> > > > MSI stellt High-End-Mainboard Big Bang-XPower vor

MSI stellt High-End-Mainboard Big Bang-XPower vor

Veröffentlicht am: von

msi_newBereits im Januar berichteten wir über MSIs "Big Bang-XPower". Jetzt hat der taiwanesische Hersteller dieses Mainboard für Intels Sockel LGA 1366 offiziell vorgestellt. Das "Big Bang-XPower" basiert auf dem X58-Chipsatz, kann aber dank zusätzlicher Chips auch die neuen Standards USB 3.0 und SATA 6 Gbps bieten. Wie eine Reihe andere Hersteller auch, versucht MSI auf diesem Wege, dem alternden Chipsatz neues Leben einzuhauchen. Neben den von der Intel-Southbridge bereitgestellten sechs SATA 3 Gbps-Ports bietet die MSI-Platine zwei SATA 6 Gbps-Anschlüsse (via Marvell-Chip). Zwei USB 3.0-Anschlüsse haben den Weg auf das I/O-Panel gefunden.

Doch MSI will nicht nur mit den beiden neuen Anschluss-Standards punkten. Besonderes Augenmerk wurde auf die Stromversorgung des "Big Bang-XPower" gelegt. So finden sich auf dem Mainboard gleich zwei 8-Pin-Stromanschlüsse, die die Stromversorgung des Prozessors selbst bei massivem Übertakten sicherstellen sollen. Ein zusätzlicher Strom-Anschluss steht auch für die Grafikkarten bereit - hierfür kommt ein 6-Pin-Anschluss zum Einsatz. Bei den Spannungswandlern verfährt MSI ebenfalls nach der Devise "Viel hilft viel". Eine 16-Phasen-Versorgung soll nicht nur für maximale Stabilität, sondern auch für die bestmögliche Effizien sorgen. Wer über den Aufbau eines Multi-GPU-Systems nachdenkt, findet im "Big Bang-XPower" eine dankbare Basis. Ganze sechs PCI-Express x16-Slots nehmen Grafikkarten auf und ermöglichen üppige CrossfireX- oder SLI-Verbünde. Das I/O-Panel bietet neben den erwähnten USB 3.0-Ports eSATA, Firewire, Dual-Gigabit-Netzwerk, fünfmal USB 2.0 und zweimal PS/2.

Weitere Features des Mainboars sind die separate  Quantum Wave-Soundkarte, die  Creative EAX ADVANCED HD 5.0 und THX TruStudio PRO unterstützt und verschiedene Übertaktungsfunktionen. Das Board bietet "OC Genie" und "OC Dashboard" - das System lässt sich entweder über das Bios oder das Dashboard - eine Art kabelgebundene Fernbedienung - übertakten. Das "V-Kit" stellt Prüfpunkte für verschiedene Spannungen bereit.

MSI gibt weder Preis noch Verfügbarkeit für das "Big Bang-XPower" an. In unserem Preisvergleich findet sich zumindest eine erste Listung. Der Preis wird dabei mit 310 Euro angegeben.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/msi_xpower{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
Schönes Board mit guter Ausstattung...nur leider für den falschen Prozessorhersteller. Sowas für den AMD PhenomII X6 wär mal ein Kracher!
#2
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Für AMD-Käufer wäre das Board sowieso viel zu teuer. Das ist ein High-End-Brett. Das schreit 980X.
#3
customavatars/avatar73780_1.gif
Registriert seit: 29.09.2007
56244
aka Smegm4_Troll
Beiträge: 6673
Zitat bassmecke;14491647
Für AMD-Käufer wäre das Board sowieso viel zu teuer. Das ist ein High-End-Brett. Das schreit 980X.


AUTSCH :fresse:

MSI kommt nüscht ins Haus - jedenfalls kein Mainbaord. Das BB schaut zwar sehr lecker aus, aber bislang konnte mich noch kein Brett überzeugen...
#4
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16335
Hm, bassmecke hat einerseits schon Recht, 300€ wären für ein AM-Board zuviel, weil es kaum jemand kaufen würde, vor allem wenn man sich mal ansieht, was andere Highend-Platinen kosten(z.B. das Crosshair IV Formula mit neuestem 890FX-Chipsatz gibts auch schon für 170€).
Allerdings hätten die MSI-Ingenieure evtl. besser einen Fuzion-Chip auf die Platine pflanzen sollen :)
#5
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Kommt noch. MSI hat sich noch einen Slot oberhalb des XPower aufgeboben.
#6
customavatars/avatar59267_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1404
wenn die soundkarte dabei waere, koennte mans gelten lassen.. aber fuer nen mobo alleine soviel geld x,x ?
#7
Registriert seit: 09.08.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 883
Omg wo die Board Batterie sitzt, da waren wieder richtige Vollpfosten am Start.
#8
customavatars/avatar27356_1.gif
Registriert seit: 15.09.2005
Lost in cyberspace...
http://mafri.ws
Beiträge: 5758
Tolles ding - aber unütze - Marvell chip und wohl wiedernen Realtek fürs lan - totaler murks...
#9
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
@TStarGermany
Die Soundkarte ist nur separat steckbar, liegt aber bei.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]

Intel Z370: ASUS stellte auf einem Event die Mainboards für Coffee Lake-S vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_Z370_MAINBOARD_EVENT_LOGO

Dass ASUS in Düsseldorf ein Event zu den neuen Z370-Mainboards ausgerichtet hat, ist nicht verwunderlich, denn bald soll es endlich offiziell mit der Coffee-Lake-S-Plattform losgehen. Wir waren vor Ort und haben uns neben den neuen Platinen außerdem die neuen Features angesehen und wollen... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]