> > > > ASUS Rampage III Extreme ist da

ASUS Rampage III Extreme ist da

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusBereits auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas – kurz CES - zeigte ASUS sein neues Flaggschiff für den Sockel LGA1366 (wir berichteten). Heute zog der Hersteller endlich nach und stellte das ASUS Rampage III Extreme offiziell in den Dienst. Das neue Mainboard gesellt sich dabei zur "Republic of Gamers"-Reihe und richtet sich somit vor allem an Enthusiasten und Overclocker, die noch einiges mehr aus ihren Intel-Core-i7-Prozessoren herausholen möchten. Hierfür stehen nicht nur eine digitale Spannungsversorgung für den Prozessor bereit, sondern auch zwei 8-Pin-Power-Konnektoren. Die Grafikkarten können zudem über zwei weitere 4-Pin-Molex-Stecker mit Strom versorgt werden. Insgesamt können bis zu vier 3D-Beschleuniger im SLI- oder CrossFireX-Verbund eingesetzt werden – bei voller Bestückung werden diese aber jeweils mit nur noch acht Lanes angesprochen. Dazu gibt es je einen PCI-Express-x4- und einen herkömmlichen PCI-Slot. Doch mit USB 3.0 und SATA III kann die neue Luxus-Platine nicht nur mit den neusten Standards aufwarten. Auch bietet das Mainboard eine eigene Bluetooth-Schnittstelle, mit der man mittels Mobiltelefon Einfluss auf die jeweiligen Taktraten nehmen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben den beiden Serial-ATA-III-Ports sind ansonsten noch sieben Serial-ATA-II-Anschlüsse und eine eSATA-Schnittstelle sowie ein Gigabit-LAN-Anschluss und zwei Firewire-Ports verbaut. Um die Soundausgabe kümmert sich ein 8-Kanal-HD-Audiochip. Weiterhin bietet das ASUS Rampage III Extreme bis zu neun USB-2.0- und zwei weitere USB-3.0-Schnittstellen. Um alle Komponenten unterbringen zu können musste man jedoch auf ein etwas breiteres ATX-Format  umsatteln.

Einen genauen Liefertermin sowie Preis konnte man zu diesem Zeitpunkt leider nicht nennen. Zieht man allerdings den Vorgänger, welcher in unserem Preisvergleich aktuell für rund 285 Euro seinen Besitzer wechselt, zum Vergleich heran, so ist mit einem Einstiegspreis jenseits der 300 Euro zu rechnen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16212
@Zanzza

Hm, meines Wissens nach ist ein Quad-SLI mit 4 Karten nicht möglich(sondern nur mit 2 Dual-GPU Karten ála GTX295), sondern maximal ein Triple-SLI aus drei Karten...
Was hingegen funktioniert, ist Quad-CrossfireX(auf jeden Fall ab der HD48xx, evtl auch schon seit der 3xxx-Reihe, da bin ich mir allerdings net sicher)...
Ob soetwas sinnvoll ist, sei jetzt natürlich dahin gestellt(mMn ists das nicht wirklich).
#7
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6349
@Blade: da liegst du Flasch, es gibt von EVGA die GTX 285 Classified die man in einer 4-Karten Config als Quad-SLI Betreiben kann. Zwar auch nur über einen EVGA BIOS-Hack aber immerhin ;)
#8
customavatars/avatar115875_1.gif
Registriert seit: 05.07.2009
Bochum
Banned
Beiträge: 1672
Will auuuuuuuch.
#9
customavatars/avatar131311_1.gif
Registriert seit: 14.03.2010
Magdeburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2581
schickes Brett :) schwarz rote Sleeves :)
#10
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 669
das Board so weit bekannt auch kein Triple-SLI mit 16X/16X/16 sonder nur 16x/8x/8x und das ist für 300€ viel zu wenig.
#11
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Zanzza;14265804
das Board so weit bekannt auch kein Triple-SLI mit 16X/16X/16 sonder nur 16x/8x/8x und das ist für 300€ viel zu wenig.


Ähm, du weißt aber schon, dass x16/x8/x8 in der Regel schneller ist als x16/x16/x16........;)

Asus hat sich dabei schon was gedacht, schließlich will man das Classified schlagen. :banana:

http://www.hardwareluxx.de/community/13913546-post104.html

http://www.hardwareluxx.de/community/13913906-post105.html
#12
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat RonnyD;14266077
Ähm, du weißt aber schon, dass x16/x8/x8 in der Regel schneller ist als x16/x16/x16........;)


gibts da auch belege dafür?? .. in einer der letzten Ausgabe der PCGH war eine Test der neuen MSI Boards mit Hydra Chip und da wurde mit 2 HD5850 auf einen P55 mit Hydra, einmal mit 8x/8x Anbindung und eben mit dem nF200 gemessen - und das System mit dem NF200 Board war immer die schnellste Lösung - schlechtestenfalls gleichauf mit der 8x/8x bzw Hydra Anbindung

mfg
#13
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20639
Ich habe mit dem MSI Big Bang Trinergy getestet und 16x/16x brachte keine wirklichen Vorteile gegenüber ein Board mit 8x/8x. Die Performance war mehr oder weniger identisch. Mal war 8x/8x schneller und mal das Board mit den nf200 Chip.
Der bremst in den meistem Fällen nur und bewirkt nicht den Performancezuwachs, den alle erwarten. Bei PCIe 2.0 Karten ist das nicht mehr ganz so wichtig mit der Anbindung.

TechpowerUp hatte da auch mal einen schönen Test zu, mal sehen ob ich ihn wieder finde.


Edit:

Hier sieht man, dass die Untschiede zu 8x und 16x marginal sind:

http://www.techpowerup.com/reviews/AMD/HD_5870_PCI-Express_Scaling/25.html
#14
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
das sind Tests mit einer Single GPU - bei SLI/CF kommen noch die Daten zwischen den Grakas dazu

mfg
#15
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20639
Ich weiß, dass es nur Single ist, aber zu SLI ist dann ja der obere Teil, wo ich es getestet habe. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]