> > > > MSI stellt High-End-Mainboard Big Bang-XPower vor

MSI stellt High-End-Mainboard Big Bang-XPower vor

Veröffentlicht am: von

msi_newBereits im Januar berichteten wir über MSIs "Big Bang-XPower". Jetzt hat der taiwanesische Hersteller dieses Mainboard für Intels Sockel LGA 1366 offiziell vorgestellt. Das "Big Bang-XPower" basiert auf dem X58-Chipsatz, kann aber dank zusätzlicher Chips auch die neuen Standards USB 3.0 und SATA 6 Gbps bieten. Wie eine Reihe andere Hersteller auch, versucht MSI auf diesem Wege, dem alternden Chipsatz neues Leben einzuhauchen. Neben den von der Intel-Southbridge bereitgestellten sechs SATA 3 Gbps-Ports bietet die MSI-Platine zwei SATA 6 Gbps-Anschlüsse (via Marvell-Chip). Zwei USB 3.0-Anschlüsse haben den Weg auf das I/O-Panel gefunden.

Doch MSI will nicht nur mit den beiden neuen Anschluss-Standards punkten. Besonderes Augenmerk wurde auf die Stromversorgung des "Big Bang-XPower" gelegt. So finden sich auf dem Mainboard gleich zwei 8-Pin-Stromanschlüsse, die die Stromversorgung des Prozessors selbst bei massivem Übertakten sicherstellen sollen. Ein zusätzlicher Strom-Anschluss steht auch für die Grafikkarten bereit - hierfür kommt ein 6-Pin-Anschluss zum Einsatz. Bei den Spannungswandlern verfährt MSI ebenfalls nach der Devise "Viel hilft viel". Eine 16-Phasen-Versorgung soll nicht nur für maximale Stabilität, sondern auch für die bestmögliche Effizien sorgen. Wer über den Aufbau eines Multi-GPU-Systems nachdenkt, findet im "Big Bang-XPower" eine dankbare Basis. Ganze sechs PCI-Express x16-Slots nehmen Grafikkarten auf und ermöglichen üppige CrossfireX- oder SLI-Verbünde. Das I/O-Panel bietet neben den erwähnten USB 3.0-Ports eSATA, Firewire, Dual-Gigabit-Netzwerk, fünfmal USB 2.0 und zweimal PS/2.

Weitere Features des Mainboars sind die separate  Quantum Wave-Soundkarte, die  Creative EAX ADVANCED HD 5.0 und THX TruStudio PRO unterstützt und verschiedene Übertaktungsfunktionen. Das Board bietet "OC Genie" und "OC Dashboard" - das System lässt sich entweder über das Bios oder das Dashboard - eine Art kabelgebundene Fernbedienung - übertakten. Das "V-Kit" stellt Prüfpunkte für verschiedene Spannungen bereit.

MSI gibt weder Preis noch Verfügbarkeit für das "Big Bang-XPower" an. In unserem Preisvergleich findet sich zumindest eine erste Listung. Der Preis wird dabei mit 310 Euro angegeben.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/msi_xpower{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
MSI stellt High-End-Mainboard Big Bang-XPower vor

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Trotz hohem Preis empfehlenswert: ASUS Prime X570-Pro im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_PRIME_X570_PRO_004_LOGO

    Wir gehen heute einmal von den Gaming-Serien weg und werfen unsere Blicke auf ASUS' Prime-Reihe. Mit lediglich zwei X570-Modellen ist die Auswahl dort allerdings nicht groß, weshalb wir uns für das größere Modell entschieden haben und es gegen die bisherigen X570-Platinen antreten lassen.... [mehr]

  • ASUS TUF Gaming X570-Plus (Wi-Fi) im Test - ASUS' X570-Gaming-Einstieg

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_X570_PLUS_004_LOGO

    Das Gaming-Segment beginnt bei ASUS nicht mit der ROG-Strix-Serie, sondern mit der TUF-Gaming-Produktreihe, die für einen verhältnismäßig kleinen Preis den Einstieg in den Gaming-Bereich ermöglichen möchte. Bisher bietet ASUS mit AMDs aktuellem X570-Chipsatz im TUF-Bereich einzig das TUF... [mehr]

  • OC nur mit Matisse: ASRock X570 Phantom Gaming X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X570_PHANTOM_GAMINGX_004_LOGO

    Es war keine Überraschung, dass ASRock mit dem X570-Portfolio auch einige Phantom-Gaming-Modelle angekündigt hat. So muss sich das ASRock X570 Phantom Gaming X als Flaggschiff mit einer umfangreichen Ausstattung mit den bisherigen vier getesteten X570-Mainboards messen und interessant... [mehr]

  • ASRock X570 Creator im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X570_CREATOR_004_LOGO

    Aufgrund der hohen Kernanzahl bis 16 Kerne und 32 Threads der Ryzen-3000-Prozessorserie, eignet sich die aktuelle AM4-Plattform nicht nur für Gaming, sondern auch für den Content-Creator-Bereich. Genau für diesen Einsatz zeigt sich ASRocks X570 Creator verantwortlich, das mit allen wichtigen... [mehr]

  • Mainboard-Kuriosität: Sockel LGA1151 und 32 SATA-Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONDA

    Immer mal wieder tauchen Mainboards auf, die sich von der Masse abheben wollen. Im Massenmarkt funktioniert dies inzwischen fast nur noch durch Gaming-Features wie verbaute OLED-Displays. In Zeiten des Mining-Booms gab es zum Beispiel ein Biostar TB250-BTC Pro mit 100... [mehr]

  • ASUS bereitet offenbar neue Mainboards für Ryzen Threadripper vor (Update:...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

    Bereits vor einigen Tagen entdeckte Twitter-Nutzer momomo_u eine Registrierung bei der USB-IF, die von neuen "AMD 2019 Premium"-Chipsätzen spricht. Genauer beschrieben wurden die Modellnummern Superset, X570, TRX40, WRX80 und TRX80. Videocardz hat weitere Informationen dazu und will... [mehr]