> > > > ASUS arbeitet an H57-Mainboard

ASUS arbeitet an H57-Mainboard

Veröffentlicht am: von

asus Mit Clarkdale arbeitet Intel momentan an einem Prozessor mit integriertem Grafikchip (wir berichteten). Vom Aufbau her handelt es sich um eine Kombination aus einem 32-nm-Nehalem-Kern (Dual-Core) und einem zusätzlichen 45-nm-Chip, der Speichercontroller und Grafik beinhaltet. Um die integrierte Grafik zu nutzen, wird ein Mainboard mit einem entsprechendem Chipsatz benötigt. Platinen mit diesem H55- bzw. H57-Chipsatz sind in der Entwicklung. Es sind nun Informationen über und Bilder von einem Mainboard aus dem Hause ASUS aufgetaucht, das auf dem H57-Chipsatz (Codename: Eagle Lake) basiert. Während der Chipsatz eigentlich für den Mainstream-Bereich gedacht ist, wurde das "P7PH57D-V EVO" eher für den Highend-Bereich konzipiert. Es unterstützt entsprechend die neuen Standards SATA 6 Gb/s und USB 3.0. Eine 11-Phasen-Stromversorgung steht dem Prozessor zur Seite, eine zwei-Phasen-Versorgung ist zusätzlich für den DDR3-Speicher zuständig. Das Anschlußpanel ist vollgepackt, u.a. mit DVI- und D-Sub-Anschluß, USB 2.0 und 3.0-Anschlüssen, 8-Kanal-Sound, Firewire und eSATA.

Bis das Mainboard erscheint, werden noch einige Monate vergehen. Die CES (Consumer Electronics Show) des nächsten Jahres (vom 7. bis 10. Januar) wird als möglicher Launchtermin gehandelt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4605
Das Brett in Verbindung mit PCIe SSD`s würde ein nettes Arbeitstier ergeben, nunja mal schauen wie es dann preislich liegen wird... Aber schönes Design, auch wenn der Kühler ... aussieht ;)
#2
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
High End so ein Quatsch .
Sata 6 Gb und USB 3 wird einfach bald Standart und das EVO wird einfach zwichen pro und Deluxe angesiedelt genau wie mein P5Q E was wohl auch schon EVO bedeuten sollte .
11 Phasen bedeutet 3 für die Grafik und 8 für die CPU was bestimmt nicht für High End steht da sind bei Asus mitlerweile 16 oder mehr Phasen Standart auf High End Brettern .

mfGamiac
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Schaut trotzdem nett aus.
#4
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5379
Standard! :p da ist noch ein VGA-Anschluss dran - witzig.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7434
Evtl nett fürn HTPC? Hat die Grafik denn HD Beschleunigung?
#6
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Die integrierte Grafik des Clarkdale kann natürlich HD-Videobeschleunigung, das konnten schon seine Vorgänge. Nur beim Pentium G wird es Einschränkungen geben Wie die genau aussehen, weiß ich auch nicht. Aber das mit dem VGA-Out (übrigens auch bei den Intel-eignen Boards mit H55-Chipsatz) ist schon witzig, denn afaik steckt im Chipsatz kein RAMDAC, der die digitalen Signale analogwandeln könnte. Also verwendet man wohl einen externen RAMDAC.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]