> > > > ASUS Crosshair IV Extreme zeigt sich ohne Kühler, Lucids Hydra-Chip ist an Bord

ASUS Crosshair IV Extreme zeigt sich ohne Kühler, Lucids Hydra-Chip ist an Bord

Veröffentlicht am: von

asusASUS hat mit dem "Crosshair IV Formula" bereits ein erstes Mainboard auf Basis von AMDs neuem High-End-Chipsatz 890FX auf den Markt gebracht, das sich auch schon bei uns im Test bewähren konnte. Doch wenn ASUS ein Formula-Mainboard anbietet, lässt in der Regel eine Extreme-Variante nicht lange auf sich warten. So auch in diesem Fall. Bereits zur CeBIT konnten wir vom "Crosshair IV Extreme" berichten, das dem "Crosshair IV Formula" ähnelt, aber noch umfangreicher ausgestattet ist.

Jetzt hat ASUS neues Bildmaterial vom kommenden Top-Mainboard zugänglich gemacht, auf dem die AMD 890FX-Hauptplatine in ihrer vollen Pracht und ohne Kühlkörper zu sehen ist. Vergleicht man diese Bilder mit denen von der CeBIT, wird deutlich, dass ASUS noch einige Veränderungen am "Crosshair IV Extreme" vorgenommen hat. So ist ein fünfter PCI-Express-x16-Slot dazugekommen. Ansonsten zeigen sich noch kleinere Unterschiede z.B. bei der Positionierung der CMOS-Batterie und der Mainboard-Schalter. Die größte Überraschung dürfte jedoch sein, dass ASUS beim "Crosshair IV Extreme" Lucids Hydra 200-Chip einsetzt. Dieser Chip wurde bisher nur von MSI verwendet und ermöglicht den kombinierten Betrieb von AMD- und NVIDIA-Grafikkarten. Jetzt springt mit ASUS offenbar ein zweiter großer Mainboard-Hersteller auf diesen Zug auf. Auch sonst ist das neue Crosshair-Modell überaus üppig ausgestattet. So sind ganze neun SATA-Anschlüsse zu finden - sechs davon vermutlich als SATA 6Gb/s ausgeführt.

Wann das "Crosshair IV Extreme" auf den Markt kommen wird, ist bisher genauso unbekannt wie der Preis. Berücksichtig man, dass bereits das "Crosshair IV Formula" mit etwa 175 Euro zu Buche schlägt, so dürfte die Extreme-Variante sicher für deutlich über 200 Euro angeboten werden.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/asus_crosshair_iv_extreme{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar131792_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
... für deutlich über 200 Euro angeboten werden. :heul:
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
War doch abzusehen. Nen vergleichbares Intelboard liegt bei ~250-300€.
#3
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Kyraa;14535519
War doch abzusehen. Nen vergleichbares Intelboard liegt bei ~250-300€.



Und noch höher. ;)
#4
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26211
Würde mal vermuten dass das eher deutlich über 250€ kommt da der Hydra Chip allein schon ordentlich kostet.

Und die anderen Goodies gibt es sicher auch nicht gratis dazu.
#5
customavatars/avatar37751_1.gif
Registriert seit: 30.03.2006
The Matrix
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
egal ich muss es haben :D na aber 300 na ja das ist schon etwas viel aber 250 sind ok :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_Z370_LOGO

Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die... [mehr]