> > > > ASRock enthüllt neue Atom-ITX-Platine

ASRock enthüllt neue Atom-ITX-Platine

Veröffentlicht am: von

asrocknewObwohl Intel die "Pine Trail"-Plattform schon offiziell vorstellte (wir berichteten) und man eigentlich die ersten Lösungen auf Basis der neuen Atom-Prozessoren erwartet, hat sich ASRock noch einmal ans Werk gemacht und eine neue ITX-Platine samt Intel-Atom-330-Prozessor in den Dienst gestellt. Der 1,6 GHz schnelle Zweikerner besitzt dank NVIDIAs ION-Chipsatz auch eine schnelle GeForce-9400-Grafiklösung mit DirectX-10-Unterstützung. Wem deren 3D-Leistung allerdings nicht ausreicht, der kann in den vorhandenen PCI-Express-x16-Steckplatz ein potenteres Modell verbauen. Weitere Steckplätze sucht man dann aber auch schon vergebens. Während bisherige Atom-Mainboards DDR2-Speicherbänke zur Verfügung stellten, hat ASRock seinen neusten Spross hingegen mit zwei DDR3-1066-Speicherbänken versorgt. Ansonsten warten insgesamt vier Serial-ATA-Ports, ein Gigabit-LAN-Anschluss und 7.1-Audio auf ihre Verwendung. Weiterhin kommuniziert die integrierte Grafiklösung über D-Sub, DVI oder auch HDMI. Sogar InstantBoot, eine kleine Linux-Umgebung, ist mit am Start. Wann das ASRock A330ION auf den Markt kommen soll und wie viel man dafür auf den Tisch legen muss, ist nicht bekannt. In unserem Preisvergleich sucht man das kleine ITX-Mainboard leider noch vergebens. Dort wechselt die 945GC-Variante jedenfalls schon für rund 58 Euro ihren Besitzer.

techconnect_asrock_a330ion-01

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar111286_1.gif
Registriert seit: 29.03.2009
Frankfurt
själavrak
Beiträge: 1437
sieht gut aus :)
#2
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
find das ding garnichtmal so verkehrt.
DDR3, 4 mal SATA, ION und PCIe x16, das is doch mal ne ansage
#3
customavatars/avatar26865_1.gif
Registriert seit: 31.08.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 458
Hm, vieleicht eine kleine Lücke für Leute die noch ddr3 speicher rumfliegen haben und den dann verbauen möchten. Aber ansonsten bringt einem beim atom der ddr3 doch bloß tendenziell höhere Kosten als mehr Leistung.

Sonst lesen sich die Daten praktisch wie bei den anderen ION-PLattformen auch. Allerdings würde ich dem winzigen baby-lüfter da jetzt nicht so sehr trauen.
#4
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Feine Sache! AsRock macht sich immer besser - da hat ASUS sich echt eigene Konkurenz gemacht in den unteren Segmenten. Mal schauen was das Baby kostet =)
#5
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
mittlerweile ist DDR3 nichtmehr teurer als DDRII, wahrscheinlich wurd es auch genau deswegen gemacht weil DDR3 zukünftig preislich wohl attraktiever wird als DDR2.

Aber mit dem lüfter geb ich dir recht, da wäre ein etwas größerer Kühler der dafür dann passiv ist schon schöner gewesen, diese mini quirle sind in der regel echte nerv töter
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]