> > > > Lucid Hydra Engine: Der aktuelle Stand

Lucid Hydra Engine: Der aktuelle Stand

Veröffentlicht am: von

msi_newAuch wenn das MSI Big Bang Trinergy schon seit ein paar Tagen erhältlich ist (wir berichteten), wartet man noch immer gespannt auf den großen Bruder. Bekanntlich soll das MSI Big Bang Fuzion aufgrund des verbauten Hydra-200-Chips zwei völlig unterschiedliche Grafikkarten zur Zusammenarbeit bewegen. Doch wie weit ist die Entwicklung inzwischen fortgeschritten? Die Kollegen von HardOCP haben in der Zwischenzeit schon ein Testmuster des kommenden P55-Mainboards in die Finger bekommen und sich die neue Hydra Engine aus dem Hause Lucid einmal näher angeschaut. Demnach gibt es schon zu Beginn ein paar Hürden zu erklimmen. So funktioniert der X-Mode nur mit einem G90 bzw. G200. Das AMD-Gegenstück sollte zudem der ATI-Radeon-HD-4000-Reihe angehören. Außerdem beschränkt sich die Kompatibilitätsliste derzeit nur auf Single-GPU-Karten. Besitzer einer NVIDIA GeForce GTX 295 oder einer ATI Radeon HD 4870 X2 gehen also leer aus. Um in den Genuss der herstellerübergreifenden Multi-GPU-Lösung zu kommen, muss man aber auch auf die 3D-Anwendung achten. So unterstützen mit Batman Arkham Asylum, Operation Flashpoint Dragon Rising, Call of Dutay 4 und Call of Duty: World at War sowie Fear 2 aktuell nur fünf Spiele den sogenannten X-Mode. Aber auch synthetische Benchmarks wie 3DMark Vantage oder 3DMark 2006 werden offiziell unterstützt. Als Betriebssystem sollte wahlweise Windows 7 oder Windows Vista installiert sein.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/hardocp-msi-bigbang-fuzion-01{/gallery}

Doch die Hydra-Engine bietet noch mehr:. So stehen mit dem A- und N-Mode zwei weitere Modi bereit. Während es Letzterer erlaubt zwei unterschiedliche NVIDIA-Karten zu koppeln, eignet sich der A-Mode hingegen für zwei unterschiedliche AMD-Grafikkarten. Somit lässt sich beispielsweise eine ATI Radeon HD 4890 mit einer ATI Radeon HD 4770 koppeln. Wann das MSI Big Bang Fuzion allerdings in die Läden kommen wird, darüber schweigt man sich derzeit noch aus. Auch Angaben zum Preis lassen noch auf sich warten. Da das MSI Big Bang Trinergy allerdings schon mit knapp 300 Euro zu Buche schlägt, dürfte die Platine mit Lucids Hydra-200-Chip sicherlich kein Schnäppchen werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar111159_1.gif
Registriert seit: 26.03.2009

Bootsmann
Beiträge: 693
wenn sich vllt mit der zeit mehr kompatible spiele finden könnte es ne klasse sache werden, momentan seh ich das eher skeptisch
#2
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5387
Das klingt ein bisschen negativ. Einmal sind diese Fakten fast alle schon länger bekannt. Das es vorerst keine Dual-GPU-Unterstützung gibt ist auch schon länger klar. ATI bietet aber z.B. für sein Eyefinity erstmal auch keine Dual-GPU unterstützung. Win 7 ist Pflicht für Multi-vendor - das liegt allein daran, dass XP und Vista keine zwei Graka-Treiber parallel dulden, nicht an Lucid. Kann man alles noch nachreichen. Die Kombinationsmöglichkeiten von Grakas sind riesig und das wird dauern, bis Lucid das alles im Griff hat. Das \"nur 5 Spiele \" sehe ich daher nicht so kritisch - das Board hat ja noch nichtmal nen Release-Termin. Selbst wenn das Hydra-Board nur 10-20% bessere Skalierung mit identischen Karten gegenüber SLI/CF bietet und Mikroruckler eliminiert ist es schon eine Revolution. Ich freu mich drauf.:)
#3
customavatars/avatar81756_1.gif
Registriert seit: 06.01.2008
79418
Stabsgefreiter
Beiträge: 262
Operation Flashpoint Dragon Rising, Call of Dutay 4 und Call of Duty: World at War

;)

An sich finde ich das Board wirklich geil und ich schätze das ich das nächstes Jahr für meinen neuaufbau nutzen werde.


