> > > > ECS stellt Mini-ITX-Mainboard für neue Atom-Generation vor

ECS stellt Mini-ITX-Mainboard für neue Atom-Generation vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
elitegrouplogo

Heute hat Intel seine neue Atomgeneration angekündigt (wir berichteten), und mit ECS hat jetzt bereits ein Herstellere in Mini-ITX-Mainboard vorgestellt, das auf dieser neuen Pine-Trail-Plattform basiert.

Das ECS "TIGT-I" wird als ideale Lösung für kleine oder mobile PCs beworben. Die Abmessungen von 17 x 17 cm sind jedenfalls kompakt zu nennen. Es soll bis zu 50 Prozent Energieeinsparung und bis zu 20 Prozent Leistungszuwachs um Vergleich zur Vorgängergeneration bieten. Das Mainboard setzt auf den integrierten Dual-Core Atom-Prozessor D510 mit 1,66 GHz Taktfrequenz, der passiv gekühlt wird. Als Chipsatz kommt der neue, energiesparende NM10-Chipsatz in Kombination mit der integrierten Grafikeinheit GMA3150 zum Einsatz. Zwei DDR2-Speicherbänke stehen zur Verfügung, weiterhin sind auf der Platine ein PCIe x1-Slot, zwei SATA 3.0 Gb/s-Anschlüsse und ein klassischer PATA-Anschluss zu finden. Extern können u.a. vier USB-Geräte, Audio und Netzwerk angeschlossen werden.

In unserem Preisvergleich sucht man das ECS "TIGT-I" noch vergebens.

ecs_tigt-i

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Das Ding ist schon Schrott, bevor es auf den Markt kommt: Nur Alt VGA, ein ausgedienter Parallelport, ausgediente PS/2 Anschlüsse, ausgedienter COM-Port, billigstsound und dann nur 2SATA Anschlüsse, kein eSATA, kein Fwire, nur 4x USB (Ev 6 mit FrontUSB)...

Also ein ShuttlePC von 2001 war in etwa gleich ausgerüstet, einfach die Ports sind nun USB2.0 und nicht 1.1

Das Ding ist echt für nichts zu gebrauchen. Vielleicht zum gegen die Wand werfen...

Frage and Hwluxx: Ist das Bild wirklich korrekt zum vorgestellten Board?

Sieht mir eher nach einem Industrieboard aus....da werden die Anschlüsse ja noch genutzt.
#2
customavatars/avatar41037_1.gif
Registriert seit: 02.06.2006
Franken
Korvettenkapitän
Beiträge: 2198
Ich will endlich nen Atomboard ohne Lüfter aber mit PCI für meine TV Karte, will mir einen HTPC/Datenserver basteln aber eben ohne Brüllwürfel oben drauf :(
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3709
crazy_math: In der Pressemeldung bei ECS war kein Bild anbei, deshalb stammt es aus der oben angegebenen Bildquelle. Das Bild wurde auch auf anderen Seiten zu dieser Meldung genutzt.
Ansonsten ist die Anschlussausstattung für ein Atom-System ziemlich typisch. Die Teile gibts inkl. CPU für 50-60 Eu, da kann man imho auch nicht soviel mehr erwarten.
#4
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14171
red, anschlusstechnisch ist ein dvi aber kaum teurer udn wäre deutlich moderner

die restlichen anschlüsse begrüße ich eher ;)

nebenbei, n atomsystem ist lowest end, da darf man auch gerne alte anschlüsse haben ;)

für die nutzung als serversystem zu hause zwecks zentraler datenablage... wäre das sicher interessant, und da würde mich weder vga noch der soudn stören,
ggf noch das nur 2 mal sata dran ist, andererseits bei aktuellen 1tb-platten und deren preise wäre mri des auch wurst, dann muss die zweite hdd ebend bei der install warten ;)

udn usb-header intern sehe ich schon 2 auf dem bild, macht immerhinque 8 mal usb2.0
das reicht wohl für lowest end
#5
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4625
geht auch ohne dieses atom gedöns...
habe hier nen kleinen sempron passiv laufen, der nach 1h prime nur 37C erreicht....
(offenes gehäuse)
im geschlossenen gehäuse sollte es auch unter 50C bleiben.
#6
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14171
darum gehts mir gar nicht in so nem fall, der atom würde reichen und braucht vor allem bei last weniger, wir reden ja auch von de rneuen atomgen. da erwarte ich schon ne gewisse mehrleistung gegenüber dem alten ;) reichen würd mir des allemal,
wenn der preis dann noch stimmt... ;)
wenn der speicher aktuell nicht so teuer wäre hätte ich schon so n sys zu hause ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]