das Board sieht aber fein aus, aber die Taster könnten echt weiter nach rechts und was ich wichtig finde ist nen BiosResett Schalter/Tastaer am besten hinten an der IO Blende. Könnte das unterhalb der PS2 Anschlüsse vllt einer sein ?
#11
Registriert seit: 08.10.2010

Banned
Beiträge: 299
Gruba, ja das weiß ich und finde ich auch gut. Es gab nur die ganz kleine Hoffnung :). So eine Art von inoffizieller Unterstützung auf AM3 mit eingeschränkten Stromsparfunktionen.
Diese winzige :) Hoffnung ist nun völlig im Popo. BD hat einen Pin mehr :d.

Sockel AM3


Sockel AM3+


palme|kex`, doch es gibt ganz klar Vorteile, dass AM3 CPUs kompatibel sind. Ich denke zB nicht dass wir gleich 65€ CPUs sehen werden mit AM3+. Auch braucht mir keiner erzählen, dass ein aktueller X3 450 in einem Jahr plötzlich zu langsam sein soll um Windows hochfahren zu können :) . Auch ist dieser schnell genug für weitere Gespräche hier im Forum. Schnell genug um einmal im Monate seine Familienvideos zu bearbeiten. Schnell genug für einen kleinen Familien PC. Facebook, Multimedia, Internet und auch Spiele.
So kann man ~März/April schon Kunden bedienen die nicht gleich 150€ CPUs kaufen wollen. Die dann aber mit der AM3+ Plattform in einem Jahr aufrüsten können, wenn es anspruchsvoller werden sollte. Schon hat man auch Kunden gebunden. Der Athlon II X3 ist seit seiner Erscheinung durchgängig die beste P/L CPU. Man kann praktisch sagen, dass es immer einen X3 für 65€ gab, der jede andere CPU bis 100€ eher unnötig gemacht hat. Auch wird bis Mai 2012, ein im April/Mai 2011 gekaufter Athlon II X3 455 eine ausreichende CPU sein für viele.
#12
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
@palme|kex: Es gibt aber genügend Leute, die ihre AM3-CPU auf einem AM2/+-Board laufen haben und eventuell langsam auch mal neuere Technologie haben wollen, der Phenom II X4 bspw. locker noch ausreicht, nur um mal ein Beispiel zu nennen. Also ich finde es sorum weitaus sinniger, als neue CPUs und \"veraltete\" Boards zu kombinieren.

Gruß
Gruba
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]