MfG VVulf
#4
customavatars/avatar14663_1.gif
Registriert seit: 25.10.2004
weit weg......
Banned
Beiträge: 13720
Sockel 1156 und PCIe 16x8x8>>>>>>und tschüüü.

Nvidia wird da schnell einen Riegel davor schieben das man ATI+NV zusammen nutzen kann, wie jetzt schon mit der PhysX Geschichte was das selbe in Grün ist.
Nvidia wollte ja garnicht dass das Board raus kommt.
#5
customavatars/avatar122997_1.gif
Registriert seit: 10.11.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1012
Meiner Meinung nach, ist diese Hydra Geschichte volkommen uninteressant. NV wird sich dagegen stellen, die Software Unterstützung wird Mau sein (wie von PhsyX oder schlechter).... Das Board wird extrem teuer sein....wieso also kaufen?
#6
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9283
für mich auch absolut sinnfrei weil wie die vorredner schon geschrieben haben wird nvidia da nicht mit spielen
#7
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20757
Wartet doch erst mal ab, bevor alle sofort los meckern. Bisher skaliert der Hydra-Chip ganz gut und noch hat Nvidia nichts dagegen unternommen. Also erst mal abwarten, bis das Board auf dem Markt ist, dann sehen, wie es sich macht und dann könnt ihr unter Umständen meckern.
#8
customavatars/avatar14663_1.gif
Registriert seit: 25.10.2004
weit weg......
Banned
Beiträge: 13720
Das funzt doch eh nicht richtig, die Treiber hauen sich gegenseitig auf die fresse ich seh das ja jetzt schon, ich hab ATI im Rechner und NV als PhysX Karte es gibt keinen Tag wo ich keine probleme damit habe.

Entweder funzt garkein Spiel mehr, stürzt ab, DX11 Spiele/Benches lasse sich garnicht mehr starten weil Windoof eine GTX260 erkannt hat die kein DX11 kann usw.

Das ist doch alles für die Tonne, aber mal sehen was es taugt das Brett, ich denk eher die Technik wird untergehen aber naja^^
#9
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5387
Du fällst ständig mit deiner neunmalklugen, arroganten Art auf. Du weisst auch nicht mehr als die andern, also bitte...
Ich finde das ist ein interessanter Ansatz. Ich versteh den Rummel um die Treiber aber noch nicht ganz, da die Hydr-Lösung ja eigentlich eine reine Hardwarelösung sein sollte. Laut Lucid hat Hydra gar nichts mit den Grakatreibern zu tun. Interessanter als die ATI/NV-Kombi finde ich eher die Skalierung und das Verhalten bei Mikrorucklern.
Zu \"nv schiebt den Riegel vor\": Offiziell begrüsst nv Lucid und ausserdem steckt noch ne nicht unerhebliche Menge Intel-Kapital in dem Projekt. Intel könnte das Überleben des Hydra sichern - aber abwarten.
#10
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20757
Ich habe letzt mit einen Mitarbeiter von Lucid gesprochen und das klang ganz zuversichtlich und es war keiner, der mir einfach das Produkt toll reden will. Ich habe da auch ganz die Meinung von bassmecke. Ihr wisst doch gar nicht, wie es mit den Treiber läuft. Und seid doch einfach froh, dass es ein solches Projekt/Produkt gibt. Am Anfang von SLI und CF haben alle gemeckert und gefragt, warum ein Mix aus NV/ATI nicht geht. Und nun geht es und ihr wollt es nicht..... :hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]